Letzte Woche habe ich neben meinen Talks auf der Basta an der Architect's Master Class mit Juval Löwy teilgenommen. Kann ich die Architect's Master Class empfehlen?

Die kurze Antwort ist JA! Juval hat in den 5 Tagen aus der Perspektive des Solution Architect's den Service Oriented Development Process gelungen aufgezeigt. Anfangs definiert er die Rolle des Architekten und dessen Aufgaben im Development Process, immer wieder durch praxisnahe Beispiele aufgefrischt. Ein gutes Design ist abhängig von der Technologie, was bringt das beste Design, wenn es mit den vorhanden Technologien nicht zeitnah umgesetzt werden kann! Diese Auffassung teile ich uneingeschränkt, weil Sie aus der Praxis kommt. Dieser rote Faden zieht sich durch den ganzen Track, was mir sehr gut gefallen hat. Bei der technologischen Umsetzung fokussiert er natürlich auf WCF, wobei er immer den Fokus auf die für den Architekten relevanten Punkte setzt. Weiter zeigt er Advanced WCF mit den IDesign ServiceModelEx Extensions, immer die Architektur Patterns im Bezug.
Abschliessend fokussiert auf Requirement Decomposition und wie man eine Architektur hieraus ableitet. Am letzten Tag wird dieser Process im Lab geübt. Wer danach immer noch Funktionale Decomposition betreibt, hat's nicht verstanden. Besonders gut gefallen hat mir der Praxisbezug mit dem Fokus auf die Rolle des Architekten und dem direkten Bezug zur Technologie.
Nicht alle Ansichten teile ich zu 100%, muss man auch nicht, wichtig ist, dass man genug Ideen für seine Rolle mitnimmt und davon gibt's einige :-)

Sie ergänzt sich mit der WCF Master Class am 8-12 Dezember, die noch deutlich mehr WCF Details behandelt. Hier hab ich auch schon partizipiert :-)

Viel Spass

Chris