Windows 8-Touch-Oberfläche auf Windows 7-Hardware

Die Entwicklung von Windows 8

Einblicke in die Arbeit des Windows-Entwicklerteams

Windows 8-Touch-Oberfläche auf Windows 7-Hardware

  • Comments 4

Viele unserer Leser wissen bereits, dass wir eine Developer Preview von Windows 8 veröffentlicht haben. Dieser Softwarebuild ist für Entwickler vorgesehenen, die bereits jetzt Anwendungen mit den neuen Funktionen von Windows 8 und unseren neuen Tools erstellen möchten. Der Build ist zwar hinsichtlich der Subsysteme ziemlich vollständig, es handelt sich streng genommen jedoch nicht um eine Betaversion. Aufgrund der großen Vielfalt und Kreativität, die das Ökosystem der Hardware, Software und Peripheriegeräte für Windows ermöglicht, kann es dazu kommen, dass einzelne Funktionen nicht in allen Szenarien zur Verfügung stehen. Windows 8 liegt zwar bereits jetzt als Developer Preview vor, das Angebot an PC-Hardware, auf der die neuen hardwarespezifischen Aspekte von Windows 8 getestet werden können, ist jedoch noch recht klein. Windows 8 ist selbstverständlich von Grund auf als leistungsstarkes Upgrade (oder als Neuinstallation) für alle PCs konzipiert, auf denen derzeit Windows 7 ausgeführt wird, wie wir wissen warten viele Nutzer jedoch bereits gespannt darauf, die neuen Features von Windows 8 in neuartigen Szenarien und auf neuen Geräten zu testen.

Es gibt noch keine speziellen PCs für Windows 8, abgesehen natürlich von den PCs, die von unserem Team zum Testen der neuen Windows 8-Funktionen in unseren Laboren eingesetzt wurden. Wir arbeiten derzeit eng mit Computerherstellern zusammen, um erste Testsysteme zusammenzustellen. Wir wollten Sie jedoch auch über die Touchscreen-Systeme informieren, mit denen wir arbeiten, und Ihnen diese neuen Aspekte von Windows 8 näher bringen. Diese Aufstellung ist nicht vollständig und stellt keinesfalls eine Liste empfohlener, zertifizierter oder mit Logo versehener Systeme dar. Es handelt sich lediglich um eine Liste von Computern, mit denen wir Erfahrungen sammeln konnten, die wir nun an Sie weitergeben möchten. Wenn Sie die aktuellen Szenarien und Aspekte von Windows 8 kennenlernen möchten, bevor speziell zusammengestellte Windows 8-Computer auf den Markt kommen, ist dies ein guter Ausgangspunkt.

In diesem Beitrag wird daher auf die Aspekte der Touch-Oberfläche von für Windows 7 entwickelte PCs eingegangen, die auch für Windows 8 geeignet sind. Der Beitrag wurde von Grant George, Corporate Vice President für alle Windows-Tests, und Jeff Piira, Testmanager unseres HIP-Teams, gemeinsam verfasst.

– Steven

Im Laufe der Jahre hat sich die Benutzeroberfläche von PCs mehrmals grundlegend geändert. Die ersten Benutzeroberflächen zeigten nur einen schwarzen Bildschirm mit Befehlszeilen an, auf dem ausschließlich über eine Tastatur Befehle eingegeben werden konnten. In der nächsten Ära kamen grafische Benutzeroberflächen zum Einsatz, die neben der Tastatur auch die Verwendung von Mäusen unterstützten. Über die Maus konnten die Benutzer auf einfache Weise Fenster, Symbole, Menüs und Verknüpfungen verwenden. In letzter Zeit werden schließlich immer mehr "natürliche" Benutzeroberflächen verwendet, die nicht nur Interaktionen über Tastatur und Maus, sondern auch über Berührungen ermöglichen. Unsere Umgangsweise mit Technologie hat sich weiterentwickelt: Touchscreens sind häufiger als je zuvor und werden heute für eine Vielzahl von Geräten eingesetzt, beispielsweise für 3-Zoll-Smartphone-Displays, E-Book-Reader, Notebooks, große Desktopbildschirme, Kassengeräte, Kioske und vieles mehr. Touchscreens sind einfach überall und nicht mehr zu ersetzen.

Mit Windows 8 nehmen wir den nächsten Schritt in Angriff, um Berührungen zum bevorzugten Eingabemechanismus zu machen, nicht nur durch Weiterentwicklung der Benutzeroberfläche, sondern auch durch Verbesserungen vieler anderer Plattformelemente. Das Ziel dieses Blogbeitrags ist jedoch nicht, die allgemeine Geschichte der Touch-Oberfläche für Windows 8 zu erläutern (dazu später mehr), sondern wir möchten näher auf die Hardware, deren Entwicklung und die von uns erhofften Auswirkungen von Windows 8 im Bereich der Touchscreen-Geräte eingehen.

Jede Touch-Oberfläche weist eigene Herausforderungen hinsichtlich der Entwicklung und Optimierung auf. Für den Endbenutzer zählt jedoch nur, dass die Gerätebedienung über Berührungen flüssig, reaktionsschnell und so intuitiv wie möglich ist. Diese Leistungsaspekte hatten bei der Entwicklung von Windows 8 besonders hohe Priorität.

Die Leistungsfähigkeit einer Touch-Oberfläche ist nur schwer messbar, und viele Elemente müssen berücksichtigt werden. Einer der wichtigsten Faktoren ist hierbei die Geschwindigkeit, mit der die Hardware auf Softwareeingaben reagiert. Trotz aller Softwareoptimierungen spielt die Hardware eine große Rolle, wenn es um das "Bediengefühl" einer intuitiven Touch-Oberfläche geht. Für Windows 8 arbeiten wir gemeinsam mit branchenführenden Partnern intensiv an diesem Aspekt der Touch-Bedienung, und dieser Ansatz hat sich als enorm nützlich erwiesen.

Bei Windows 8 haben wir uns zudem für eine grundlegend andere Herangehensweise an die Touch-Oberfläche entschieden. Die wichtigsten Benutzeroberflächenelemente sollten von Anfang an nicht nur für die Touch-Bedienung entwickelt, sondern auch vollständig für diese optimiert werden. Diese Entscheidung erscheint zwar trivial, sie hatte jedoch großen Einfluss darauf, wie wir Windows 8 auf bestehender Hardware testen und wie wir mit Hardwarepartnern kommunizieren. Sämtliche unserer Anforderungen und Tests zielen letztlich nicht auf hardwarespezifische Funktionen, sondern auf Benutzerfreundlichkeit ab. So können wir sicherstellen, dass die Anforderungen der Software auch der jeweiligen Hardwareleistung entsprechen.

Wie also definieren wir eine ansprechende Touch-Oberfläche für Windows 8?

  • Das Verschieben und die Reaktionen auf Berührungen sind präzise und flüssig (die Oberflächenelemente müssen beim Verschieben "am Finger kleben").
  • Die Grafik reagiert auf Berührungen sofort und unmittelbar.
  • Benutzeroberflächenelemente müssen problemlos und fehlerfrei mit dem Finger ausgewählt werden können.
  • Das Tippen auf dem Bildschirm muss schnell, effizient und responsiv erfolgen.
  • Die Touch-Oberflächen der Anwendungen sollten konsistent sein. Berührungen müssen die gleichen Funktionen auslösen, unabhängig vom Gerätetyp, auf dem die Anwendungen ausgeführt werden.

Abgedeckte Hardware mit Touch-Technologie

Aufgrund des großen Angebots an Windows-PCs mit Touchscreen haben wir während der ersten Entwicklungsphase hauptsächlich Geräte getestet, die derzeit im Handel sind. Hier sind einige der neueren Windows 7-Systeme, die wir am häufigsten einsetzen:

  • HP Elitebook 2740p und 2760p Convertible
  • ASUS EP121 Tablet
  • Dell Inspiron Duo Convertible
  • Lenovo x201, x220t Convertible
  • 3M M2256PW 22”-Bildschirm

Wir testen Windows 8 außerdem auf zahlreichen anderen Computern, die im Handel erhältlich sind. Die Qualität der Touch-Oberfläche wird nicht nur vom Touchscreen und dessen Benutzerfreundlichkeit bestimmt. Wir testen bei Komplettsystemen daher auch Aspekte wie das Rahmendesign, die Grafikkarte, die CPU und das Schutzglas des Displays, die starke Auswirkungen auf die Touch-Bedienung von Windows 8 haben können. Wir legen großen Wert darauf, dass Hardware, auf der heute Windows 7 ausgeführt wird, auch weiterhin unterstützt wird, und wir arbeiten intensiv daran, unseren Kunden ein effizientes Upgrade anbieten zu können. Im weiteren Verlauf des Entwicklungszyklus von Windows 8 werden wir diesen Blog fortwährend aktualisieren und Sie über die Fortschritte informieren, die wir bezüglich im Handel erhältlicher Systeme erzielen.

Windows-Testlabor mit einer Vielzahl verschiedener Arten von Laptops, Tablets und Desktopcomputern

In der folgenden Liste sind die Geräte aufgeführt, die wie derzeit in unseren Testlaboren einsetzen.

3M M2256PW

Dell ST2220Tc

HP TouchSmart_IQ526t

Acer Aspire 1420p (PDC)

Dell Studio 1747

Lenovo C320

Acer Aspire 1825PT

Dell Studio One

Lenovo S10-3T

Acer Aspire 5738PG

Dell SX2210T

Lenovo ThinkPad T410S

Acer Aspire Z5610

Elo 1522L

Lenovo ThinkPad X201T

Acer Iconia

EXOPC

Lenovo ThinkPad X220T

Acer T230H

Fujitsu Lifebook T4310

Lenovo ThinkPad_X60

Acer W500

HP Compaq L2105TM

NEC MultiSync LCD175M

ASUS EP 121

HP EliteBook 2740P

Planar PX2230MW

ASUS TCA70

HP Mini 5102

Samsung Series 7 XE700T1A

Dell Inspiron 2305

HP Pavilion_tx2000

Sony V J Series

Dell Inspiron Duo

HP Pavillion DV3T-2000

Sony V L Series

Dell Inspiron One 2305

HP Tablet 500

Sony VPCL113FX/B

Dell Latitude E6420

HP TouchSmart 610

Sony VPCL-218FW

Dell Latitude XT

HP TouchSmart IQ500

Toshiba Portege_M700

Dell ST2220T

HP TouchSmart TX2Z

Toshiba Sattellite Har/Kar

Touch-Tests

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele der Tests, die wir zur Untersuchung des Zusammenspiels von Hardware und Software durchführen. Im ersten Test werden neue Windows 8-Features behandelt, auf die Sie zugreifen, indem Sie mit dem Finger von den Rändern des Bildschirms nach innen wischen, z. B. "Suche", "Freigeben" und "Einstellungen". (Diese Features werden in zukünftigen Beiträgen eingehender erläutert.)

Windows 8-Startbildschirm mit den Kategorien "Suche", "Freigeben", "Start", "Geräte" und "Einstellungen" am rechten Bildschirmrand

Für optimale Ergebnisse beim Wischen vom Rand aus muss der gesamte Touchscreen ab dem ersten Pixel an jedem Rand reaktionsfähig sein. Wir haben daher Tools entwickelt, um sicherzustellen, dass vom Bildschirmrand ausgehende Wischbewegungen stets richtig erkannt werden.

Zum Sicherstellen des flüssigen Verschiebens haben wir Anforderungen an die Latenzzeit der Hardwarereaktion und an Verschiebungen per Berührung aufgestellt. Mithilfe einer Hochgeschwindigkeitskamera messen wir die Eingabeverzögerung bzw. die Verzögerung zwischen der Bildschirmberührung und der auf dem Display ausgeführten Aktion. Je weniger Verzögerungen zwischen der Berührung mit dem Finger und der Bewegung des Objekts, desto besser!

Entwickeln neuer Touch-Hardware für Windows 8

Windows 8 wird eine neue Computergeneration mitbegründen, bei denen Benutzerfreundlichkeit oberste Priorität hat, und dies wäre ohne die Weiterentwicklung von Touchscreen-Technologien heute undenkbar. Unser Windows-Team hat sich zum Ziel gesetzt, zusammen mit externen Hardwarepartnern intensiv an der Entwicklung neuer Hardware zu arbeiten, mit der die Anforderungen von Windows 8 in größerem Maß erfüllt werden können. Die endgültige Zielsetzung hierbei ist die flüssige, reaktionsschnelle und intuitive Touch-Oberfläche, die Windows-Nutzer erwarten. Durch die fortgesetzte Zusammenarbeit mit unseren Touch-Hardwarepartnern, Lieferanten, unabhängigen Hardwareanbietern und PC-Herstellern werden wir eine ansprechende, intuitive Touchscreen-Benutzeroberfläche in Windows 8 bereitstellen können.

– Grant und Jeff

  • Loading...
Leave a Comment
  • Please add 3 and 7 and type the answer here:
  • Post