• UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Ankündigung: Windows Phone 7 User Interface Design Style Training

    • 0 Comments

    -artists in residence-
    windows phone 7 user interface design

    Hallo,

    Windows Phone 7 landet... und das neue User Interface Design erzeugt großes Interesse.
    Speziell für User Experience / User Interface Spezialisten bieten wir 2 Tage "deep dive" zu Windows Phone 7 User Interface Design und Style an.

    Was es ist: 100% UI Design
    Was es nicht ist: Technisches Training

    Agenda:

    • Tag 1:
      • Einführung
      • Briefing: Human-centred Design
      • Metro User Interface Styleguide
        • Allgemein
        • Hands-on Styleguide Experience
      • Q&A
      • App Konzept Review
        • Stärken
        • Schwächen
        • Möglichkeiten
        • Gefahren
    • Tag 2:
      • Projektarbeit und Coaching
      • App Experience Review
      • Deployment :)

    Wer kann mitmachen?

    • Mitarbeiter von Agenturen oder Software-Herstellern
    • Leute mit Marketplace Registrierung (als Developer bei Marketplace angemeldet)

    Was ist mitzubringen?

    • Expertise in Expression Studio und Visual Studio
    • Notebook
    • Darauf installiert die aktuellen Windows Phone 7 Developer Tools
    • Windows Phone 7 Gerät (und USB Kabel)
    • Mindestens eine App (Idee oder bereits entwickelt) die zum Ende des Events in den Marketplace geladen werden kann.

    >>> Alles Rund um Windows Phone 7 Entwicklung und die Tools: http://bit.ly/wp7dev

    Teilnahmegebühr?

    • Keine!

    Wann?

    • 22.11. und 23.11. in Berlin
    • 13.12. und 14.12. in Hamburg
    • 17.1. und 18.1. in Unterschleißheim
    • 7.2. und 8.2. in Bad Homburg
    • 14.02. und 15.02. in Köln

    >>> Jeweils von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Details folgen per Mail

     

    Bitte meldet euch (max. 2 Personen pro Firma/Agentur) per Mail (clemensl@microsoft.com) bei mir an.
    ACHTUNG: First come, first serve :), Teilnehmende werden per Mail informiert!

    Grüße,

    Clemens Lutsch
    UXE

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Im Marathon...

    • 0 Comments

    Hallo,

    Ende September Deutsche Partnerkonferenz, nun Anfang Oktober Software Strategy Summit... uff.. :)

    Aber eine schöne Geschichte wollte ich erzählen. Letzte Woche also war ich in Darmstadt bei der Deutschen Microsoft Partnerkonferenz... 1200 Leute (mindestens).. Full House.. :) Schon mal nicht schlecht.

    Ich hatte auch eine Session zu "User Experience auf dem Vormarsch", wo es über die strategische Komponente des UX Themas geht. Der Raum wurde recht voll und die Zuhörer waren interessiert. Nach Ende des Vortrages kam ein Mann zu mir, GF eines Softwarehauses. Es meinte, fast etwas schüchtern, sie haben am Anfang des Jahres den "Schritt" hin zu einem wirklich gestalteten user interface auf WPF (Windows Presentation Foundation) gemacht... eine Person wurde sozusagen dezidiert zum UX Beauftragen. Es sein nun ein immens höherer Umsatz zu verzeichten. Letzteres sagte er mit einem doch recht schelmischen Grinsen. Ihr glaubt gar nicht, wie schön und befriedigend so eine Geschichte ist... natürlich würde ich gerne eine ROI Studie daraus machen, vielleicht ist das sogar möglich.

    Wenn ich dazu was habe und/oder veröffentlichen darf, sage ich Bescheid!

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Fertig: Windows Phone 7 Developer Tools

    • 0 Comments

    Ab 16.September war es soweit: Die finalen Versionen der Windows Phone 7 Developer Tools stehen bereit.

    Entweder als  Web-Installer oder ISO-File ab sofort hier zum Download! Zunächst nur die englische Fassung, die deutsche Version wird in den kommenden Wochen verfügbar sein.

    Hier borge ich aus dem Blog von Frank Prengel, unserem Windows Phone Evangelisten:

    Was ändert sich gegenüber der Beta-Version, was muss ich wissen? Nun, zuerst gibt es beim Schritt zur finalen Version immer kleinere oder mittelgroße Fixes, also die Release Notes bitte gründlich machen, und auch mit den Installationsvoraussetzungen und –anleitungen vertraut machen. Eine ausführliche Übersicht findet sich hier.

    Die wichtigste Änderung besteht aber sicher in der Verfügbarkeit von drei wichtigen Silverlight-Controls, die eminent wichtig für die Designsprache der Plattform sowie für ortsbezogene Szenarien sind: Panorama, Pivot und Bing Maps.

    • Panorama: Erlaubt die Erstellung eigener Anwendungen im “Hub-Stil”, d.h. horizontale Anordnung verschiedener Aspekte zu einem Kontext.
      Panorama Control
    • Pivot: Im Prinzip das Tab-Control für WP7, zur Kategorisierung von Daten nach verschiedenen Aspekten bspw.
      Pivot
      Für beide Anwendungstypen gibt es neue Projektvorlagen im Visual Studio:
      Templates
      Details zur Verwendung im Blogeintrag von Jeff Wilcox.
    • Bing Maps: Karten in Straßen- oder Luftbildanzeige in der eigenen Anwendung nutzen, incl. Pins, Fahrtrouten usw.:
      Bing Maps

    Was sind nun die nächsten Schritte für WP7-Entwickler?

    Diejenigen, die schon fleißig dabei sind, ihre Apps & Spiele fit zu machen für den Launch von WP7 im Herbst, sollten natürlich die RTM-Tools nutzen, um ihre Software auf den finalen Stand zu bringen. Der Windows Phone Marketplace wird in Kürze öffnen und die ersten Apps zwecks Testen entgegennehmen.

    Ganz wichtig: Diejenigen, die ein Testgerät haben, sollten mit der Installation der RTM-Tools warten, bis wir finale ROM-Images für ihre Geräte zur Verfügung stellen – die RTM-Tools erlauben kein Deployment auf die Preview-Geräte (Build 64xx), da deren Softwarestand zu den Tools passen muss.

    Jeder an WP7 interessierte Entwickler sollte auf jeden Fall von den reichhaltigen Informationen Gebrauch machen, die wir bereits anbieten und jetzt unverzüglich aktualisieren. Dazu gehören zum Beispiel:

    Zudem wird es Veranstaltungen geben, zu denen wir herzlich einladen, wie z.B.

    • den kommenden TechTalk von Tom Wendel zu WP7 im Oktober
    • Artists in Residence, 2 Tages Hands-on-Trainings zum Windows Phone 7 User Interface Design
    • diverse Trainings für ISVs, über die wir in Kürze informieren werden.

    Also: jetzt loslegen oder Gas geben und die Chance nutzen, die eigene Kreation den allerersten Windows Phone 7-Kunden anbieten zu können, die in wenigen Wochen die ersten Geräte in den Händen halten werden und die Regale des Marketplace nach interessanten Dingen durchforsten. Auf diesen Regalen wird es erwartungsgemäß schnell unübersichtlich werden, aber zum Start ist die Gelegenheit, sich seinen Platz in der Geschichte zu sichern. ;-)

    Die offizielle Ankündigung zum Tools RTM von Brandon Watson auf dem Windows Phone Developer Blog findet sich übrigens hier.

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Wie man die gamescom überlebt! --- oder: Sind die denn alle wahnsinnig hier?

    • 0 Comments

    Letzte Woche war ich auf der gamescom unterwegs. Wir hatten einige Termine rund um Windows Phone 7 Game Development und konnten so einige der interessantesten und innovativsten Game Dev Studios kennen lernen.

    Ich habe hier die 10 wichtigsten Tipps und Aussagen zur  Gamescom!

    1, Der Business Day: Total wichtig, weil da nur Fachpublikum und Presse da ist. Alles in allem etwas ruhiger auf der Messe. Gut, da sind besonders viel “Journalisten” und “Fachhändler” da, die.. sagen wir mal… eine gute Anti-Aging Crème kennen… wobei ich mir sicher bin, das ein Gutteil der Kiddies die da mit Fachbesucherausweisen vom Papa rumlaufen bestimmt gar keine Kiddies mit Fachbesucherausweisen vom Papa sind, sondern verkleidete Hostessen, die für irgend so einen grottigen Cyberpunk Schinken Werbung machen…

    2, Der Katalog: Anständig und gut gefüllt. Hallenpläne sind auch drin (siehe unten). Das Beste: Die Druckfarbe duftet so wirksam wie ein frischer Permanent-Marker!

    3, Hallen: Der Ort der Wahrheit. Folgt einer einfachen aber bestechenden Regel: Je dunkler, desto mehr Publikum kommt… je lauter, desto glücklicher ist dein Publikum. Der ganze Aufwand, dass man ja nicht bei dem Lärm in die Lage kommen muss, mit einem Besucher tatächlich zu reden.

    4, Hallenpläne: Das eigentliche Spiel der gamescom: Wo ist der verf**e Stand J38? Nicht immer sind die Standnummern einfach zu erkennen… nicht immer ist sicher, dass Stände auch tatsächlich zu unserem Raum/Zeit Kontinuum gehören… und ob es tatsächlich ein Stand von einem Spielehersteller und nicht wirklich das Rekrutierungsbüro einer paramilitärischer Einheit ist (wobei… ist bei so manchem Titel kein Unterschied).

    5, Give Aways: Die gamescom geht hier neue Wege! Gibt es auf der CeBit nur Traubenzucker, Kugelschreiber und Demo-CDs, so wartet die gamescom mit Traubenzucker, Kugelschreiber und Demo-CDs auf… nur auf den ersten Blick das Gleiche… aber von der gamescom viiiiiiel cooler Smile

    6,  Marketing: Ja, da laufen sie wieder… gleich 3 Master Chiefs machen Werbung für Halo Reach, ein aufmerksmkeites-erheischund-optimiert gekleidetes Dämchen wirbt für was-weiß-ich-denn und engagiert aussehende (aber genervt schauende) Aktivisten wollen alle und jeden für ein Produkt interessieren, was eh entweder super bekannt ist oder bekannt werden will.

    7, Von A nach B kommen: Es ist eine Übertreibung, dass ab Eröffnung der Messe für die Allgemeinheit der geneigte Fachbesucher sich nur noch mit einer Machete einen Weg durch die Menschenmassen bahnen kann. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass man durchaus davon ausgehen sollte, mindestens 2 Macheten benützen zu müssen! Und Handgranaten! Am Besten, man hat einen Kollegen dabei, der von einer guten Position aus die ganzen Bummler und ich-bleib-hier-mal-stehen Bummler wegsnipert. Oder bin ich wieder im Spiel? Das ist etwas verwirrend hier….

    8, Internationalität: Die gamescom ist eine internationale Angelegenheit. Das merkt man vor allem, wenn man sich kurz vor Augen hält, dass Titel mit dem höchsten Bodycount gerne aus dem Ausland kommen… das sind Sachen, da würde die Anständigkeits-Schere im Kopfe eines deutschen Spieledesigners aktiv werden, noch bevor fir FSK überhaupt gefragt würde. Gibt es eigentlich eine Freigabe ab 30?… ihr wisst gar nicht, wozu Kettensägen so alles gut sind…

    9, Innovationen: Da war so einiges zu sehen und zu lesen. Eigentlich das Interessanteste der Messe… neben Kinect verblassten aber so einige "News”… und leider sind viele Neuigkeiten nur aufgewärmte Sockensoße von Titeln, die nun noch schneller, erbarmungsloser und giftigerer daher kommen.. Wichtig: Schau dir Leute an, die anderen beim Spielen neuer Titel zuschauen… na? was sieht man? Neugierde? Gierde? Freude? Vorfreude? Sehr lohnenswert! Aber aus UX Sicht ist und bleibt das Kinect Projekt das Interessanteste! Steuerung mit Gesten und Sprache, ohne Controller! Das fühlt sich schon ein wenig an, als ob man Minority Report ein wenig überholt hätte Smile

    10, Netzwerken: Das funktioniert eigentlich nur in der Business Area (Nur da kann man sein Gegenüber verstehen). Ist superwichtig, teilweise auch nett und amüsant. Ansonsten müssen die sportlich bepreisten Kaffees und/oder Restaurants auf dem Messegelände herhalten. Es gäbe auch Aussenflächen, die etwas ruhiger als die Hallen sind, aber dort stehen andere Besucher und warten, das sich andere Besucher bewegen.

    So… aber alles in allem war es sehr interessant. Winking smile

    Clemens,
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Street Slide: Wie man einem User einer Map-Software ermöglicht, eine Straßenansicht wie im normalen Leben zu erleben!

    • 0 Comments

    Schöne Grüße von Microsoft Research in Redmond. Da haben die Kollegen auf der Siggraph 2010 ein sehr schönes Projekt aus dem Hut gezaubert. Street Slide, so der Name der Technologie aus der Interactive Visual Media Truppe von MSR, löst ein großes Interaktionsproblem der Nutzung von Straßenansichten in Maps. Aktuelle Ansätze verwenden 360° Panoramen, in deren Mittelpunkt der User sozusagen “steht”. Man blickt in solch einer “Bubble” um sich, schaut also auf einen Ausschnitt der Straßenansicht, kann ggf. rein- oder rauszoomen. Es besteht auch die Möglichkeit zur nächsten 360° Bubble zu gehen und so von Panorama zu Panorama zu kommen.

    Bubble

    Bild 1: So kennt man das ja: Straßenansichten in 360° Panoramen in dem man als User von Bubble zu Bubble geht.


    Bei Street Slide funktioniert das ganz anders.

    StreetSlide

    Bild 2: Ausgehend vom Mittelpunkt einer Bubble (a), erfolgt ein Übergang sobald die Ansicht 90° erreicht (b), hin zu einem “multi-perspective panorama”. Die virtuelle Kamera (also die “Position des Nutzers” gleitet weiter zurück (c). So werden Slices der benachbarten Bubbles sichtbar (d). Man beachte, dass die virtuelle Kamera während der Rückwärtsbewegung bei 90° bleibt. Hinzu kommt, dass sich das Sichtfeld des mittleres, fokussierten Slices von den anfänglichen 90° reduziert, während die Ränder der Ansicht bei ungefähr 45° bleiben.

    Street Slide arbeitet mit unterschiedlichen Ansichten.

    StreetSlide_hyperperspective

    Bild 3: Hyper-perspective: Schön zu sehen, die unterschiedlichen Slices (getrennt durch den Rahmen), wobei der aktuelle Fokus im Mittelpunkt klar zu sehen ist.

    StreetSlide_AsPerspectiveAsPossible

    Bild 4: As-perspective-as-possible: Diese Variante entspräche dem mentalen Modell des Nutzers, auf eine Straßenansicht zu schauen am ehesten.

    Was mich als alterm Usability-Menschen natürlich besonders freut: MSR hat Evaluationen gemacht um ihr Verfahren gegenüber anderen Visualisierungs-Stategien zu testen. 20 Nutzer sollten ein bestimmtes Gebäude suchen (das Referenzphoto lag den Nutzern vor): Einmal mit Street Slide, einmal mit einem Tool von… äh… öh… eines Marktbegleiters…

    StreetSlide_UsabilityTest

    Bild 5: Usability Test  von Street Slide: Wie einfach ist es zu bedienen? Wie schnell kommt man ans Ziel?

    Die Resultate sind nahezu erschreckend positiv: Bei der Bewertung, ob Steet Slide einfach zu bedienen ist, gaben 18 der 20 Probanden an, es sein einfach oder sehr einfach zu bedienen. 2 Personen äußerten sich unentschieden. Im Hinblick auf die Zeit die benötigt wird die gestellte Aufgabe zu lösen, ist Street Slide auch deutlich besser. Lag das zu findende Ziel in einer Entfernung bis zu 100 Metern vom aktuellen Standpunkt der virtuellen Kamera, waren Nutzer mit Street Slide im Mittel 2.5x schneller als andere. Lag das Ziel sogar in einer Entfernung von bis zu 200 Metern war man sogar 3x schneller.

    Das Video dazu gibt es hier!

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Expression 4 nun auf Deutsch verfügbar!

    • 2 Comments

    Man schprischt Doitsch!

    Wie so mancher Orts festgestellt, wurde anfang Juni die neue Version der Expression-Produktfamilie offiziell vorgestellt. Nun ist seit letzter Woche Expression Studio auch auf Deutsch erhältlich: Auf der deutschen Expression-Webseite sind ab sofort deutschsprachige 60-Tage-Testversionen zum Download verfügbar.  Ab Mitte August wird Expression 4 auch im Handel erhältlich sein.

    Upgrade? Oder: Was mache ich, wenn ich erst Expression 4 gekauft habe?

    Expression-User, die Expression 3 im Einzelhandel erworben haben, können sich die Testversionen von Expression Studio 4 Ultimate oder Expression Studio 4 Web Professional herunterladen. Sofern Expression 3 auf dem PC installiert ist, wird die Vollversion von Expression 4 automatisch frei geschaltet. Besitzer von Expression Web 3 können kostenfrei auf Expression Studio 4 Web Professional upgraden, Besitzer von Expression Studio 3 auf Expression Studio 4 Ultimate. Weitere Informationen zum Expression Studio 4 Upgrade finden Interessierte im deutschen Silverlight und Expression Studio Blog meines geschätzen Kollegen Sebastian Grassl.

    Was ist neu?

    Expression Studio 4 weist einige Neuerungen und Verbesserungen auf: So bietet Expression Blend 4 zum Beispiel Support für Visual Studio 2010 und Windows Phone 7 (Ja! Ehrlich! Applikationen für Windows Phone 7 schreibt man in Silverlight oder XNA). Außerdem sind neue Eigenschaften, Pixel Shader-Effekte, verbesserter Adobe Photoshop-Import oder Unterstützung für Model View View-Model hinzugekommen. Bei Expression Web 4 sind unter anderem SEO Reporting, ein neues Erweiterungsmodell für HTML, JavaScript und CSS sowie eine überarbeite SuperPreview zu erwähnen. Bei Expression Encoder 4 Pro schließlich hat neue Features wie Live Smooth Streaming (VC-1 und H.264), verbessertes Screen Capturing und ein neuer H.264 Encoder. Mehr Informationen zu den einzelnen Programmen finden Sie auf der Expression-Produktseite.

    Ultimate, Web Professional und MSDN Subscription

    Die neue Version von Expression Studio ist in zwei verschiedenen Editionen verfügbar: Expression Studio 4 Ultimate ist das Komplettpaket und enthält alle vier Expression-Produkte Blend, Web, Design und Encoder. Die Ultimate-Edition richtet sich an Webdesigner, Interface-Designer sowie Entwickler von Rich Internet Applications (RIA) basierend auf Silverlight. Außerdem verfügbar ist Expression Studio 4 Web Professional – diese Edition beinhaltet Web, Design und Encoder und ist als Werkzeug für professionelle und semi-professionelle Webdesigner gedacht.

    Inhaber einer MSDN Subscription haben ebenfalls Zugriff auf die neuen Versionen der Expression-Produktfamilie: Expression Studio Ultimate ist Teil von Visual Studio Ultimate mit MSDN und Expression Studio Premium ist Teil von Visual Studio Premium mit MSDN. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass nur bei der Ultimate-Version SketchFlow verfügbar ist, außerdem enthält die Premium-Version eine kleinere Ausgabe des Expression Encoder.

    Neue Downloads für Entwickler

    Neben den Expression-Versionen an sich stehen auch zwei neue deutschsprachige Downloads für Entwickler zur Verfügung: das Expression Blend 4 SDK für Silverlight sowie das Expression Blend 4 SDK für .NET 4.0 Beide Pakete enthalten weitervertreibbare Komponenten, die bei der Erstellung von Expression Blend 4-Anwendungen hilfreich sind.

    Viel Freude damit!

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Windows Phone 7 UI Design and Interaction Guide 2.0 ist da!

    • 0 Comments

    Runterladen, Durchlesen, Loslegen
    Die Kollegen haben gestern die 2. Version vom UI Design and Interaction Guide for Windows Phone 7 freigegeben.

    Highlights der v2.0: 

    • Komplett neu gestaltetes Format um Darstellungen, Lesbarkeit und Guidance zu verbessern und hervorzuheben
      • Layout, (v. l. n. r., auf jeder Seite): Darstellung / Bild, generelle Information (normaler Text), Guidance (Text in fett)
      • Farben um Sektionen klarer zu visualisieren
      • Seitenzahlen (nun besser erkennbar / prominenter)
      • Besseres Format für eventuelle Druckversion (RTM)
    • Neue Inhalte die dem Stand der Beta-Versionen der Windows Phone Developer Tools entsprechen
    • Bestehender Content wurde in weiten Teilen neu geschrieben um Stil und Struktur zu harmonisieren
    • Neustrukturierung des Inhaltes in vier Segmente:
      • Metro design philosophy
      • overview of phone UI and features
      • application interface controls
      • miscellaneous

    Die neue Version ist sehr gelungen und bietet einen schönen Einstieg für den geneigten UX'ler, sich in der Designlandschaft von Windows Phone 7 zurecht zu finden.
    Anmerkungen und/oder Feedback zum Dokument gerne an mich!

    Übrigens: keine Angst, XNA Spiele haben auch weiterhin nichts mit diesem Guide zu tun, da waltet weiterhin die große Herausforderungsformel "Joy of Use"+"Playability"+"Game Concept"= Success.

    Clemens, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Silverlight Analytics Framework: Update nun verfügbar

    • 0 Comments

    Sliverlight_Analytics 

    Frohe Kunde! Dem Silverlight Analytics Framework wurde ein Update verpasst und es funktioniert nun auch für Windows Phone 7!


    Die Neuerungen im Überblick:

    • Windows Phone 7 Unterstützung
    • Microsoft Silverlight Media Framework 2.0 Unterstützung
    • Webtrends Unterstützung für Silverlight 4, WPF und Windows Phone 7
    • Google Analytics Support für WPF und Windows Phone 7
    • Fixed numerous issues identified by the community

     

    Windows Phone 7 Unterstützung

    Da Silverlight die wichtigste Technologie zur Entwicklung von Applikationen für Windows Phone 7 ist., war es nur naheliegend das Framework auf die Phones auszuweiten. Es wird auch einfach für Analytics Anbieter einsetzbar sein, die bereits Komponenten für Silverlight 3 und Silverlight 4 entwickelt haben, und nun ebenso für Windows Phone 7 solche Projekte erstellen wollen. Microsoft arbeitet mit Analytics Anbietern zusammen um in den nächsten Wochen Versionen ihrer Angebote für Windows Phone 7 herzustellen. Wir haben ein “help topic” eingebaut zum Tracking für Phone Applikationen , da man hierfür einige zusätzliche Schritte benötigt.
    Weiterhin wurde eine “TrackLocation” behavior für Windows Phone 7 sowie auch weitere Fähigkeiten zum Erfassen von Location (Breitengrad/Längengrad) hinzugefügt.
    ACHTUNG: Bitte respektiert die Privatsphäre des Nutzers und stellt sicher, dass eine Nachfrage stattfindet, bevor Location Tracking aktiviert wird!

    Microsoft Silverlight Media Framework 2.0 Unterstützung

    Das Tracking von Media Applikationen die das Microsoft Silverlight Media Framework 2.0 verwenden wird nun voll unterstützt.

    Der Silverlight Media Framework Player oder der Smooth Streaming Client sind noch nicht für Windows Phone 7 verfügbar– Sobald sie es sind, werden diese behaviors in das Framework zurück gepackt.

    Webtrends Unterstützung

    Falls ihr Webtrends verwendet, werdet ihr mit Freude feststellen das wir nun eine WebtrendsAnalytics behavior für Silverlight 4, WPF und Windows Phone 7 eingebaut haben. Da diese behavior mittels Webtrends Data Collection API erstellt wurde, sind wir in der Lage mit Webtrends zu verkünden das wir den source code für diese Komponente zusammen mit dem MSAF source code auf der Codeplex site released haben. Ihr könnt euch das Ganze anschauen und Beispiele für Silverlight, WPF und Windows Phone 7 behaviors sehen; und ihr werdet feststellen, dass der Code nahezu identisch ist – nur ein paar wenige, unschuldige #if SILVERLIGHT und #if WINDOWS_PHONE sind als Unterschiede im  source code zu finden.

    Google Analytics Support für WPF und Windows Phone 7

    Das Team hat ein paar Verbesserungen bei der Google Analytics Komponente gemacht bezüglich dem Support WPF und Windows Phone 7, sowie einige allgemeine Verbesserungen.

    Clemens, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Heißer Sommer…

    • 0 Comments

    Seltsam… ich wollte eigentlich was zur UP International schreiben… und dann auch noch was zu “Project Natal”… die Gestensteuerung für die XBOX.. und dann sehe ich: Örgs, schon Juli… und dann wurde noch die Blog Engine umgestellt. Letzteres mit dem Effekt dass ich das ganze Glump neu eingerichtet habe. Es gab dann auch eine kleine Meinungsverschiedenheit zu meinem Account und dem zugehörigen Username… Das System hat sich strikt geweigert meiner Meinung zu sein! Sch*** Technik Smile

    Na also, dann:

    Usability Professionals 2010, München

    Was für ein Event. Sehr schön. Sehr interessant. Aber ich muss sagen, so richtig hat es keinen Spaß gemacht, also “Juniorpartner” (und damit meine ich die GermanUPA) da mitzuspielen. Unser Stand, zum Beispiel, hätte keinen schlechteren Stellplatz zugeordnet bekommen können. WLAN war nicht wirklich vorhanden… da musste man schon eine Kopie vom Internet auf nem Stick dabei haben, sonst ging da gar nix. Und so sauber und Chic der Bayrische Hof als Hotel auch ist, er eignet sich nur eingeschränkt als Konferenz-Hotel.

    So viel erst mal an Kritik. Es gab ja auch gute Seiten :)

    Ich habe so manchen interessanten Vortrag gehört, es hat mich vor allem gefreut, wie sehr aktuelle Themen angegangen werden… auch gesteht man sich durchaus ein, ein Thema erst noch erschließen zu wollen… die Neugierde ist wieder ein bisschen eingekehrt. Nun, ja, ok, es gab auch den einen oder anderen Vortrag, den ich irritierend und ziemlich schwach fand. Unter uns, ich habe lange nicht so viele Vorträge gehört, wie ich wollte… Zumeist kam der eine oder andere Partner oder Bekannter auf mich zu und dann führt man ein Gespräch und dann… :) Aber networking ist eben fast noch wichtiger als die Vorträge.

    Nun steht im September die Mensch und Computer in Duisburg auf dem Plan, wo wir zwar keine Fachtagung der GermanUPA haben werden, jedoch einen “Professionals Track” anbieten.

    NATAL oder besser…

    KINECT! So ist der Name des Accessoires für die XBOX, welches die Steuerung und Interaktion der Konsole über Gesten & Sprache  ermöglichen wird… also ohne Controller. Auf der E3! Konferenz wurde dieses System, das bislang unter dem code name “Project Natal” zu finden war als Kinect für den November 2010 angekündigt. Und somit rückt näher, was so mancher Zweifler immer noch nicht glauben wollte: Das Ding gibt es wirklich, und es tut sogar :)

    Dazu bald mehr an dieser Stelle… vor allem rund um die UX Stroy von Natal, äh… KINECT

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Touch Pack für Windows 7 ist da!

    • 0 Comments

     

    LagoonScreen_full 

    Frohe Kunde! Das Touch Pack für Windows 7 steht ab sofort zum Download hier bereit: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=b152fadd-82e4-4ddb-a46a-aebe49944428&displaylang=en

     

    Was ist drin?

    Microsoft Blackboard, ein feines Spielchen mit Physik in dem man ein Aufgabe löst indem man eine… sagen wir… spezielle Maschine bauen muss.

    Microsoft Garden Pond, ein “ruhiges” Spiel in einem Japanischen Wassergarten… Multiuser-tauglich

    Microsoft Rebound, ein Spiel in dem man mit Fingerspitzen Tesla Kugeln mit einem elektromagnetischen Feld steuert um eine Metallkugel in das gegnerische Tor zu katapultieren… Multiuser! SUCHTGEFAHR :)

    Microsoft Surface Globe, hier kann man die Erde “zu Finger” in 2D oder 3D erkunden. SUCHTGEFAHR! WIRKLICH!

    Microsoft Surface Collage, ein Programm zum Bilder anschauen.

    Microsoft Surface Lagoon, ein Screen Saver und auch interaktive Wasser-Simulation… inklusiver verspielter und scheuer Fische.

    Wer also eine multitouch-fähige Hardware mit Windows 7 sein Eigen nennt, kann nun direkt das “Natural User Interface” der Touch Pack Applikationen erleben.

    Was braucht man?

    Touch Pack System Requirements:

    1.       Genuine Windows® 7 Home Premium, Professional oder Ultimate

    2.       Ein Rechner oder einen Monitor der Windows Touch (mindestens 2 touch inputs) unterstützt

    3.       Rechner mit mindestens 1.3 GHz Prozessor

    4.       1 GB System RAM

    5.       600 MB verfügbarer Speicherplatz auf HD

    6.       128 MB 3D Videokarte mit Hardware Textures & Lighting

    7.       DirectX 9.0 oder höher –fähige Videokarte

    8.       Internet-Zugang benötigt für Microsoft Surface Globe

    9.       Soundkarte, Lautsprecher oder Kopfhörer benötigt für Audio

     

    Viel Spaß!

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    So wird das Handy von morgen aussehen… Neues von Research!

    • 0 Comments

    Und wieder mal gibt es Neuigkeiten… heute mal zu einem Projekt, das wohl kurz vor der Marktreife steht. Nachdem ich immer wieder nach Details zu unseren Vision Videos gefragt werde, kann ich heute etwas genauer über “SEA” sprechen… :)

    SEA steht für “Super Enhanced Accessory” und ist, wie so mancher Vielflieger gemerkt haben wird, der Flughafencode von Seattle.. na ja, so richtig innovativ waren die Kollegen bei der Findung des Codenamens wohl nicht, aber das ist ja nicht der Sinn ihres Jobs :)

    Es geht dabei um folgendes: Schon ist es möglich, ein Gerät herzustellen, dass die Dicke eines dünnen Kartons aufweist, aber die Leistung eines aktuellen Mobiltelefons oder Medienplayers bringt. Bei einer Vorkonferenz der MIX in Las Vegas konnten wir die ersten Prototypen sehen und bekamen einen Einblick in die Details dieses Produktes. Ich bitte um Nachsicht falls die Beschreibung etwas vage bleiben, bin ja kein Ingenieur…

    IMAG0074

    Bild1: Superdünn… SEA heute, die Handys von morgen?

    Hergestellt wird SEA in einem speziellen Druck(!)verfahren.

    SEAapril1_2010

    Bild2: Auf speziellen Druckwalzen läuft der sogenannte “Body”, auf den nach und nach die anderen Schichten aufgebracht werden.

    In der Produktion der Prototypen wird zur Zeit noch das durchaus umstrittene Dihydrogenmonoxid eingesetzt. Aber ich bin sicher, das wird sich bald ändern. Nach dem Druck müssen die Bahnen "(sogenannte Runways) für 24 Stunden in eigens belüfteten “rest rooms” ruhen (hier werden die Reste des Dihydrogenmonoxids entfernt… es verdampft und wird in den Klimaanlagen ausgefiltert und vor Ort wiederverwendet).

    Nach 24 Stunden werden die immer noch langen Bahnen im “Flush” Verfahren gespült (mit was ist top secret, hier wird jedoch das Produkt versiegelt).

    IMAG0075

    Bild3: Strom wird direkt im Body gespeichert…. die Prototypen müssen aber zur Zeit noch umständlich mit einer Leitfolie geladen werden. Sehr nervig und wehe wenn man diese Folie während der 3 Stunden Ladezeit berührt!

    Allerdings soll SEA in nichts bekannten Geräten nachstehen. Mein Prototyp hatte zum Beispiel schon eine Speicherkapazität von 64 GByte und alles was man für einen Mediaplayer braucht. Ich kann auch mein Zubehör der aktuellen Windows Mobiltelefone verwenden!

    IMAG0076

    Bild4: SEA Prototyp mit der Vegas App “Mandalhay Bay” (ein BlackJack Spiel) im Vergleich mit einem Zune HD. Das Display bei SEA ist größer, wirkt aber durch das “flushing” matt und nicht ganz so brilliant. Der USB und Audio Stecker hingegen passen schon wunderbar.

    Weitere Details folgen bald. Ich hatte heute leider nicht sooooo viel Zeit darüber zu schreiben, aber das sieht Morgen alles ganz anders aus!

    Clem

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Die xtopia[kompakt] Roadshow 2010… Jetzt anmelden!

    • 0 Comments

    Xtopia-kompakt-Logo-schwarzDie xtopia[kompakt] Roadshow geht in die nächste Runde und Ihr könnt dabei sein! Ein spannender Abend mit interessanten Vorträgen zu Webdesign, RIA, Silverlight, User Experience und vieles, vieles mehr – und das Ganze kostenlos!

    In insgesamt sechs Städten in Deutschland habet Ihr die Möglichkeit an einer der Abendveranstaltungen teilzunehmen. Beginn ist jeweils 17 Uhr, Ende gegen 22.30 Uhr. Neben den Sessions wird es Gelegenheit geben, bei Getränken und Snacks sich untereinander auszutauschen und zu “networken”.

    Die Sprecher

    Es erwartet euch ein bunter Mix an Themen. In verschiedenen Sessions werden Microsoft-Sprecher über alle Innovationen aus dem Bereich Web, Design, Usability und RIA sprechen. Darüberhinaus werden Kreativagenturen, wie Ergosign, UID, Designaffairs, UCD Plus und Neonred vom Praxis-Einsatz neuester Technologien berichten.

    Themengebiete

    Jan Schenk (Microsoft): Heiter trotz wolkig - Cloud Computing mit Windows Azure

    Cloud Computing ist in aller Munde. Das Konzept und die Philosophie hinter Windows Azure sehen Sie hier im Schnelldurchlauf: Für welche Einsatzbereiche macht Cloud Computing wirklich Sinn? Wann rechnet sich Windows Azure? Gehen Sie in dieser Session auf Tuchfühlung mit der Wolke!

    Frank Prengel (Microsoft): Windows Phone – neue Ansätze, neue Möglichkeiten

    Kurzinhalt: Das Jahr 2010 wird viele signifikante Neuerungen für Windows Phones bringen – für Anwender, Entwickler und Designer. Diese Session vermittelt Ihnen in komprimierter Form, wie Microsoft seine mobile Plattform auffrischt und Maßstäbe im Smartphone-Bereich setzen wird.

    Oliver Scheer (Microsoft): Silverlight 4 – Die Highlights

    Rich Internet Applications mit Microsoft Silverlight: Einfach, Schnell und Beeindruckend. Silverlight 4 bringt eine Fülle von neuen Möglichkeiten mit und macht das Entwickeln und Designen von interaktiven Webanwendungen noch einfacher. Dieser Vortrag zeigt die Highlights der neuen Version von Silverlight.

    Tom Wendel (Microsoft): SharePoint 2010 spricht Silverlight

    Mit der Einführung von SharePoint 2010 wächst zusammen, was zusammen gehört. Mit Hilfe von Silverlight lassen sich Daten in SharePoint perfekt visualisieren. Eine nahtlose Integration der beiden Technologien verschafft völlig neue Möglichkeiten – sei es direkt als Webpart oder als eigenständige Silverlight-Anwendung.

    Clemens Lutsch (das bin ich :)  & verschiedene Kreativagenturen: Silverlight & WPF in der Design-Praxis

    Führende Design-Agenturen berichten von Erfahrungen mit WPF & Silverlight in aktuellen, innovativen Projekten. So erfahren Sie aus erster Hand, wie moderne UX mit modernen Tools entsteht.

    Georg Christoph, Nero AG: Microsoft Expression im Einsatz bei Nero

    Wie Expression dabei hilft, Brücken zwischen Usability, Design und Entwicklung zu bauen.

    Zur Anmeldung 

    Jetzt heißt es schnell sein: Sucht euch eure  Lieblingsstadt aus und reserviert euch sofort einen der begehrten Plätze!

    Montag, 19.04.2010

    München

    Hilton München Park, Am Tucherpark 7, 80538 München

    Zur Anmeldung

    Dienstag, 20.04.2010

    Karlsruhe

    Best Western Karlsruhe, Ettlingerstr. 23, 76137 Karlsruhe

    Zur Anmeldung

    Mittwoch, 21.04.2010

    Frankfurt / Bad Homburg

    Maritim Bad Homburg, Ludwigstraße 3, 61348 Bad Homburg

    Zur Anmeldung

    Montag, 26.04.2010

    Köln

    Leonardo Hotel Köln, Waldecker Straße 11-15, 51065 Köln

    Zur Anmeldung

    Dienstag, 27.04.2010

    Hamburg

    Baseler Hof Hamburg, Esplanade 11, 20354 Hamburg

    Zur Anmeldung

    Mittwoch, 28.04.2010

    Berlin

    Mövenpick Berlin, Schöneberger Straße 3, 10963 Berlin

    Zur Anmeldung

    Clem

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Teaser: UX for Windows Phone 7 Series

    • 0 Comments

    colors

    Im Rahmen der MIX wurde auch über METRO gesprochen. Hinter diesem Namen steht der User Interface Style von Windows Phone 7 Series, der neuen Plattform für Mobiltelefone von Microsoft.

    ZUNE? ZUNIsch!

    In den USA wird Metro dem einen oder anderen bekannt vorkommen: Es stellt sich als Verwandter das ZUNE HD User Interfaces vor. Tatsächlich sind sehr viele Elemente und Interaktionen sehr ähnlich. Dennoch würde ich nicht vom ZUNE UI sprechen, da einige grundsätzliche Neuerungen bei METRO geschehen sind.

    Was ist anders?

    Windows Phone 7 Series kommt mit deutlich strengeren Anforderungen an die Hardware. So ist die Anzahl der Buttons klar definiert.

    buttons

     

     

    Pragmatisch und strenger als bei Windows Mobile:

    Sidekeys für Volume (oh Mann, haben wir damals bei Siemens für diese Keys gekämpft…), eine (mind.) 5 Mpix Kamera gehört auch zur Spezifikation.

    Größter Unterschied zu Heute: Nur noch 3 Buttons im frontplate:
    Zurück, Home und Suchen… Suchen? Yepp… Suchen!

     

     

     

     

     

     

    Auch bei der Visualisierung geht METRO einen interessanten und wie ich meine schönen Weg. Entsprechend dem Handlungskontext (bsp. Musik) bewegt sich der User im visuellen Kontext. Das Display des Gerätes ist eine Art Fenster in ein größeres Ganzes. Entsprechend der Ausrichtung der Information wird diese Darstellungsform “panoramic view” genannt.

    panoramic

    Texte, Bilder und Einträge benachbarter oder übergeordneter Bereiche helfen als visuelle Orientierung. So verwandelt man den eigentlichen Nachteil von kleinen Bildschirmen in ein attraktives Gestaltungselement der User Experience.

    Der Style Guide in der aktuellen Version steht zum Download bereit: Windows Phone UI Design and Interaction Guide

    Clem

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    MIX 10: Keynote Essentials

    • 0 Comments

    Hinter mir geht gerade ein Interview mit Scott Guthrie zu Ende, schräg vor mir können Besucher einen Prototyp des Windows Phone 7 Series ausprobieren und genau neben mir reden 2 Inder mit 2 Österreichern über Silverlight 4, XNA und Multitouch… die MIX ist mit voller Wucht gestartet. Und in der Keynote haben Scott Guthrie und Partner eine coole Show hingelegt.

    Executive Summary:

    Wie es mit BING MAPS weitergehen wird: www.discoverbingmaps.com

    Silverlight liegt heute bei 60 % Verbreitung weltweit, ist damit das sich am schnellsten verbreitende Browser-PlugIn.

    Bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010 wurden insgesamt 12 Millionen Stunden Live Übertragung mit Silverlight realisiert.

    Der Player ist jetzt Open Source unter http://smf.codeplex.com

    Silverlight 4 arbeitet mit einer Technologie von Live Labs: Pivot. Hier kann  Deep Zoom zum Pivotieren von extrem großen Bilddaten verwendet werden www.getpivot.com

    Expression Blend 4 wird angekündigt. Jeder Besitzer von Expression Blend 3 bekommt ein kostenloses Update auf Blend 4

    Windows Phone 7 Series: Silverlight auf Windows Phone. Same Programming Model. Same Silverlight. Same Tools. KEIN SILVERLIGHT LIGHT (würde auch sch*** klingen :)

    Entwicklungs- und Design-Tools:

    • Expression Blend for Windows Phone
    • Visual Studio 2010 Express for Windows Phone
    • XNA 4.0 Game Studio for Windows Phone

    UND DIE GIBTS FÜR KOSTENLOS

    Download Now: http://developer.windowsphone.com

    Clem

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    preMIX: Das wird richtig gut!

    • 0 Comments

    Ok, Gestern preMIX zu User Experience Technologien und Strategien, heute preMIX zu Windows Phone 7 Series…

    IMAG0035 Scott Guthrie beim erzählen aus dem Nähkästchen… köstlich wie immer…

     

     

    Ich darf ja noch nix sagen, aber morgen bei der Keynote werden wir XXXXXX ankündigen, XXXXXXX und XXXXXXX wird zu sehen sein. XXXXXX für XXXXXXX, auch XXXXXXXX mit XXXXXXXX. Und für unsere Freunde von XXXXXXXXXX gibt es auch viel Neues.

     

     

    IMAG0037

    Oliver Scheer und Frank Prengel (der nicht erkannt werden will…, v.r.) beim preMIX Event zu Windows Phone 7 Series… sogar ich als Nicht-Techniker bin da beeindruckt.

     

     

    Stay tuned at http://live.visitmix.com

    Clem

    PS: XXXXXXXX hatte ich ganz vergessen :)

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    preMIX: Get together

    • 0 Comments

    mix10

     

     

    Wieder in Vegas… die MIX (http://live.visitmix.com) steht vor der Tür. Und da wir in diesem Jahr ein Schubkarre voller Neuigkeit haben, treffen wir uns zu einem preMIX Event im Mandalay Bay.

     IMAG0033

     

    Man sieht Sebastian Grassl (Expression Marketing) und Oliver Scheer (Mister Silverlight Evangelist, v.l.) den langen Flug noch heute Morgen an… Oliver vielleicht auch noch, dass er 9 Stunden neben mir im Flieger saß :)

     

    Nach ca. 13 Stunden Flug (gefühlte 24 Stunden), mit jet lag und kurzer Nacht sitzen wir nun mit DPE (Developer and Platform Evangelism, meiner Homebase bei Microsoft) Kollegen aus der ganzen Welt und besprechen die anstehenden Neuigkeiten und Erfahrungen des letzen Jahres. Stay tuned, in den nächsten Tagen kommen aus Las Vegas einige sehr interessante Sachen :)

    Clem

    PS: Ja, es liegt KEIN Schnee in Las Vegas… es ist sehr schwierig zu realisieren, dass es Orte auf dieser Welt gibt, an denen kein Schnee liegt (nachdem es sogar bei der CeBIT geschneit hat).

    PSPS: Ja, auch dieses Jahr hatte Oliver Scheer eine XBOX auf der CeBIT dabei… und wir haben FIFA 2010 gespielt… und ja: ich habe 17:10 nach Spielen gewonnen.

    PSPSPS: Ja, Oliver findet das Sch**** :)

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Gesturecons – Legende für Multitouch Interaction Design

    • 1 Comments

    Gesturecons ist ein Set von wireframe icons, entworfen von Ryan Lee. Diese Icons sind als Download unter Creative Commons License verfügbar.Gestuerecons

    Diese Icons sind als Legende sehr hilfreich wenn man Wireframes, Interaction Designs, Bedienungsanleitungen oder Dokumentationen von interaktiven Multitouch Systemen erstellt. Besonders für alle Windows7 Entwickler (Silverlight, WPF etc.)ist interessant zu sehen, wie diese Gesturecons zu der Windows Touch API passen. Im Bild wurden diese einzelnen “econs” von Adam Kinney (einem Microsoft Kollegen) zu Windows Touch Gestures gemappt. 

    Das coole an der Sache ist: Die Gesturecons können recht einfach in Expression Blend importiert werden um sie in einer Applikation oder in einerm SketchFlow Prototypen zu verwenden, da Ryan Lee die Icons im Illustrator Format gestaltet hat.

    Um die Icons in Blend zu importieren, einfach:

    1. Ein neues oder bestehendes Projekt öffnen
    2. Select File > Import Adobe Illustrator File…
    3. Im Dialog die Datei “cs.ai” aus “Gesturecons.zip” wählen
    4. Die Artwork erscheint in eurer UserControl in einem Canvas “cs”
    5. Zoom out um alle Icons zu sehen "(Strg – oder Mausrad)
    6. Im Objects Panel, lösche borders Canvas
    7. Rechtsklick icons Canvas und wähle “Ungroup”
    8. Wähle den ersten Path, scroll down zum letzen Path und halte SHIFT bei der Auswahl des letzen Path
    9. Alle Paths sind nun ausgewählt. Skaliere die Gruppe der Icons herunter in dem eine der Ecken der äusseren bounding box ziehst (Gedrücktes SHIFT erhält die relative Größe)
    10. Positioniere die Gruppe passen zum UserControl und zoom out zu 100%
    11. Um den cs Canvas zurück zu setzen, setze im Properties Panel, Width und Height zu Auto

    Die Gesturecons sind nun in XAML alsreusable vector paths verfügbar. Dann kann man über grouping paths individuelle Icons erstellen und als Ressource verfügbar machen

    Danke an Ryan Lee für das Erstellen und sharing der Gesturecons! Danke an Adam Kinney für den Post!

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    GermanUPA: 1000 Mitglieder!

    • 0 Comments

    GUPAlogo

    Am 16. Februar war es soweit: Die GermanUPA, der deutsche Berufsverband der Usability und User Experience Professionals konnte die  Mitgliedsnummer 1000 vergeben.

    Ich kann mich noch recht gut an die Vollversammlung im letzten September erinnern… damals waren wir bei rund 700 Mitgliedern und hofften im Jahr 2010 weiter wachsen zu können… und nun, schon ein halbes Jahr später sehen wir eine sehr gute Entwicklung.

    Henning Brau, der Präsident der GermanUPA: “Das rasante Wachstum grade in den letzten Jahren zeigt den Bedarf nach einer berufständischen Organisation der Usability und User Experience Professionals im deutschsprachigen Raum auf.”

    Der Arbeitsmarkt der direkt oder indirekt (Designer, Produktmanager) mit Usability/User Experience beschäftigten Personen wird für Deutschland auf derzeit bis zu 25.000 Personen geschätzt.

     

    Clemens,

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    MIX10: Jetzt registrieren!

    • 0 Comments

    Es ist wieder soweit! Im März öffnet die MIX10 ihre Pforten, diesmal im Mandalay Bay Hotel, Las Vegas.

    Als Keynote-Speaker wieder dabei: Bill Buxton und Scott Guthrie.

    MIX10

    Ganz wichtig: Wer sich bis zum 15.1.2010 registriert kann bis zu $600 sparen!

    OPEN CALL FOR CONTENT! Unter http://live.visitmix.com/opencall kann man bis zum 31.12.2009 eigene Sessions für die MIX10 vorschlagen. Die 10 interessantesten Sessions werden in das Programm aufgenommen.

    Einige Sessions sind bereits bekannt. So zum Beispiel

    Using Microsoft Silverlight 4 to Create Dynamic SharePoint 2010 User Experiences

    The Art, Technology and Science of Reading

    Building Cloud Services with Azure

    und und und…

    Zusammenfassung: MIX10,15.3.-17.3.2010, Mandalay Bay Hotel, Las Vegas, Nevada, USA. Hingehen! Coole Sessions!

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Das geht nun doch zu weit…

    • 0 Comments

    Selbige Aufforderung war mir dann doch zu viel! Gesehen habe ich dieses Schmuckstück der Aufforderungskunst bei einem Softwarehersteller… keine weiteren Angaben, sonst bekomme ich Drohanrufe :)

    SITZ

    Das stelle ich mir doch recht kalt und unhygienisch vor…

    Ich konnte nicht umhin, gleich, noch vor Beginn der geschäftlichen Aktivitäten, ein Foto zu machen (es lebe das Fotohandy). Solch ein Schatz kann man der Internetgemeinde nicht vorenthalten.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Thoughts on Silverlight

    • 0 Comments

    Ein sehr interessanter Artikel von Jamie Kosoy, einem Flash Developer, der von  Erfahrungen bei der Entwicklung seines ersten Silverlight Projektes berichtet.

    Unter http://www.bigspaceship.com/blog/labs/thoughts-on-silverlight/ erzählt er, wie er zu Beginn des Developmens von “Victoria’s Secrets Fashion Show” zunächst wie viele dachte “Ok, Sliverlight ist eine unterklassige Technologie… warum Silverlight nehmen? Ich kann doch Flash” etc…

    Und nun, nach Beendigung des Projektes reflektiert er sehr offen seine Erfahrungen und kommt zum Schluss, das Silverlight ein würdiger Wettbewerber ist. Im Detail geht er u.a. ein auf:

    * Timeline handling
    * Videoplayer
    * XAPs
    * Klassen
    * C'# & Blend

    Viel Spaß beim lesen :)

    Grüße,

    Clem

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    BesserWeb: Da kann man was gewinnen :)

    • 0 Comments

     BesserWeb

    Unsere Microsoft Abteilung hat eine Aktion rund um Webstandards gestartet. Und Sie können uns dabei helfen. Indem Sie uns Webseiten mitteilen, die in der Internet Explorer 8-Standardansicht nicht korrekt angezeigt werden oder nicht funktionieren. Wir kümmern uns darum.

    Jetzt mitmachen!
    1) Seite einreichen » und tolle Preise gewinnen
    2) Kurzfristig die eigene Seite kompatibel machen
    3) Informieren: Was können Entwickler langfristig tun?

    Was passiert mit eingereichten Hinweisen?

    Auf Basis der eingereichten Adressen wird Microsoft Deutschland selber (und je nach Verfügbarkeit der Ressourcen und Anzahl der gemeldeten Seiten zusätzlich mithilfe von Dienstleistern) die Betreiber der mitgeteilten Webseiten zu kontaktieren versuchen und Hilfe bei der Anpassung des betroffenen Webangebots an geltende Web-Standards anbieten. Außerdem wird Microsoft Deutschland geeignete Adressen zumindest vorübergehend zur Aufnahme in die IE8-Kompatibilitätsliste empfehlen. Schlussendlich möchten wir dennoch jeden Seitenbetreiber kontaktieren und hilfreiche Ressourcen zur Verfügung stellen, um gemeinsam mit den Betreibern und Ihnen als Benutzern ein „besseres Web“ zu realisieren.

    Also dann… los geht’s :)

    Grüße,

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Vormerken: Mensch und Computer 2009 / UP2009

    • 0 Comments

    MuC Nur mal so als Erinnerung: Die Mensch und Computer 2009 / UP2009 steht vor der Tür. Diesmal findet die Show in Berlin an der Humbolt-Universität statt. Falls noch nicht geschehen: Hurtig registrieren unter: http://www2.hu-berlin.de/mc2009/

    Bei der UP2009 habe ich Sessions zum Thema “Berufsfeld Usability” (die Session zum gleichnamigen Arbeitskreis), “Designprinzipien von Microsoft Surface Computing” und “User Experience – was ist das eigentlich?”

    Das Programm der UP2009 ist online.

     

    CL_UP2008_7_new Natürlich findet dann auch wieder Vollversammlung der GermanUPA statt, diesmal besonders wichtig ist die Abstimmung über die neue Satzung.

     

    Ziel der neuen Satzung ist die Professionalisierung des Berufsverbandes, die unter anderem durch bessere Einbindung der Arbeitskreise, besser umschriebene Vorstandsaufgaben und Referenten erreicht werden soll. Wir glauben, dass die neue Satzung nötig ist um den Verband für die steigende Mitgliederzahl, zukünftige Veranstaltungen und Aktivitäten vorzubereiten.

    Na dann… bis zum September in Berlin :)

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Windows 7 UX: Behind the Scenes, Part 2

    • 0 Comments

    win7_RC Um Szenarien und Funktionen von Windows 7 zu identifizieren, testen und zu validieren haben wir über 16000 Online-Interviews durchgeführt.

    Über 2600 Kunden haben bei Usability Studien und User Research teilgenommen.

    Es wurden über 90 “end-to-end” Konzepte und Szenarien getestet und vor jedem Windows 7 Milestone wurden “refinement & validation” Fokusgruppen zu 25-35 neuen Konzepten in unterschiedlichen Märkten durchgeführt.

    Insgesamt wurden über 600 neue Features für Windows 7 in den frühen Engineering-Phasen getestet.

    Den Windows 7 Release Candidate kann man sich hier herunterladen.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Windows 7 UX: Behind the Scenes, Part 1

    • 0 Comments

    win7_RC An alle, die sich noch nicht Windows 7 als BETA oder Release Candidate angesehen haben: Nein, Windows 7 ist _nicht_ Vista mit neuem Hintergrundbild! Es gibt in Windows 7, gerade auch im User Interface, einige Veränderungen. Da ich bei Veranstaltungen gerne gefragt werde, wie UX im Hause Microsoft adressiert wird, hier nun ein paar Hintergrundinformationen.

    Unsere Analysen haben gezeigt, das nahezu 95% der Nutzer das Hintergrundbild des Desktop austauschen. Über 40% dieser Nutzer wechseln dieses Bild mindestens einmal im Monat! Das zeigt uns, das ein persönliches Erleben (vermittelt durch persönliche Bilder als Hintergrund oder zumindest durch das bewusste Ändern desselben) ein großes Bedürfnis von Nutzern ist.

    Microsoft Research hat eine Studie mit mehr als 250 000 Nutzern aus aller Welt durchgeführt, um eine belastbare “Baseline” von Handlungsszenarien für die Entwicklung von Windows 7 zu erhalten.

    Stay tuned… :)

    Clemens

Page 2 of 4 (93 items) 1234