Die Kontakte-App: das umfangreiche Adressbuch mit Cloud-Anbindung für Windows 8

Die Entwicklung von Windows 8

Einblicke in die Arbeit des Windows-Entwicklerteams

Die Kontakte-App: das umfangreiche Adressbuch mit Cloud-Anbindung für Windows 8

  • Comments 14

Das „Verwalten“ von Kontakten war für zahlreiche Benutzer bislang oftmals kompliziert, insbesondere da Kontaktdaten an immer mehr Orten gespeichert und immer mehr unterschiedliche PCs und Geräte für den Zugriff auf diese verwendet werden. Das Roaming in der Cloud gespeicherter, einfach zugänglicher Kontakte ist Teil der Lösung dieses Problems. Windows 8 und die neue Kontakte-App nehmen hier eine Vorreiterrolle ein, da diese auch Dienste in die Cloud-Speicherung einbeziehen, die Sie bereits verwenden. So finden Sie die Kontaktdaten aus Ihren E-Mail-Konten sowie Konten bei Diensten und sozialen Netzwerken an einem praktischen Ort und stets aktuell auf sämtlichen Windows 8-Geräten.

In diesem Beitrag beschreibt Jeff Kunins, Gruppenprogrammmanager beim Windows Live-Team die Kontakte-App. Es handelt sich um den ersten einer Reihe von Beiträgen über die Vorabversionen der neuen Apps mit Anbindung an andere Dienste. – Steven


Moderne Geräte verfügen über ein Adressbuch oder eine Kontaktliste, da der Kommunikation mit anderen einen entscheidenden Bestandteil der Nutzung dieser Geräte ausmacht. E-Mails, SMS, Telefon- und Videoanrufe sowie Neuigkeiten und Kommentare aus sozialen Netzwerken sind nur einige von vielen Arten, mit denen wir täglich über Smartphones, PCs und Tablets mit anderen in Verbindung bleiben. Für all dies gibt es in Windows 8 die Kontakte-App.

Die Kontakte-App in Windows 8 ist eine moderne Version der einfachen Kontaktliste – sie ist perfekt für die Art und Weise geeignet, in der wir heute miteinander kommunizieren und zugleich mit den Cloud-Diensten verbunden, die Sie bereits verwenden. Die Kontakte-App führt Ihre E-Mail-Konten sowie Konten bei sozialen Netzwerken zusammen. So haben Sie all Ihre Kontakte (und deren Status) an einem praktischen Ort im Blick. Benutzer der Windows 8 Consumer Preview haben die Kontakte-App bereits unzählige Male verwendet und Millionen von Benachrichtigungen auf deren Live-Kacheln erhalten. Wir freuen uns, dass unser Konzept bereits in einem frühen Stadium so viel Anklang findet und sind für jede Meinung dankbar, die uns bei der Verbesserung dieser frühen Vorabversion hilft. Doch zunächst ist es an der Zeit, näher auf unser Konzept eines modernen Adressbuchs einzugehen und wie sich dieses auf die Entwicklung der Kontakte-App in Windows 8 auswirkt.

Moderne Geräte mit Windows 8 und Windows Phone erfordern ein Adressbuch, dass auf einigen einfachen Grundgedanken basiert:

  1. Umfangreich und verknüpft – Sie finden all Ihre persönlichen und beruflichen Kontakte mit Fotos und Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken, auf die Sie sofort reagieren können. Daten werden mit Ihren E-Mail-Konten und Konten bei sozialen Netzwerken synchronisiert, statt diese nur einmal zu importieren. Jeder Kontakt erhält eine einfache, einheitliche Visitenkarte – ganz gleich, wie viele Versionen derselben Kontaktdaten aus unterschiedlichen Konten vorhanden sind.
  2. Entwickelt für Windows 8 – Bei modernen Geräten kommt dem Adressbuch eine zentrale Position zu, daher ist es von entscheidender Bedeutung, bei der Entwicklung das gesamte System miteinzubeziehen. Die Kontakte-App verfügt über das Metro-Stil-Design und arbeitet dank der Freigabe- und Auswahlverträge mit allen anderen Apps zusammen.
  3. Cloud-Anbindung – Ihre Kontakte und Einstellungen werden in der Cloud gespeichert und sind daher sofort vorhanden, wenn Sie sich an einem anderen Gerät oder im Web anmelden. Wenn Sie einen Kontakt an die Startseite heften, werden auf der Live-Kachel unmittelbar Benachrichtigungen über neue Fotos, Kommentare und Tweets angezeigt.
  4. Alles unter Kontrolle – Sie entscheiden, welche Informationen Sie zu Hause, im Büro und in sozialen Netzwerken mit anderen teilen. Selbstverständlich werden hierbei auch die Richtlinien und Datenschutzbestimmungen dieser Netzwerke berücksichtigt.

Im Folgenden finden Sie ein kurzes Video zu den Grundlagen der Kontakte-App:


Laden Sie dieses Video herunter, und spielen Sie es in einem geeigneten Media-Player ab:
MP4 in hoher Qualität | MP4 in niedriger Qualität

Umfangreich und verknüpft

Wir haben bereits zuvor darüber berichtet, dass Benutzer in der Lage sein sollten, bereits vorhandene Dienste einzubeziehen, ohne Ihre Freunde mit neuen Einladungen zu belasten. In den vergangenen Jahren wurden Kontaktdaten hauptsächlich über Importfunktionen aus anderen Konten zu neuen E-Mail-Konten und Konten bei sozialen Netzwerken hinzugefügt (in manchen Fällen war zusätzlich auch noch eine erneute Einladung erforderlich). Das gilt auch für Mobiltelefone. Wie viele Leute kennen Sie, die den Kauf eines neuen Telefons immer weiter hinauszögern, nur um den lästigen Transfer von Kontakten auf ein neues Telefon zu vermeiden?

Viele konnten dieses Problem zumindest teilweise mit Smartphones umgehen, auf denen E-Mail-Konten synchronisiert werden. Doch letztendlich sollten alle Benutzer von einem Ort profitieren, an dem sie all ihre Kontakte und Konten finden.

Genau dafür haben wir die Kontakte-App entwickelt. Sie verwendet Exchange ActiveSync sowie sichere standardbasierte APIs (OAuth, REST usw.) unserer Partner wie Facebook, Twitter und LinkedIn, um Ihre Kontaktliste über die Cloud zu synchronisieren und zu kopieren. Neu hinzugefügte Freunde sind immer sofort vorhanden (und werden selbstverständlich auf Wunsch ebenso schnell wieder entfernt :-)). Das unzuverlässige einmalige Importieren entfällt.

  Geöffneter Kontenbereich in der Kontakte-App mit Optionen zum Herstellen einer Verbindung mit Microsoft, Exchange, Facebook, Google, LinkedIn und Twitter

Herstellen einer Verbindung mit Konten wie Facebook, Twitter und Exchange

Nachdem sich Ihre Kontakte in der Kontakte-App befinden, verfügen Sie über eine ansprechende Umgebung, in der Sie Neuigkeiten und Fotos aus sozialen Netzwerken ansehen und kommentieren, ausführliche Informationen zu den Kontakten anzeigen oder diesen über gemeinsam genutzte Dienste Nachrichten senden können. Ganz gleich, ob Sie sich eine Zusammenfassung der Neuigkeiten von all Ihren Kontakten und aus allen Netzwerken ansehen oder lediglich Neuigkeiten von einer bestimmten Person – es ist stets kinderleicht, in Kontakt zu bleiben.

Bevorzugte Kontakte werden links auf großen Kacheln angezeigt, die übrige Kontaktliste auf der rechten Seite.

Die Hauptansicht der Kontaktliste enthält große Kacheln für bevorzugte Kontakte

Die Buchstaben A bis Z auf Kacheln in der Kontakte-App

Mit dem „semantischem Zoom“ können Sie unter Windows 8 durch Zusammenführen der Finger rasch durch die Kontaktliste navigieren.

 

Visitenkarte von Omar Shahine mit Befehlen zum Senden von E-Mails und Nachrichten (Messenger), dem Anzeigen der Adresse auf einer Karte, dem Anzeigen des Profils (Google) sowie einigen Statusupdates von Omar.

    Wenn Sie einen einzelnen Kontakt anzeigen, sehen Sie alle Kontaktinformationen und Statusupdates

    Die Ansicht der Neuigkeiten in der Kontakte-App mit Neuigkeiten von verschiedenen Twitter-Kontakten wie VentureBeat, Lot18 und TechmemeTippen Sie auf „Neuigkeiten“, um eine Zusammenfassung der Neuigkeiten aus all Ihren sozialen Netzwerken anzuzeigen.

    Ein Foto einer Tafel mit einigen zugehörigen Kommentaren.
Wenn Sie eine einzelne Neuigkeit aus einem sozialen Netzwerk anzeigen, sehen Sie alle zugehörigen Kommentare und können selbst einen Kommentar verfassen.

Eine der Hauausforderungen, die ein modernes Adressbuch wie die Kontakte-App bewältigen muss, sind Duplikate. Die Meisten von uns verfügen über Kontaktdaten mehrerer Konten einer Person. Ich habe beispielsweise Kontaktdaten von Omar Shahine in Exchange und Hotmail, wir sind bei Facebook befreundet, Kollegen bei LinkedIn und selbstverständlich folge ich ihm bei Twitter.

Die Kontakte-App erkennt automatisch – genau wie Windows Phone und Hotmail –, dass all diese Kontaktdaten zur selben Person (meinem Freund Omar) gehören und zeigt diese als einzelnen „verknüpften“ Kontakt mit allen zugehörigen Daten an einem Ort, auf einer Kachel usw. an. Die zugrunde liegenden Quelldaten werden hierbei nicht verändert.

Wir geben unser Bestes, die Automatisierung zu optimieren, doch dies wird kaum perfekt funktionieren. Daher erhalten Benutzer die Möglichkeit, Verknüpfungen selbst zu bearbeiten, hinzuzufügen und zu entfernen. Dies ist in Hotmail und Windows Phone bereits möglich und auch die Version der Kontakte-App unter Windows 8 soll dies zukünftig unterstützen.

Durch die Verknüpfung mehrerer Konten sowie mehrfach vorhandenen Kontakten erhält jede Person in Ihrem Adressbuch eine individuelle Visitenkarte – ganz gleich, über welche Kontaktdaten Sie für diese Person verfügen. So erhalten Sie eine einfache Übersicht und häufige Aufgaben, wie das Senden einer E-Mail, das Starten eines Chats, das Abrufen von Karteninformationen oder die Suche nach Telefonnummern und Adressen sowie das Anzeigen der neuesten Aktivitäten sind stets nur einen Klick entfernt.

Entwickelt für Windows 8

Der zweite Grundgedanke, den wir verfolgt haben, war, die App so zu entwickeln, dass diese von den Vorteilen profitiert, die Windows 8 bietet. Im Gegensatz zu anderen Systemen können Apps unter Windows 8 mit anderen Apps und dem Betriebssystems selbst zusammenarbeiten. Hierfür werden APIs verwendet, die wir als Verträge bezeichnen. Das heißt, nicht nur die integrierten Apps wie Mail und Nachrichten profitieren von der Kontaktliste, sondern auch alle anderen Apps, die Sie auf einem Windows 8-Gerät installieren.

Eines der Highlights der Metro-Stil-Startseite sind die dynamischen Kacheln, die Sofortzugriff auf Apps und Inhalte bieten. Die Kontakte-App nutzt die Funktion für sekundäre Kacheln, mit der Sie zusätzliche Kacheln erhalten, die direkt mit einem bestimmten Teil der zugrunde liegenden App verknüpft sind. Wenn ich also Kontakte wie TechMeme, Top Chef, meine Frau und meinen Freund Omar an meine Startseite hefte, kann ich unmittelbar mit einem Tippen deren Kontaktinformationen und Aktivitäten anzeigen. Um ihnen eine E-Mail zu senden oder deren neueste Fotos anzuzeigen, muss ich lediglich ein weiteres Mal tippen.

Teilansicht der Startseite mit Kacheln für einige Kontakte. Auf einer Kachel wird ein Profilbild angezeigt. Auf der Kachel für Techmeme wird ein Teil des letzten Tweets angezeigt.
Neu in der Consumer Preview ist, dass die Kontakte-App den Freigabe-Vertrag unterstützt, sodass Sie von jeder Windows 8-App aus – einschließlich Internet Explorer – etwas bei Facebook oder Twitter posten können. Wenn Sie also Ihre Konten mit der Kontakte-App verknüpfen, können Sie beispielsweise einen interessanten Artikel, den Sie gerade lesen, ganz einfach mit Freunden und Followern teilen.

Die Website von Obama Biden mit dem Charm „Teilen“ auf der rechten Bildschirmseite. Der Charm „Teilen“ bietet Optionen zum Posten bei Facebook oder zum Teilen über die Apps Kontakte und Mail.

Engadget-Website und die Kontakte-App auf der rechten Bildschirmseite.

In allen Windows 8-Apps (wie IE) können Sie den Charm „Teilen“ verwenden, um Inhalte bei Facebook oder Twitter zu posten.

Eine andere hervorragende Funktion bietet abschließend noch der Vertrag für „Kontaktauswahl“. Mit diesem können alle Windows 8-Apps einfache Aufgaben, wie das Versenden eines Pakets über eine Website oder das Senden einer E-Mail an mehrere Freunde schneller erledigen, indem Sie Kontakte rasch aus der Kontakte-App auswählen. Im Gegensatz zur Verwendung einer Hintergrund-API mit Vollzugriff geschieht dies niemals ohne die vom System bereitgestellte Benutzeroberfläche, auf der Sie die Kontrolle haben.

Kontaktliste mit drei ausgewählten Kontakten und Schaltflächen zum Hinzufügen und Abbrechen

Bildschirm zum Verfassen einer Nachricht in der Mail-App mit drei Kontakten im Feld „An:“

Jede App kann die Kontaktauswahl aufrufen, mit der Sie Kontakte auswählen können.

Cloud-Anbindung

Keine der bislang besprochenen Funktionen wäre möglich, wenn die Apps und Ihre Geräte ohne Cloud-Anbindung auskommen müssten. Denn würden all Ihre Daten und Einstellungen allein durch die „Client“-App selbst verwaltet (wie bei einer herkömmlichen Smartphone- oder E-Mail-App), ergäben sich einige Probleme: 1. Sie müssten die Einrichtung nicht nur auf einem Gerät wie einem Smartphone, sondern auch auf Ihren PCs zu Hause und im Büro vornehmen. 2. Sie könnten von dieser einheitlichen Umgebung nicht profitieren, wenn Sie auf dem Computer einer anderen Person nur über einen Webbrowser verfügen. 3. Wenn Dienste wie Facebook oder LinkedIn ihre APIs ändern, müssten Sie ein Upgrade auf eine neue Version der App ausführen, bevor alles wieder funktioniert.

Bei unserem Konzept werden Ihre Einstellungen mithilfe des Microsoft-Kontos sicher in der Cloud gespeichert, sodass Sie alles wie gewohnt vorfinden, wenn Sie sich an einem neuen Gerät anmelden oder über einen Browser auf Ihre Kontaktliste zugreifen. Außerdem erfolgen sämtliche API-Aufrufe an Netzwerke wie Facebook und Twitter über die Cloud. So können wir auf Änderungen an den entsprechenden APIs reagieren, ohne die App aktualisieren zu müssen.

Ein hervorragendes Beispiel für die Vorteile der Cloud ist, dass die Kontakte-App die Verknüpfung Ihrer Konten bei Facebook, Twitter und LinkedIn beibehält – ganz gleich, von welchem Gerät aus Sie sich anmelden. Über 50 Millionen Benutzer haben Ihre Konten bei sozialen Netzwerken bereits über Windows 8, Windows Phone, Hotmail, Messenger und SkyDrive mit Ihrem Microsoft-Konto verknüpft. All diese Benutzer finden schon bei der ersten Anmeldung an einem neuen Windows 8-PC eine Kontakte-App vor, die dank der Cloud-Anbindung bereits über das vollständige Adressbuch verfügt.

Doch Cloud-Anbindung bedeutet nicht nur, dass Sie auf Ihrem Gerät stets über eine aktuelle Version Ihrer Kontaktliste verfügen. Zusätzlich werden auf der Kachel der Kontakte-App und den Kacheln Ihrer angehefteten Kontakte Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken angezeigt. Wenn beispielsweise jemand ein Foto kommentiert, dass Sie gerade gepostet haben, wird diese Neuigkeit auf der Kachel der Kontakte-App (sowie auf der Benachrichtigungsregisterkarte „Ich“ in der App selbst) angezeigt. Ebenso werden Aktivitäten Ihrer angehefteten Kontakte auf der entsprechenden Kachel dargestellt.

Vier quadratische Kacheln: Techmeme, Top Chef, Allrcipes.com, VentureBeat und eine größere rechteckige Kachel für Ann Wallace. Auf den quadratischen Kacheln laufen von unten nach oben die neuesten Statusupdates durch. Der Inhalt der größeren Kachel ist statisch. Das letzte Statusupdate wird neben dem Profilbild angezeigt.

Alles unter Kontrolle

Selbstverständlich beachten wir die Richtlinien sämtlicher angebundener Datenquellen. Beispielsweise synchronisiert die Kontakte-App derzeit keinerlei Exchange-Daten über die Cloud. Somit wird sichergestellt, dass Daten, die Richtlinien Ihres Arbeitgebers unterliegen, noch nicht einmal kurzfristig von Drittanbietern gespeichert werden. Dies bedeutet allerdings auch, dass Sie Ihre Exchange-Konten auf allen Geräten getrennt einrichten müssen und diese auch nicht über contacts.live.com abgerufen werden können. Vergleichbar damit gelten bei Facebook andere Richtlinien zum Synchronisieren von E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Kontakten mit bestimmten Mobiltelefon-Apps als für andere Geräte und im Web. Damit Facebook-Kontakte auch in der Kontakte-App auf einem Windows Phone angezeigt werden, müssen Sie das entsprechende Konto gesondert verknüpfen. Bei Twitter gelten spezifische Richtlinien zur Anzeige von Tweets, die unbedingt beachtet werden müssen.

Selbstverständlich unterscheidet sich die Verwendung des Adressbuchs und von Netzwerken von Benutzer zu Benutzer. Daher können Sie entscheiden, welche Informationen Sie in welchem Netzwerk und mit welchen Kontakten im Netzwerk teilen möchten. Beispielsweise können Sie bei Facebook entscheiden, ob Sie nur Ihr Adressbuch oder auch zusätzliche Funktionen wie Instant Messaging verknüpfen möchten.

Ausblick

Wir sind gespannt auf die ersten Reaktionen zu unserem Konzept eines vollständigen, verknüpften Adressbuchs mit Cloud-Anbindung auf modernen Geräten, bei dem Sie alles unter Kontrolle haben. Wir hoffen, dass Ihnen die wesentlichen Änderungen gefallen, die wir seit der Consumer Preview hinzugefügt haben, beispielsweise der semantische Zoom und das Teilen von Inhalten mit Freunden bei Facebook und Twitter von jeder Windows 8-App mit Freigabe-Vertrag aus.

– Jeff Kunins

  • Loading...
Leave a Comment
  • Please add 4 and 6 and type the answer here:
  • Post