July, 2010

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Street Slide: Wie man einem User einer Map-Software ermöglicht, eine Straßenansicht wie im normalen Leben zu erleben!

    • 0 Comments

    Schöne Grüße von Microsoft Research in Redmond. Da haben die Kollegen auf der Siggraph 2010 ein sehr schönes Projekt aus dem Hut gezaubert. Street Slide, so der Name der Technologie aus der Interactive Visual Media Truppe von MSR, löst ein großes Interaktionsproblem der Nutzung von Straßenansichten in Maps. Aktuelle Ansätze verwenden 360° Panoramen, in deren Mittelpunkt der User sozusagen “steht”. Man blickt in solch einer “Bubble” um sich, schaut also auf einen Ausschnitt der Straßenansicht, kann ggf. rein- oder rauszoomen. Es besteht auch die Möglichkeit zur nächsten 360° Bubble zu gehen und so von Panorama zu Panorama zu kommen.

    Bubble

    Bild 1: So kennt man das ja: Straßenansichten in 360° Panoramen in dem man als User von Bubble zu Bubble geht.


    Bei Street Slide funktioniert das ganz anders.

    StreetSlide

    Bild 2: Ausgehend vom Mittelpunkt einer Bubble (a), erfolgt ein Übergang sobald die Ansicht 90° erreicht (b), hin zu einem “multi-perspective panorama”. Die virtuelle Kamera (also die “Position des Nutzers” gleitet weiter zurück (c). So werden Slices der benachbarten Bubbles sichtbar (d). Man beachte, dass die virtuelle Kamera während der Rückwärtsbewegung bei 90° bleibt. Hinzu kommt, dass sich das Sichtfeld des mittleres, fokussierten Slices von den anfänglichen 90° reduziert, während die Ränder der Ansicht bei ungefähr 45° bleiben.

    Street Slide arbeitet mit unterschiedlichen Ansichten.

    StreetSlide_hyperperspective

    Bild 3: Hyper-perspective: Schön zu sehen, die unterschiedlichen Slices (getrennt durch den Rahmen), wobei der aktuelle Fokus im Mittelpunkt klar zu sehen ist.

    StreetSlide_AsPerspectiveAsPossible

    Bild 4: As-perspective-as-possible: Diese Variante entspräche dem mentalen Modell des Nutzers, auf eine Straßenansicht zu schauen am ehesten.

    Was mich als alterm Usability-Menschen natürlich besonders freut: MSR hat Evaluationen gemacht um ihr Verfahren gegenüber anderen Visualisierungs-Stategien zu testen. 20 Nutzer sollten ein bestimmtes Gebäude suchen (das Referenzphoto lag den Nutzern vor): Einmal mit Street Slide, einmal mit einem Tool von… äh… öh… eines Marktbegleiters…

    StreetSlide_UsabilityTest

    Bild 5: Usability Test  von Street Slide: Wie einfach ist es zu bedienen? Wie schnell kommt man ans Ziel?

    Die Resultate sind nahezu erschreckend positiv: Bei der Bewertung, ob Steet Slide einfach zu bedienen ist, gaben 18 der 20 Probanden an, es sein einfach oder sehr einfach zu bedienen. 2 Personen äußerten sich unentschieden. Im Hinblick auf die Zeit die benötigt wird die gestellte Aufgabe zu lösen, ist Street Slide auch deutlich besser. Lag das zu findende Ziel in einer Entfernung bis zu 100 Metern vom aktuellen Standpunkt der virtuellen Kamera, waren Nutzer mit Street Slide im Mittel 2.5x schneller als andere. Lag das Ziel sogar in einer Entfernung von bis zu 200 Metern war man sogar 3x schneller.

    Das Video dazu gibt es hier!

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Expression 4 nun auf Deutsch verfügbar!

    • 2 Comments

    Man schprischt Doitsch!

    Wie so mancher Orts festgestellt, wurde anfang Juni die neue Version der Expression-Produktfamilie offiziell vorgestellt. Nun ist seit letzter Woche Expression Studio auch auf Deutsch erhältlich: Auf der deutschen Expression-Webseite sind ab sofort deutschsprachige 60-Tage-Testversionen zum Download verfügbar.  Ab Mitte August wird Expression 4 auch im Handel erhältlich sein.

    Upgrade? Oder: Was mache ich, wenn ich erst Expression 4 gekauft habe?

    Expression-User, die Expression 3 im Einzelhandel erworben haben, können sich die Testversionen von Expression Studio 4 Ultimate oder Expression Studio 4 Web Professional herunterladen. Sofern Expression 3 auf dem PC installiert ist, wird die Vollversion von Expression 4 automatisch frei geschaltet. Besitzer von Expression Web 3 können kostenfrei auf Expression Studio 4 Web Professional upgraden, Besitzer von Expression Studio 3 auf Expression Studio 4 Ultimate. Weitere Informationen zum Expression Studio 4 Upgrade finden Interessierte im deutschen Silverlight und Expression Studio Blog meines geschätzen Kollegen Sebastian Grassl.

    Was ist neu?

    Expression Studio 4 weist einige Neuerungen und Verbesserungen auf: So bietet Expression Blend 4 zum Beispiel Support für Visual Studio 2010 und Windows Phone 7 (Ja! Ehrlich! Applikationen für Windows Phone 7 schreibt man in Silverlight oder XNA). Außerdem sind neue Eigenschaften, Pixel Shader-Effekte, verbesserter Adobe Photoshop-Import oder Unterstützung für Model View View-Model hinzugekommen. Bei Expression Web 4 sind unter anderem SEO Reporting, ein neues Erweiterungsmodell für HTML, JavaScript und CSS sowie eine überarbeite SuperPreview zu erwähnen. Bei Expression Encoder 4 Pro schließlich hat neue Features wie Live Smooth Streaming (VC-1 und H.264), verbessertes Screen Capturing und ein neuer H.264 Encoder. Mehr Informationen zu den einzelnen Programmen finden Sie auf der Expression-Produktseite.

    Ultimate, Web Professional und MSDN Subscription

    Die neue Version von Expression Studio ist in zwei verschiedenen Editionen verfügbar: Expression Studio 4 Ultimate ist das Komplettpaket und enthält alle vier Expression-Produkte Blend, Web, Design und Encoder. Die Ultimate-Edition richtet sich an Webdesigner, Interface-Designer sowie Entwickler von Rich Internet Applications (RIA) basierend auf Silverlight. Außerdem verfügbar ist Expression Studio 4 Web Professional – diese Edition beinhaltet Web, Design und Encoder und ist als Werkzeug für professionelle und semi-professionelle Webdesigner gedacht.

    Inhaber einer MSDN Subscription haben ebenfalls Zugriff auf die neuen Versionen der Expression-Produktfamilie: Expression Studio Ultimate ist Teil von Visual Studio Ultimate mit MSDN und Expression Studio Premium ist Teil von Visual Studio Premium mit MSDN. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass nur bei der Ultimate-Version SketchFlow verfügbar ist, außerdem enthält die Premium-Version eine kleinere Ausgabe des Expression Encoder.

    Neue Downloads für Entwickler

    Neben den Expression-Versionen an sich stehen auch zwei neue deutschsprachige Downloads für Entwickler zur Verfügung: das Expression Blend 4 SDK für Silverlight sowie das Expression Blend 4 SDK für .NET 4.0 Beide Pakete enthalten weitervertreibbare Komponenten, die bei der Erstellung von Expression Blend 4-Anwendungen hilfreich sind.

    Viel Freude damit!

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Windows Phone 7 UI Design and Interaction Guide 2.0 ist da!

    • 0 Comments

    Runterladen, Durchlesen, Loslegen
    Die Kollegen haben gestern die 2. Version vom UI Design and Interaction Guide for Windows Phone 7 freigegeben.

    Highlights der v2.0: 

    • Komplett neu gestaltetes Format um Darstellungen, Lesbarkeit und Guidance zu verbessern und hervorzuheben
      • Layout, (v. l. n. r., auf jeder Seite): Darstellung / Bild, generelle Information (normaler Text), Guidance (Text in fett)
      • Farben um Sektionen klarer zu visualisieren
      • Seitenzahlen (nun besser erkennbar / prominenter)
      • Besseres Format für eventuelle Druckversion (RTM)
    • Neue Inhalte die dem Stand der Beta-Versionen der Windows Phone Developer Tools entsprechen
    • Bestehender Content wurde in weiten Teilen neu geschrieben um Stil und Struktur zu harmonisieren
    • Neustrukturierung des Inhaltes in vier Segmente:
      • Metro design philosophy
      • overview of phone UI and features
      • application interface controls
      • miscellaneous

    Die neue Version ist sehr gelungen und bietet einen schönen Einstieg für den geneigten UX'ler, sich in der Designlandschaft von Windows Phone 7 zurecht zu finden.
    Anmerkungen und/oder Feedback zum Dokument gerne an mich!

    Übrigens: keine Angst, XNA Spiele haben auch weiterhin nichts mit diesem Guide zu tun, da waltet weiterhin die große Herausforderungsformel "Joy of Use"+"Playability"+"Game Concept"= Success.

    Clemens, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Silverlight Analytics Framework: Update nun verfügbar

    • 0 Comments

    Sliverlight_Analytics 

    Frohe Kunde! Dem Silverlight Analytics Framework wurde ein Update verpasst und es funktioniert nun auch für Windows Phone 7!


    Die Neuerungen im Überblick:

    • Windows Phone 7 Unterstützung
    • Microsoft Silverlight Media Framework 2.0 Unterstützung
    • Webtrends Unterstützung für Silverlight 4, WPF und Windows Phone 7
    • Google Analytics Support für WPF und Windows Phone 7
    • Fixed numerous issues identified by the community

     

    Windows Phone 7 Unterstützung

    Da Silverlight die wichtigste Technologie zur Entwicklung von Applikationen für Windows Phone 7 ist., war es nur naheliegend das Framework auf die Phones auszuweiten. Es wird auch einfach für Analytics Anbieter einsetzbar sein, die bereits Komponenten für Silverlight 3 und Silverlight 4 entwickelt haben, und nun ebenso für Windows Phone 7 solche Projekte erstellen wollen. Microsoft arbeitet mit Analytics Anbietern zusammen um in den nächsten Wochen Versionen ihrer Angebote für Windows Phone 7 herzustellen. Wir haben ein “help topic” eingebaut zum Tracking für Phone Applikationen , da man hierfür einige zusätzliche Schritte benötigt.
    Weiterhin wurde eine “TrackLocation” behavior für Windows Phone 7 sowie auch weitere Fähigkeiten zum Erfassen von Location (Breitengrad/Längengrad) hinzugefügt.
    ACHTUNG: Bitte respektiert die Privatsphäre des Nutzers und stellt sicher, dass eine Nachfrage stattfindet, bevor Location Tracking aktiviert wird!

    Microsoft Silverlight Media Framework 2.0 Unterstützung

    Das Tracking von Media Applikationen die das Microsoft Silverlight Media Framework 2.0 verwenden wird nun voll unterstützt.

    Der Silverlight Media Framework Player oder der Smooth Streaming Client sind noch nicht für Windows Phone 7 verfügbar– Sobald sie es sind, werden diese behaviors in das Framework zurück gepackt.

    Webtrends Unterstützung

    Falls ihr Webtrends verwendet, werdet ihr mit Freude feststellen das wir nun eine WebtrendsAnalytics behavior für Silverlight 4, WPF und Windows Phone 7 eingebaut haben. Da diese behavior mittels Webtrends Data Collection API erstellt wurde, sind wir in der Lage mit Webtrends zu verkünden das wir den source code für diese Komponente zusammen mit dem MSAF source code auf der Codeplex site released haben. Ihr könnt euch das Ganze anschauen und Beispiele für Silverlight, WPF und Windows Phone 7 behaviors sehen; und ihr werdet feststellen, dass der Code nahezu identisch ist – nur ein paar wenige, unschuldige #if SILVERLIGHT und #if WINDOWS_PHONE sind als Unterschiede im  source code zu finden.

    Google Analytics Support für WPF und Windows Phone 7

    Das Team hat ein paar Verbesserungen bei der Google Analytics Komponente gemacht bezüglich dem Support WPF und Windows Phone 7, sowie einige allgemeine Verbesserungen.

    Clemens, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Heißer Sommer…

    • 0 Comments

    Seltsam… ich wollte eigentlich was zur UP International schreiben… und dann auch noch was zu “Project Natal”… die Gestensteuerung für die XBOX.. und dann sehe ich: Örgs, schon Juli… und dann wurde noch die Blog Engine umgestellt. Letzteres mit dem Effekt dass ich das ganze Glump neu eingerichtet habe. Es gab dann auch eine kleine Meinungsverschiedenheit zu meinem Account und dem zugehörigen Username… Das System hat sich strikt geweigert meiner Meinung zu sein! Sch*** Technik Smile

    Na also, dann:

    Usability Professionals 2010, München

    Was für ein Event. Sehr schön. Sehr interessant. Aber ich muss sagen, so richtig hat es keinen Spaß gemacht, also “Juniorpartner” (und damit meine ich die GermanUPA) da mitzuspielen. Unser Stand, zum Beispiel, hätte keinen schlechteren Stellplatz zugeordnet bekommen können. WLAN war nicht wirklich vorhanden… da musste man schon eine Kopie vom Internet auf nem Stick dabei haben, sonst ging da gar nix. Und so sauber und Chic der Bayrische Hof als Hotel auch ist, er eignet sich nur eingeschränkt als Konferenz-Hotel.

    So viel erst mal an Kritik. Es gab ja auch gute Seiten :)

    Ich habe so manchen interessanten Vortrag gehört, es hat mich vor allem gefreut, wie sehr aktuelle Themen angegangen werden… auch gesteht man sich durchaus ein, ein Thema erst noch erschließen zu wollen… die Neugierde ist wieder ein bisschen eingekehrt. Nun, ja, ok, es gab auch den einen oder anderen Vortrag, den ich irritierend und ziemlich schwach fand. Unter uns, ich habe lange nicht so viele Vorträge gehört, wie ich wollte… Zumeist kam der eine oder andere Partner oder Bekannter auf mich zu und dann führt man ein Gespräch und dann… :) Aber networking ist eben fast noch wichtiger als die Vorträge.

    Nun steht im September die Mensch und Computer in Duisburg auf dem Plan, wo wir zwar keine Fachtagung der GermanUPA haben werden, jedoch einen “Professionals Track” anbieten.

    NATAL oder besser…

    KINECT! So ist der Name des Accessoires für die XBOX, welches die Steuerung und Interaktion der Konsole über Gesten & Sprache  ermöglichen wird… also ohne Controller. Auf der E3! Konferenz wurde dieses System, das bislang unter dem code name “Project Natal” zu finden war als Kinect für den November 2010 angekündigt. Und somit rückt näher, was so mancher Zweifler immer noch nicht glauben wollte: Das Ding gibt es wirklich, und es tut sogar :)

    Dazu bald mehr an dieser Stelle… vor allem rund um die UX Stroy von Natal, äh… KINECT

    Clemens

Page 1 of 1 (5 items)