Application LifeCycle Management entwickelt sich weiter. In vielen IT Unternehmen ist der Betrieb und die Entwicklung von Software organisatorisch und inhaltlich klar getrennt. Die Übergabe der Software in den Betrieb wird nicht selten durch einen formalen und manchmal auch schwergewichtigem Abnahme Prozess definiert. Der Grund hierfür ist einfach – Selbstschutz oder die Idee, nur fehlerfreie Software in den Betrieb zu übernehmen. Denn einmal im Betrieb angekommen, übernimmt man auch die Verantwortung. Treten dann doch Probleme auf, kann sich die Kommunikation mit der Entwicklung zur Lösung des Problems manchmal herausfordernd gestallten. 

Nun ändert sich die Entwicklung hin zu kürzeren Produktzyklen, um so flexibler auf Kundenwünsche und Innovationen reagieren zu können. Kürzere Zyklen bedeuten auch, das betriebswirtschaftliche Risiko zu minimieren. Für den Betrieb entsteht so die Notwenigkeit in kürzeren Abständen Deployments durchzuführen. Der oben skizierte Abnahme Prozess ist aber genau für dieses Szenario meist nicht optimiert und Probleme sind vorprogrammiert. Ein Lösungsansatz ist, den Betrieb enger an die Entwicklung zu koppeln. Aus Operations wird Developer Operations kurz DevOps.

Funktional ist DevOps: Deployment. Monitoring und Telemetrie. Monitoring und Telemetrie erlauben eine schnelle Identifikation von Problemen. Ein integriertes Fehler Reporting ermöglicht es, Fehler schneller und zeitnah in die Entwicklung zu kommunizieren und so beheben zu können. Idealerweise sollte ein Problem erkannt werden, bevor Nutzer es bemerken. Quasi wie beim Automotorsport, wo man schon Runden vorher absehen kann, dass ein Auto liegen bleiben wird. Entwickler und IT Professionals rücken auf diese Weise enger zusammen, mit dem gemeinsamen Ziel einer stabilen aber auch agilen Anwendungsplattform.

IT Professionals, die Interesse an DevOps und kürzeren Zyklen in der Entwicklung haben, sollten einen Blick auf die Agenda der ALM Days werfen. Dort gibt es dedizierte Vorträge zu Enterprise DevOps, Release Management und zum Thema Cloud Cadence direkt aus der Microsoft Produkt Entwicklung. Warum nicht ein Blick über den Zaun wagen?  

Zudem finden alle IT Professionals, die eine Team Foundation Server Infrastruktur betreiben, Vorträge zum Thema Upgrade der Infrastruktur und Deep Dives zu Anpassungen der Plattform.

Chris