Entwerfen einer benutzerfreundlichen Suche über den Startbildschirm

Die Entwicklung von Windows 8

Einblicke in die Arbeit des Windows-Entwicklerteams

Entwerfen einer benutzerfreundlichen Suche über den Startbildschirm

  • Comments 1

Aufgrund des großen Interesses am neuen Startbildschirm möchten wir gerne näher auf die Suche eingehen. In den meisten Kommentaren ging es um Effizienz und um die allgemeine professionelle Produktivität. In professionellen Szenarien zählt jeder Tastaturanschlag. Ein neuer Aspekt der Windows 8-Plattform ist die Möglichkeit für Anwendungen im Metro-Stil, einen angepassten "Vertrag" für die Suche bereitzustellen. In diesem Beitrag werden wir uns auf die integrierten Suchen nach Dateien, Einstellungen und Anwendungen konzentrieren, mit denen die Windows 7-Suchfunktionen aktualisiert werden. Mehr erfahren können Sie in unserer //build/-Sitzung zur Suche, in der das Thema dieses Beitrags ausführlich behandelt wird. Vor diesem Hintergrund verfasste Brian Uphoff, ein Programmmanager in unserem Team für Benutzerfreundlichkeit zu den Themen, Suche, Ansicht und Befehle, diesen Beitrag.
– Steven

In unseren vorherigen verwandten Beiträgen (Die Weiterentwicklung des Startmenüs, Das Design des Startbildschirms und Bemerkungen zu Ihren Kommentaren über den Startbildschirm) haben wir die Weiterentwicklung des Startmenüs und die Begründung für das Design diskutiert. Wir haben außerdem besprochen, dass die organisatorischen Mechanismen und die Suche leistungsstarke Tools sind, die das Auffinden und Starten von Anwendungen erleichtern. Je mehr Anwendungen Sie installieren, desto wichtiger werden diese Tools. In den letzten Versionen etablierte sich die Suche über das Startmenü als schnellste Möglichkeit zum Auffinden und Starten von Anwendungen, speziell für Tastaturbenutzer.

Bei der Planung von Windows 8 wollten wir sicherstellen, dass der neue Startbildschirm über die gleiche Effizienz und Benutzerfreundlichkeit wie das Windows 7-Startmenü verfügt. Bevor wir weiter in die Details gehen, werfen wir einen kurzen Blick auf die Entwicklung der Suche über das Startmenü sowie die Art und Weise, wie sie von Benutzern heutzutage verwendet wird.

Die Entwicklung der Suche über das Startmenü

Das Suchfeld im Startmenü, wie wir es heute kennen, wurde zum ersten Mal unter Windows Vista eingeführt. Es wurde für Benutzer einfacher, auf dem Desktop und in persönlichen Ordnern wie "Dokumente", "Bilder", "Musik" und "Videos" nach Programmen, Anwendungen, Einstellungen und Dateien zu suchen. Bei der Suche wurden verschiedene Arten von Ergebnissen in einer einzigen Ansicht aufgelistet, wobei Programme und Einstellungen in einer Gruppe miteinander kombiniert wurden. Die Suchergebnisse wurden als kleiner Satz von Elementen in Gruppen angezeigt, deren Größe heuristisch bestimmt wurde. Sie mussten auf "Alle Ergebnisse anzeigen" klicken, um den Rest in Windows Explorer anzuzeigen, wo alles ohne Gruppierung oder Sortierung in einer einzigen Ansicht aufgelistet wurde.

Im Startmenü angezeigte Suchergebnisse, gruppiert in Programme, Favoriten und Verlauf sowie DateienAbbildung 1: Suche über das Startmenü unter Windows Vista

Unter Windows 7 wurden neben den Hauptseiten der Systemsteuerung zusätzlich detaillierte Aufgaben der Systemsteuerung als Ergebnisse angezeigt. Außerdem wurden Systemsteuerungselemente aus Programmen in einer speziellen Gruppe aufgeführt, sodass Sie sich leichter auf den gewünschten Ergebnistyp konzentrieren konnten.

Im Allgemeinen wurden verschiedene Typen von Elementen gesammelt, und es gab eine feste Grenze für die Anzahl der angezeigten Ergebnisse. Der Grund hierfür war, dass der Ergebnissatz auf die Größe des Startmenüs beschränkt war. Durch Klicken auf eine Gruppenüberschrift konnten Sie für Programme und Dateien zu Windows Explorer und für Einstellungen zur Systemsteuerung wechseln. Für jeden Bereich gab es verschiedene typenspezifische Ansichten, die Reihenfolge der Suchergebnisse wich jedoch von der des Startmenüs ab. Durch die Sammelansicht im Startmenü mussten bei Leistung und Platz Kompromisse eingegangen werden, da immer nach Programmen, Systemsteuerungselementen und Dateien gesucht wurde, auch wenn nur einer dieser Datentypen gesucht wurde.

Suchergebnisse aufgeteilt in Programme (38), Systemsteuerung (118), Dokumente (316) und Musik (24)Abbildung 2: Suche über das Startmenü unter Windows 7

Die Nutzungsdaten zur Verwendung des Startmenüs für die Suche unter Windows 7 machen deutlich, dass die häufigste und wichtigste Aktivität das Suchen und Starten von Programmen ist.

Unsere Telemetriedaten zeigen, dass 67 Prozent aller Suchvorgänge unter Windows 7 dem Auffinden und Starten von Programmen dienen. Das Suchen nach Dateien nimmt 22 Prozent aller Suchvorgänge im Windows 7-Startmenü ein, und das Suchen nach Systemsteuerungselementen ca. 9 Prozent. Nach E-Mail-Nachrichten wird über das Startmenü sehr selten gesucht (weniger als 0,05 Prozent). Die verbleibenden 2 Prozent sind Suchen, bei denen die Funktion "Ausführen" verwendet wird.

Kreisdiagramm: 67 Prozent Programme, 22 Prozent Dateien, 9 Prozent Systemsteuerung und 2 Prozent Ausführen (Befehle und Navigation)Abbildung 3: Nutzungsdaten der Suche im Windows 7-Startmenü

Suche über den Startbildschirm unter Windows 8

Die Suche über das Startmenü wurde mit jeder Version weiterentwickelt. Die Suche über den Windows 8-Startbildschirm baut auf den Suchfunktionen von Windows 7 auf und bietet eine spezielle Ansicht für jede der drei Systemgruppen – Anwendungen, Einstellungen und Dateien. Diese Suchergebnisansichten stellen die logische Weiterentwicklung der Windows 7-Gruppen dar und sind im Betriebssystem von überall aus über die Kategorie "Suche" oder über Tastenkombinationen leicht zugänglich. Durch das Aufteilen der Suchergebnisse in Ansichten können wir die Anzeige für jeden Datentyp speziell anpassen. Die Dateisuchansicht bietet während der Eingabe beispielsweise Filter und Suchvorschläge für eine schnellere Abfrage.

Wir erwarten, dass die Benutzer unter Windows 8 mehr Anwendungen erwerben und installieren als jemals zuvor. Wenn wir weiterhin die Suchschnittstelle des Windows 7-Startmenüs für die Suche nach Systemsteuerungslementen verwendet hätten, würden immer Anwendungs- oder Programmergebnisse vor den Ergebnissen zur Systemsteuerung angezeigt und viele Systemsteuerungselemente von der ersten Position verdrängt werden. Aufgrund dieser und anderer Einschränkungen beim vorhandenen Design mussten wir einen neuen Ansatz entwickeln, gerade auch in Anbetracht der zunehmenden Verwendung größerer Monitore und Bildschirme mit höherer Auflösung, auf denen das Navigieren durch längere Menüs schwieriger ist. Unter Windows 7 war die Gesamtzahl der Ergebnisse begrenzt, die im Startmenü angezeigt werden konnten. Je nach Anzahl der Gruppen mit übereinstimmenden Ergebnissen wurden drei bis vier Ergebnisse pro Gruppe angezeigt. Sehr selten wurden alle Ergebnisse für eine Gruppe angezeigt, und die Organisation der Ergebnisse war kaum vorherzusagen.

Mit Windows 8 folgen wir dagegen einem Modell, das Anwendungen bevorzugt, da jeder Anwendungsentwickler seine Daten und Benutzer am besten kennt und weiß, wie die zugehörigen Informationen am besten dargestellt werden können. Das gleiche Modell verwenden wir für die Suche. Wir sind der Überzeugung, dass Sie durch die schnelle und einheitliche Möglichkeit, direkt auf Suchergebnisse zu Einstellungen oder Dateien zuzugreifen, mehr Präzision und Kontrolle darüber erhalten, welchen Ergebnistyp Sie suchen. Unter Windows 8 ist jede Ansicht auf den Typ von Inhalten zugeschnitten, nach dem Sie suchen, und es werden alle Ergebnisse angezeigt, anstatt sie wegen des zugeteilten Platzes auf dem Bildschirm zu begrenzen.

Eine Änderung, die Sie kaum bemerken werden, ist, dass E-Mail-Adressen und Kontakte nicht mehr in den Suchergebnissen enthalten sind. Das Einschließen von E-Mail-Suchen hat niemals die allgemeine Unterstützung der E-Mail-Clients erhalten, die wir uns erhofft hatten, obwohl sie von mindestens einem E-Mail-Client unterstützt wurden (ein Grund dafür, warum E-Mail-Suchen im Startmenü weniger als 0,05 Prozent aller Suchvorgänge ausmachen). Mit dem Ansatz unter Windows 8, der Anwendungen bevorzugt, nutzen E-Mail-Anwendungen im Metro-Stil den Vertrag für "Suche", um einen umfangreichen Satz gefilterter Suchergebnisse in einer für E-Mails angepassten Ansicht bereitzustellen. E-Mail-Clients und andere Anwendungen unter Windows 7 hatten hingegen keine Kontrolle darüber, wie die zugehörigen Suchergebnisse dargestellt werden.

Wir haben besonders darauf geachtet, dass die Anzahl der Tastaturanschläge zum Auffinden und Starten von Anwendungen, Einstellungen oder Dateien identisch oder geringer ist als unter Windows 7. Wir haben einen Satz von Tastenkombinationen eingeführt, mit denen Benutzer schnell und effizient Einstellungssuchergebnisse (WIN-TASTE + W) oder Dateisuchergebnisse (WIN-TASTE + F) aufrufen können, sodass die Gesamtzahl an Tastaturanschlägen zum Auffinden und Starten von Einstellungen oder Dateien verringert wird. Wir werden später im Beitrag ausführlicher erläutern, wie wir die Tastatureffizienz in diesen Ansichten aufrechterhalten und erhöht haben.

Suchen nach Anwendungen

In Anwendungssuchergebnissen wird der vollständige Satz an Anwendungen angezeigt (sowohl Anzeigenamen als auch die Namen der ausführbaren Dateien), die mit dem Suchbegriff übereinstimmen. Bei zunehmender Anzahl installierter Anwendungen wird es schwierig, durch eine lange Liste zu navigieren, um nach einer selten verwendeten Anwendung zu suchen. Die Suche ermöglicht das schnelle Filtern und Reduzieren einer langen Liste von Anwendungen mit nur wenigen Tastaturanschlägen. Wir wollten sicherstellen, dass die gleichen Tastaturverwendungsmuster wie unter Windows 7 beibehalten werden. Sie müssen nicht erst auf die Kategorie "Suche" klicken, um die Suche zu starten – beginnen Sie einfach auf dem Suchbildschirm mit der Eingabe, und Ihre Liste von Anwendungen wird gefiltert, bis nur noch die gewünschte Anwendung angezeigt wird.

Suchergebnisse zu Anwendungen im Vollbildmodus mit alternativen Ansichten (Einstellungen, Dateien), die unter dem Suchfeld angezeigt werdenAbbildung 4: Suchergebnisse zu Anwendungen im Vollbildmodus

Beachten Sie auch, dass die Sortierung der Suchergebnisse nach den am häufigsten verwendeten Anwendungen aus Windows 7 unter Windows 8 beibehalten wird. Wenn Sie beispielsweise "paint" in der Entwicklervorschau eingeben, erhalten Sie zwei Anwendungen als Suchergebnisse – PaintPlay und Paint. Wenn Sie Paint häufiger verwenden, wird es weiter oben angezeigt als PaintPlay. Das Starten von Paint (oder von anderen häufig verwendeten Anwendungen) wird also immer effizienter, je mehr Sie die Anwendungssuche verwenden.

Einige von Ihnen haben angemerkt, dass viele Benutzer gar nicht herausfinden werden, dass sie auf dem Startbildschirm nur etwas eingeben müssen, um mit der Suche zu beginnen. Die Suche ist eng mit der Eingabe verbunden – das häufigste Muster zum Suchen im Startmenü ist, das Startmenü mit der WINDOWS-TASTE oder durch Klicken auf die Schaltfläche "Start" aufzurufen und mit der Eingabe zu beginnen. Dieses effiziente Verhalten wird unter Windows 8 genau so beibehalten, da wir beobachtet und herausgefunden haben, dass Benutzern dieses Muster am wichtigsten ist. Unsere Erfahrung bei Benutzertests – selbst mit Menschen, die bei //build/ zum ersten Mal die Develop Preview ausprobiert haben – zeigt, dass Benutzer dieses Feature beim Verwenden von Windows 8 im Allgemeinen recht schnell entdecken. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass dies der Benutzerfreundlichkeit nicht im Weg steht. Nichtsdestotrotz ist das Suchelement gut sichtbar, durch dessen Auswahl das Suchfeld angezeigt werden kann.

Das Windows 7-Startmenü enthielt außerdem die Funktion "Ausführen" für Befehle und die Navigation unter Windows. Dies wurde ebenfalls auf Windows 8 übertragen – Aufgaben wie das Ausführen von Skripts und EXE-Dateien im PFAD des Benutzers sind weiterhin möglich und werden in der Anwendungssuche unterstützt. Die Suche unterstützt weiterhin das Starten von Ordnern in Windows Explorer durch Eingabe der vollständigen Pfade. Beispielsweise wird bei Eingabe von "C:\" auf dem Startbildschirm der Ordnersatz auf Laufwerk C: unter dem Suchfeld angezeigt. Durch Drücken auf den Pfeil nach unten wird die Auswahl durch die Liste bewegt, und der Ordnername im Suchfeld wird automatisch vervollständigt, sodass Benutzer die Eingabe ergänzen können, um den Pfad weiter einzugrenzen. Das Gleiche ist auch mit UNC-Pfaden (\\foo\example) möglich. Selbstverständlich kann mit WIN-TASTE + R zum Desktop gewechselt und der klassische Dialog "Ausführen" aufgerufen werden, wie Sie dies erwarten.

Eingabe eines Pfads in der StartsucheAbbildung 5: Eingabe eines Pfads in der Startsuche

Suchen nach Einstellungen

Bei der Suche nach Einstellungen werden alle Einstellungen und Systemsteuerungselemente des Systems in einer einzigen Ansicht aufgelistet. Suchergebnisse zu Einstellungen werden nicht nur mit den Namen der Applets oder Aufgaben der Systemsteuerung abgeglichen, sondern auch mit den verschiedenen Schlüsselwörtern, die diese beschreiben könnten. Wir haben außerdem gehört, dass viele enttäuscht sind, dass das Herunterfahren nicht als Suchergebnis verfügbar ist. Wir werden darauf im Zusammenhang mit anderen Verbesserungen an der Startbenutzeroberfläche für das Herunterfahren eingehen (zur Erinnerung: Sie können auch einfach den Netzschalter drücken oder den Laptop zuklappen).

Suchergebnisse zu Einstellungen für "Meldungen" umfassen Meldungen, Meldungen aktivieren oder deaktivieren, Bildschirm sperren, nach Updates suchen usw.Abbildung 6: Suchergebnisse zu Einstellungen im Vollbildmodus

Suchen nach Dateien

Die Anzahl von Dateien auf PCs nimmt mit der Zeit zu, da Benutzer immer mehr Dokumente, Musik, Fotos und Videos sammeln und erstellen. Der Neuentwurf des Dateisuche sollte nahtlos und vollständig sein, sodass Sie eine Datei schnell auffinden können, ohne zu Windows Explorer wechseln zu müssen.

In der Dateisuche werden bei der Eingabe außerdem Suchvorschläge angezeigt, sodass Sie die Suche schnell und effizient durchführen können. Der Indexer stellt diese Suchvorschläge auf der Grundlage des Inhalts und der Eigenschaften von Dateien bereit. Suchvorschläge sind ein sehr leistungsstarkes Konzept und im Internet weit verbreitet – sie helfen, relevante Suchbegriffe mit nur wenigen Tastaturanschlägen einzugrenzen. Unter Windows 8 wurden Suchvorschläge in die Dateisuche integriert. Außerdem steht die Funktion auf der Plattform für alle Anwendungen im Metro-Stil zur Verfügung. Beachten Sie, dass hierbei auch Tippfehler oder Rechtschreibfehler berücksichtigt werden, sodass schon während der Eingabe der automatisch korrigierte Suchbegriff vorgeschlagen wird. Durch Verwendung der Pfeiltasten zum Auswählen von Vorschlägen wird der Begriff im Feld automatisch vervollständigt. Dadurch können der Abfrage auf einfache Weise weitere Begriffe hinzugefügt werden, und der Ergebnissatz kann schnell auf die gewünschten Elemente eingegrenzt werden.

Sie können auch weiterhin mit AQS (Advanced Query Syntax – Erweiterte Abfragesyntax) von Windows 7 suchen. AQS ermöglicht eine größere Präzision und Kontrolle beim Erstellen einer Abfrage zur gezielten Suche. Es folgen einige Beispielsuchvorgänge sowie die zugehörige erweiterte Abfragesyntax:

Abfrage

AQS-Syntax

Alle von Brian oder David verfassten Dateien suchen

author: (Brian OR David)

Alle Fotos mit Blende 2,8 ohne Blitz suchen

f-stop:2.8 flashmode:no flash

Alle Dateien suchen, deren Dateiname ein Wort enthält, das mit "Metro" beginnt, und die größer als 1 MB sind

filename:$<Metro* size:>1mb

Vorgeschlagen werden u. a. "build", "bui", "Blog", "Brian Uphoff" und "Bridge"Abbildung 7: Suchvorschläge auf der Grundlage von Inhalt und Dateieigenschaften

Dokumente, Videos, Bilder und weitere ErgebnisseAbbildung 8: Ergebnisse einer Dateisuche im Vollbildmodus

Da die Suchergebnisse in getrennten Ansichten für Anwendungen, Einstellungen und Dateien angezeigt werden, können sie übersichtlicher und ausführlicher im jeweils optimalen Anzeigeformat dargestellt werden. Dies ist ein entscheidender Vorteil zu den Ergebnislisten vorheriger Versionen, in denen die Suchergebnisse aufgrund des eingeschränkten Platzes vereinheitlicht werden mussten. Die Dateisuchansicht bietet beispielsweise Filter, mit denen die Ergebnisse auf einfache Weise nach dem gesuchten Dateityp gefiltert werden können. Durch Filtern nach Dateityp können die Ergebnisse unabhängig vom Speicherort der Dateien effizient reduziert werden.

Um die Suche noch benutzerfreundlicher zu gestalten, werden zu jeder Datei jetzt weitere relevante und kontextabhängige Informationen angezeigt. So können ähnliche Ergebnisse besser unterschieden und durch Hervorheben der mit dem Suchbegriff übereinstimmenden Eigenschaft verdeutlicht werden, warum das jeweilige Ergebnis zurückgegeben wurde – im Startmenü war dies bisher nicht möglich. Wenn Sie beispielsweise nach "performance" suchen, wird in den Suchergebnissen nun hervorgehoben, in welcher Komponente die Übereinstimmung mit "performance" besteht. In einem Ergebnis ist die Übereinstimmung in der Titeleigenschaft vorhanden. Dies wird deutlich angezeigt. Darüber hinaus werden Dateityp und Größe angezeigt, sodass die Ergebnisse noch deutlicher unterschieden werden können.

Das Wort "Performance" wird in zwei Ergebnissen hervorgehoben.Abbildung 9: In den Dateisuchergebnissen wird die Eigenschaft hervorgehoben, in der die Übereinstimmung mit dem Suchbegriff besteht.

Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf ein Ergebnis zeigen, wird eine ausführliche QuickInfo mit weiteren Informationen angezeigt. Für das folgende Ergebnis einer Videodatei wird in der QuickInfo die Dauer des Videos, die Framehöhe und -breite, das Änderungsdatum sowie der vollständige Dateipfad angezeigt. Auf einem Touchscreen wird die QuickInfo angezeigt, wenn Sie ein Element gedrückt halten.

In der QuickInfo für die Videodatei "BUILD" wird Folgendes angezeigt: 00:51:52, 540, 960, 9/16/2011 3:04 AM, C:\Users\srvaidya\Desktop\Session Video\121.wmvAbbildung 10: Ausführliche QuickInfo mit zusätzlichen Informationen in der Dateisuche

Entwerfen einer benutzerfreundlichen Suche über den Startbildschirm

Ein wichtiges Ziel des Teams für die Suchfunktion ist das Entwerfen einer effizienten und benutzerfreundlichen Suche über den Startbildschirm. Von großer Bedeutung ist das Starten von Anwendungen, Einstellungen und Dateien aus den Suchergebnissen mithilfe der Tastatur. Wir haben außerdem darauf geachtet, vorhandene Tastaturkombinationen beizubehalten, die sowohl von normalen als auch fortgeschrittenen Benutzern gewohnheitsmäßig verwendet werden.

Unsere Telemetriedaten zeigen, dass viele Benutzer Windows häufig über das Startmenü steuern. Sie verwenden spezifische Tastenkombinationen, um Anwendungen effizient zu starten. Der Rechner kann beispielsweise gestartet werden, indem Sie die WIN-TASTE drücken, "Rechn" eingeben und die EINGABETASTE drücken. Viele fortgeschrittene Benutzer wissen, dass durch Eingeben von "cmd" und anschließendes Drücken von STRG+UMSCHALT+EINGABETASTE eine Eingabeaufforderung gestartet und durch Eingeben von "notepad c:\mynotes" eine TXT-Datei geöffnet wird. Beachten Sie die Tastaturdemo in der //build/-Keynote, in der zahlreiche Tastenkombinationen verwendet werden.

Die Funktionen dieser Tastenkombinationen unter Windows 8 entsprechen den Funktionen vorheriger Versionen. Durch Drücken der WIN-TASTE navigieren Sie zum Startbildschirm. Beginnen Sie die Eingabe einfach auf dem Startbildschirm, und das Suchfenster wird automatisch mit dem Suchbegriff im Suchfeld geöffnet. In der Ansicht werden alle Anwendungen gefiltert, die mit dem Suchbegriff übereinstimmen.

Einstellungen und Dateien im gesamten System können am schnellsten über eine Reihe von Tastenkombinationen gesucht werden, die zur Erhöhung der Effizienz eingeführt wurden. Durch diese Windows 8-Tastenkombinationen kann eine Einstellung oder Datei mit gleich vielen und häufig sogar mit weniger Tastaturanschlägen als unter Windows 7 gestartet werden. Sie können auch mithilfe des Suchfensters, das in jeder Ansicht die Anzahl der übereinstimmenden Suchergebnisse anzeigt, zwischen Anwendungen, Einstellungen und Dateisuchen wechseln.

Windows-Symbolund Typ

 

Suche nach Anwendungen

Windows-Symbol+W

 

Suche nach Einstellungen

Windows-Symbol+F

 

Suche nach Dateien

Abbildung 11: Tastenkombinationen für die Suche über den Startbildschirm unter Windows 8

Nicht zuletzt aufgrund des Feedbacks, das wir hier erhalten haben, arbeiten wir an einer Änderung, die hoffentlich in der Betaversion verfügbar sein wird. Dann ist es möglich, durch Auswählen des Suchelements auf dem Desktop direkt zu den Ergebnissen der Anwendungssuche zu wechseln.

Doch die Tastatur hat neben dem Starten einer Suche über eine Eingabe noch mehr an Effizienz zu bieten. Die gesuchte Anwendung, Einstellung oder Datei wird in den Suchergebnissen nicht immer an erster Stelle angezeigt. Sie können jedoch mit den Pfeiltasten rasch zum gewünschten Suchergebnis in der Liste navigieren, und die gesuchte Anwendung durch Drücken der EINGABETASTE starten. Die weiße Markierung zeigt den Tastaturfokus und somit die Anwendung an, die mit der EINGABETASTE gestartet werden kann. So können Sie die gesuchte Anwendung, Einstellung oder Datei effizient starten. Unter Windows 7 konnte nur eines der 3 bis 4 obersten Ergebnisse auf diese benutzerfreundliche Weise geöffnet werden.

Beim Überprüfen einiger der häufig gesuchten Elemente der Systemsteuerung, z. B. Suchen nach "power options" ("Energieoptionen") über den Suchbegriff "power", erwies sich schnell, dass unter allen Ergebnissen zu "Power Shell"-Anwendungen "power options" das vierte Ergebnis ist, da im Windows 7-Entwurf Anwendungsergebnisse bevorzugt werden. War Office installiert und wurde häufig PowerPoint verwendet, wurde "PowerPoint" unter "Power shell" (32-Bit, 64-Bit und die Hilfedatei) noch vor "Power options" angezeigt. Ein ähnliches Design unter Windows 8 würde bedeuten, dass die Position des Suchergebnisses "Power options" davon abhängig ist, wie viele Anwendungen auf dem System installiert sind. Sie müssten dann eine ständig wachsende Anzahl an Suchergebnissen überprüfen, um nach einer bestimmten Anwendung, Einstellung oder Datei zu suchen.

Unter Windows 8 wird außerdem die Anzahl der Suchergebnisse pro Systemansicht angezeigt, sodass immer überprüft werden kann, wie viele Anwendungen, Einstellungen oder Dateien mit dem Suchbegriff übereinstimmen. Sie können auf einfache Weise durch die Suchansichten navigieren, ohne die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen. Im folgenden Beispiel müssen Sie nur die NACH-UNTEN-TASTE drücken, um in der Suchliste den Fokus zu "Settings" zu navigieren und zur Suche nach Einstellungen zu wechseln. Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Suchergebnisse zu Einstellungen anzuzeigen. Wie bereits beschrieben, können Sie mit den Pfeiltasten rasch zum gewünschten Element navigieren und dieses durch Drücken der EINGABETASTE starten. Mit der TAB-TASTE können Sie rasch zwischen den Suchergebnissen und dem Suchfenster umschalten.

Unter dem Suchfeld wird die Anzahl der Ergebnisse angezeigt: 0 Anwendungen, 17 Einstellungen, 617 Dateien.Abbildung 12: Keine Suchergebnisse für "Anwendungen" – wechseln Sie mit den Pfeiltasten in die Ansicht für "Einstellungen" mit 17 Ergebnissen.

"Users" ist ausgewählt, Sie können mit den Pfeiltasten jedoch zu "User Tile", "Customize your user tile" oder "User Accounts" wechseln.Abbildung 13: Wählen Sie mit den Pfeiltasten ein Suchergebnis unter "Einstellungen" aus.

Um die Sucheffizienz zu verdeutlichen, vergleichen wir nun die Anzahl der Tastaturanschläge, die erforderlich sind, um häufig verwendete Anwendungen über die Suche zu starten. Unter Windows 7 drücken Sie die WIN-TASTE, geben Ihren Suchbegriff ein, und drücken dann die EINGABETASTE, um das Programm zu starten. Wir zählen alle hierfür erforderlichen Tastaturanschläge. Unter Windows 8 können Sie Anwendungen nach derselben Methode suchen (WIN-TASTE, Suchbegriff eingeben und zum Starten die EINGABETASTE drücken). Zum Starten von Word, Rechner, Paint oder Media Player mithilfe der WIN-TASTE und der Eingabe des entsprechenden Suchbegriffs ("word", "rechner", "paint", "player" oder "media") ist unter Windows 8 exakt die gleiche Anzahl an Tastaturanschlägen erforderlich wie unter Windows 7.

Um unter Windows 7 Einstellungen zu öffnen, drücken Sie die WIN-TASTE, geben Ihren Suchbegriff ein, wechseln mit den Pfeiltasten zum gewünschten Suchergebnis und drücken dann die EINGABETASTE. Unter Windows 8 können Sie die Tasten WIN+W drücken, um die Suche nach Einstellungen zu starten, Ihren Suchbegriff eingeben und dann die EINGABETASTE drücken. Das Drücken der Tasten WIN+W und die Eingabe von "Deinstallieren", "Geräte-Manager" oder "Defender" ergibt unter Windows 8 und unter Windows 7 das gleiche Ergebnis mit genau so vielen Tastaturanschlägen. In einigen Fällen sind sogar weniger Tastaturanschläge erforderlich als unter Windows 7 (beispielsweise WIN+W, Eingabe von "Energie" und Drücken der EINGABETASTE zum Öffnen der "Energieoptionen").

Dies sind jedoch nicht unsere einzigen Maßnahmen, um die Suche effizienter zu gestalten. Wir konnten im gesamten System wichtige Leistungsverbesserungen erzielen. Aktuelle Tests von Windows 8 ergaben, dass durch Verbesserungen der Suchleistung die benötigte Zeit für Suchen nach Anwendungen auf Desktops und Laptops halbiert werden konnte. Die Tests fallen auf Netbooks sogar noch besser aus.

Auf x86-Desktops: 58 Prozent schneller im Vergleich zu Windows 7, auf x64-Desktops 55 Prozent, auf x64-Laptops: 45 Prozent, x86-Netbook: 78 ProzentAbbildung 14: Leistungsvergleich anhand der prozentualen Verringerung der Ausführungszeit von Anwendungssuchen

Auch für Touchscreens bestens geeignet

Die beschriebenen Vorgehensweisen beziehen sich auf die Verwendung einer Tastatur. Das Design ist jedoch ebenso gut für einen Touchscreen geeignet. Um eine Suche über den Startbildschirm zu starten, wischen Sie einfach über den Rand, und tippen Sie auf das Suchelement. Eine vollständige Liste der installierten Anwendungen wird angezeigt. Sie können ein Programm über die Touch-Tastatur suchen oder mit dem semantischen Zoom herauszoomen und auf den Abschnitt mit der Anwendung tippen. Die Suche über den Startbildschirm ist ressourcenschonend, schnell und flüssig. Sie wird sofort ausgeblendet, wenn Sie durch die Liste der Anwendungen, Einstellungen und Dateien wechseln.

Das Suchfenster vereinfacht die weitere Suche nach demselben Begriff in anderen Systemansichten oder Metro-Anwendungen mit nur einem einzigen Tippen. Touchscreen-optimierte Suchvorschläge verringern die erforderlichen Eingaben auf dem Touchscreen, und der Vertrag für "Suche" bietet eine Struktur für jeden Suchvorschlag, die Entwickler für ihre eigenen Anwendungen im Metro-Stil verwenden können. Zusätzlich wurden Touchscreen-optimierte Filter entworfen, die die Anzahl der Suchergebnisse in der Dateisuchansicht anzeigen, sodass die Suchergebnisse schnell verfeinert werden können.

Mit der neuen Suche über den Startbildschirm wird das Suchen von Inhalten auf Ihrem PC oder in Anwendungen im gesamten System einfacher denn je. Sie funktioniert nahtlos und effizient auf allen Windows-Geräten und mit unterschiedlichen Eingabegeräten wie Mäusen, Tastaturen und Touchscreens. Die Suche über den Startbildschirm verbindet Anwendungen, Einstellungen und Dateien mit anderen Anwendungen im Metro-Stil, für die der Vertrag für "Suche" implementiert ist, und ermöglicht so ein einheitliches und konsistentes Suchen. Wir werden die Suche und den Vertrag für "Suche" in einem zukünftigen Beitrag näher erläutern. In der Zwischenzeit finden Sie weitere Informationen über den Vertrag für "Suche" in diesem Gesprächsbeitrag auf der //build/.

In diesem Video sehen Sie, wie einfach und effizient Anwendungen, Einstellungen und Dateien im gesamten System über die Tastatur gestartet werden können:


Laden Sie dieses Video herunter, und spielen Sie es in einem geeigneten Media-Player ab:
MP4 in hoher Qualität | MP4 in niedriger Qualität

Testen Sie die Suche über den Startbildschirm unter Windows 8, wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Vielen Dank,
Brian

  • Loading...
Leave a Comment
  • Please add 3 and 4 and type the answer here:
  • Post