Browsen im Metro-Stil: eine Engine, zwei Benutzeroberflächen, keine Kompromisse

Die Entwicklung von Windows 8

Einblicke in die Arbeit des Windows-Entwicklerteams

Browsen im Metro-Stil: eine Engine, zwei Benutzeroberflächen, keine Kompromisse

  • Comments 1

Wir waren gestern sehr erfreut über die positiven Reaktionen der Entwickler während der Präsentation von Windows 8. Der Schwerpunkt unseres Blogs verschiebt sich nun auf die Developer Preview, deren Inhalte und deren Weiterentwicklung. Wir hoffen, dass alle, die sich aktiv an diesem Blog beteiligen, den Build installieren und testen. Obwohl es sich um eine frühe, für Entwickler gedachte Version handelt, macht das Ausprobieren einfach Spaß. Ich schreibe alle meine Beiträge von der Konferenz auf dem Samsung Preview-Tablet!

Wir möchten uns zum Browsen im Metro-Stil und der Arbeit an einer Internetnutzung äußern, die sich deutlich von anderen Browsern unterscheidet. Wir konzentrieren uns besonders auf HTML5 und die Unterstützung von Standards mit der bestmöglichen Leistung und Zuverlässigkeit sowie den bewährten Sicherheitsfeatures von IE. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung der Desktopoberfläche, die auf den gleichen HTML5-Technologien basiert. So schaffen wir mit IE10 ein Surfen im Internet ohne Kompromisse. In diesem Eintrag gehen wir auf die IE10 Platform Preview 3 in der Windows 8 Developer Preview ein. Dieser Beitrag stammt von Dean. – Steven

Die Internetverwendung wird nicht nur durch Touchscreen-Geräte revolutioniert – hinter diesen Neuerungen steckt noch viel mehr. Wir haben die Webbrowser-Oberfläche und die zugrundeliegende Architektur völlig neu entwickelt, um auf Geräten aller Klassen, auf denen Windows 8 ausgeführt wird, eine optimale Internetnutzung zu ermöglichen.

Unser Ansatz in Windows 8 ist eine leistungsstarke HTML5-Browserengine für zwei unterschiedliche Benutzeroberflächen. Die einzelne Engine bietet eine verbesserte Unterstützung für Webstandards, Hardwarebeschleunigung, Sicherheit, Datenschutz und vieles mehr. Diese Engine haben wir als Grundlage für zwei Benutzeroberflächen verwendet: eine neue Ansicht im Metro-Stil sowie eine herkömmlichere Ansicht, die Desktopbrowsern der aktuellen Generation mit Registerkarten und relativ wenig "Chrome" entspricht.

Das heißt, Sie können auf einem Gerät, das als intuitives Tablet und flexibler Laptop fungiert, beide Oberflächen ohne Kompromisse verwenden. Außerdem können Sie beide Ansichten auf einem leistungsfähigen Desktop mit mehreren Bildschirmen nutzen – ohne Kompromisse.

Mit dem Metro-Browser in Windows 8 erhalten Sie eine optimale, Touchscreen-optimierte Anzeige von HTML5-Websites. Sollten Sie jedoch die herkömmlichere Anzeige mit Fenstern und Registerkarten bevorzugen, finden Sie diese in verbesserter Form bei IE auf dem Desktop. Beide basieren auf der gleichen IE10-Engine.

Während der Entwicklung der vollständig neuen Metro-Oberfläche haben wir etwas Interessantes festgestellt: möglicherweise ist dies die bessere Art ist, das Internet zu nutzen, selbst wenn Sie über einen Desktopcomputer mit großem Bildschirm, Maus und Tastatur verfügen. Obwohl es sich um einen Touchscreen-optimierten Browser handelt, lässt sich dieser auch gut mit Tastatur und Maus bedienen. Wenn Sie sich bereits daran gewöhnt haben, dass Internet auf Ihrem Smartphone zu nutzen, sind Sie bereits mit der Ansicht ohne viel "Chrome", wesentlich mehr grafischer Registerkartenverwaltung und einer intuitiveren, weniger desktopartigen Art des Surfens vertraut. Möglicherweise wird Ihnen dann die Metro-Oberfläche von Internet Explorer 10 besser gefallen als die Desktopansicht.

Nur zur Erinnerung: Der Metro-Browser in der aktuellen Windows Developer Preview ist lediglich für Entwickler bestimmt, nicht für Endkunden. Wir arbeiten gemeinsam mit der Entwickler-Community daran, die Benutzeroberfläche für die Endkunden fertigzustellen (beispielsweise an der Aktualisierung von älteren Website-Bibliotheken, die nicht vollständig mit IE10 kompatibel sind, oder an der Sicherstellung, dass Websites, die bereits ohne Plug-Ins auf anderen Geräten angezeigt werden, im Metro-Browser ebenso funktionieren).

Eine Engine, zwei Benutzeroberflächen

Da eine umfassende HTML5-Unterstützung sowohl im IE für den Desktop als auch im Metro-IE besonders wichtig ist, haben wir die Architektur der IE10-Engine für beide Benutzeroberflächen optimiert. Die beiden Oberflächen teilen den Verlauf, eingegebene Adressen, Einstellungen und vieles mehr. Die gemeinsame Engine sorgt für eine durchgängig schnelle, sichere und leistungsfähige Anzeige von sowohl heutigen Websites als auch von Anwendungen im Metro-Stil.

  • Leistung IE im Metro-Stil zeichnet sich durch dieselbe branchenführende Leistung aus wie IE auf dem Desktop. Dies beinhaltet volle Hardwarebeschleunigung bei Grafik, Video und Audio, kompiliertes JavaScript sowie neue Engineoptimierungen hinsichtlich des Layouts und der Formatierung für die Fingereingabe.
  • Sicherheit IE im Metro-Stil zeichnet sich zudem durch dieselben branchenführenden Sicherheits-, Datenschutz- und Zuverlässigkeitsfeatures aus wie IE auf dem Desktop. Dazu zählen SmartScreen, XSS-Filterung und InPrivate-Browsen.
  • HTML5 IE im Metro-Stil bietet dasselbe funktional umfangreiche HTML5-Webprogrammiermodell wie IE auf dem Desktop. Auf der BUILD präsentieren wir die neue Unterstützung für CSS-Textschatten, CSS-3D-Transformierungen, IndexedDB, Web Sockets, HTML5-Datei-APIs, HTML5-Verlauf, Silbentrennung, CSS-Übergänge und -Animationen sowie HTML5-Anwendungscache, zusätzlich zu den anderen neuen Features, die bereits in IE10 Platform Previews vorgestellt wurden.

Weitere Informationen zu Desktop-IE und technische Details der zugrundeliegenden Trident-Browser-Engine sowie zur Chakra-JavaScript-Engine finden Sie im IE-Blog.

Die Neuerfindung des Browsers als Anwendung im Metro-Stil

Die Neuerfindung des Browsers als Metro-Anwendung hat uns völlig neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Internets eröffnet.

So ist der Metro-Stil beispielsweise intuitiv. Webseiten werden im Metro-IE ohne visuelle Ablenkungen angezeigt. Sie können Funktionen, die bei ständigem Vorhandensein nur stören, mit Standardgesten aufrufen. Sie können im Metro-IE mithilfe von "Kategorien" Suchvorgänge ausführen und Inhalten freigeben, genau wie in anderen Metro-Anwendungen auch. Beispielsweise können mit der Kategorie "Geräte" Videos von Websites auf externen Geräten wiedergegeben werden. Sie können IE seitlich an andere Metro-Anwendungen "andocken". Websites und Metro-Anwendungen können einfach gemeinsam verwendet werden – sie wurden genau dafür entwickelt.

Der neue Metro-Stil ist viel mehr als nur ein neues grafisches Design. Beispielsweise können Sie wichtige Websites mit weniger Eingaben aufrufen. Es wird eine Touchscreen-optimierte, visuelle Liste häufig besuchter und angehefteter Websites angezeigt, wenn Sie eine neue Registerkarte öffnen oder die Adressleiste aufrufen.

Im Bild werden mehrere Kacheln unter den Überschriften "Frequent" (Häufig besucht) und "Pinned" (Angeheftet) und darunter die Adressleiste mit Bildschrimtastatur dargestellt.
Touchscreen-optimierte, visuelle Liste häufig besuchter und angehefteter Websites im Metro-Browser

Die Liste wird während der Eingabe in die Adressleiste gefiltert. Wenn Sie die geöffneten Registerkarten anzeigen, steht die Adressleiste sofort zur Verfügung, damit Sie die gewünschte Website aufrufen können, wenn diese nicht bereits geöffnet ist.

Abbildung des Metro-Browsers mit geöffneter BUILD-Website und mehreren geöffneten Registerkarten über der Website sowie der Adressleiste am unteren Bildschirmrand
Geöffnete Registerkarten und die Adressleiste im Metro-Browser

Rechtschreibprüfung und AutoVervollständigen sorgen für noch weniger Eingaben beim Surfen. Beachten Sie, dass auch InPrivate-Browsen und Tracking-Schutz zur Verfügung stehen.

Wichtige Websites können noch einfacher zugänglich gemacht werden, indem Sie diese ebenso wie Metro-Anwendungen auf dem neuen Windows 8-Startbildschirm anheften.

Anheften einer Website auf dem Startbildschirm
Anheften einer Website auf dem Startbildschirm

IE10 stellt Steuerelemente (wie Kontrollkästchen und Optionsfelder) Touchscreen-optimiert mit mehr Umgebungsspielraum dar. Entwickler können ihre Webseiten mit Standardwebtechnologien wie CSS zur Formatierung von Steuerelementen besser an Touchscreens anpassen. Beispielsweise sehen Sie im Folgenden ein Range Input Type-HTML5-Steuerelement mit benutzerdefiniertem Hintergrundbild:

HTML5-Steuerelement mit benutzerdefiniertem Hintergundbild in IE10, Chrome und Mozilla Firefox
HTML5-Steuerelement mit benutzerdefiniertem Hintergundbild in IE10 (obere 2 Bilder), in Chrome (unten links)
und Mozilla Firefox (unten rechts)

Metro-IE unterstützt das Zoomen per Fingereingabe. Seiten werden so rasch und flüssig dargestellt wie das übrige System, da die HTML5-Engine die Vorteile der Hardwarebeschleunigung voll ausschöpft. Sie sehen diese Leistung beim Bildlauf und Verschieben.

Hier ist eine Demo der Leistung sowie anderer Aspekte der Browseroberfläche:


Laden Sie dieses Video herunter, und spielen Sie es in einem geeigneten Media-Player ab:
MP4 in hoher Qualität | MP4 in niedriger Qualität

Metro-IE: Blick in die Zukunft

Wir sehen als Ergebnis dieser Browserneuerungen neue Chancen, das Internet weiterzuentwickeln. Dazu ist jedoch noch viel gemeinsame Arbeit mit Website-Entwicklern nötig. Touchscreens sind von großer Bedeutung, ebenso wie eine intuitive Bedienung. Die Möglichkeiten sind praktisch unbegrenzt, wenn Sie sich vor Augen halten, wie viel Zeit Menschen heutzutage mit dem Internet verbringen.

Der Metro-Browser in der aktuellen Windows Developer Preview ist lediglich für Entwickler bestimmt, nicht für Endkunden. Beispielsweise muss noch daran gearbeitet werden, dass Websites, die bereits ohne Plug-Ins auf anderen Geräten angezeigt werden, in IE10 ebenso funktionieren. Ebenso müssen bei einigen Websites ältere Bibliotheken aktualisiert werden, die nicht vollständig mit IE10 kompatibel sind. Dass der derzeitige Desktopbrowser weiterhin mitgeliefert wird, ist genauso wichtig, damit Benutzer die gewohnte Kompatibilität einer Windows-Version erhalten.

Pessimisten werden "zwei Browser" als Kritikpunkt anführen. Jedoch gibt es nur eine Browser-Engine, die in zwei unterschiedlichen Designs verwendet werden kann. Mit der Zeit wird der Metro-Stil immer mehr normalen Browseranwendungen genügen, obwohl der Desktopbrowser für viele Nutzer weiterhin wichtig bleiben wird. In Windows 8 können Sie sich für den Stil Ihrer Wahl entscheiden, problemlos zwischen den beiden Stilen wechseln oder auch einen beliebigen anderen Browser verwenden.

Pessimisten werden sich wahrscheinlich auch dazu äußern, was an dem einen oder anderen Browserstil nützlich ist und was nicht. Wenn Sie dauerhaft nur die Metro-Oberfläche verwenden möchten, ist dies problemlos möglich. Sie werden in diesem Fall den Desktop überhaupt nicht zu sehen bekommen. Der Code wird von Windows auch nicht geladen, bevor Sie den Desktop nicht ausdrücklich starten. Wenn die Desktopoberfläche jedoch aufgrund der präzisen Steuerung, der leistungsstarken Fenster- und Dateiverwaltung sowie der Kompatibilität mit Plug-Ins für Sie unverzichtbar ist, steht Sie Ihnen unmittelbar zur Verfügung. Bezüglich Architektur und Design wollten wir Ihnen eine Benutzeroberfläche ohne Kompromisse bieten, auch wenn Sie nur ein Gerät verwenden. Nutzen Sie das Internet nach Ihren Vorstellungen.

Dean Hachamovitch

  • Loading...
Leave a Comment
  • Please add 1 and 5 and type the answer here:
  • Post