• UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Also doch! So funktioniert Kinect für Windows Phone 7

    • 4 Comments

    Hallo,

    ja, es war naheliegend… schließlich gibt es ja auf Windows Phone 7 auch XBOX Live Unterstützung. Heute hatte ich dann endlich eines der ersten in Deutschland verfügbaren Samples von Kinect for Windows Phone 7 in der Hand… es funktionierte gleich und ohne Probleme.

    Das kleine, 20 Gramm leichte Gerät mit einer Doppel_Sensorkuppel wird per USB an das Telefon angeschlossen. Hier installiert sich automatisch die KinectWP7 App. Ich hatte zunächst mit der Sprachwahl zu kämpfen, es war Finnisch als Default Sprache eingestellt… zum Glück wusste ich was Deutsch auf Finnisch heißt und daher konnte ich dann nach einigen Versuchen auf “Saksa” umstellen.

    WP7Kinect_screen1

    Bild 1: Die WP7 Kinect App nach der Installation. Leider ist die Gameplay Demo noch nicht aktiviert, das soll aber in den nächsten Tagen passieren.

    Die Erkennung ist überraschend hochwertig! Ich habe meinen Kollegen Oliver Scheer tanzen lassen und habe ihn per Kinect erfasst!

    VID00117

    Bild 2: Tanzender Kollege!

    Leider kann/darf ich noch nichts zur Verfügbarkeit des Gerätes sagen, das SDK soll aber in den nächsten Wochen bereit stehen.

    Grüße,

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Surface im MTC München

    • 2 Comments

    Endlich ist unser Surface Tisch in München angekommen. Nachdem wir ein paar Demos aufgespielt haben und die ersten neugierigen Kollegen verscheucht hatten, konnten wir den Tisch in Betrieb nehmen.

    SurfaceDemo1 Endlich in München zu sehen: Microsoft Surface

     

    Lori Grosland, unsere Enthusiast Evangelist, hat eine kleine Demo aufgenommen und unter ON10 live gestellt!

    Allerdings kann man nun nicht einfach vorbeikommen und damit 'rumspielen (wobei ich mir schon ernsthaft überlegt habe, da einen kleinen, unauffälligen Münzeinwurf zu installieren... aber irgendwie haben die Kollegen was dagegen... tststs :)

    Das Gerät wird zur Zeit für Kundenworkshops und Architektur-Sessions mit unseren Surface-Partnern verwendet. Im nächsten Jahr soll Surface dann in Deutschland "ready-for-business" sein... und so kommt Surface nun endlich so langsam nach Deutschland.

    Wer Surface in "action" sehen will: Auf zur XTOPIA 08 in Berlin. Dort haben wir Surface Partner und es gibt auch eine Session zur UX von Surface.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Expression 4 nun auf Deutsch verfügbar!

    • 2 Comments

    Man schprischt Doitsch!

    Wie so mancher Orts festgestellt, wurde anfang Juni die neue Version der Expression-Produktfamilie offiziell vorgestellt. Nun ist seit letzter Woche Expression Studio auch auf Deutsch erhältlich: Auf der deutschen Expression-Webseite sind ab sofort deutschsprachige 60-Tage-Testversionen zum Download verfügbar.  Ab Mitte August wird Expression 4 auch im Handel erhältlich sein.

    Upgrade? Oder: Was mache ich, wenn ich erst Expression 4 gekauft habe?

    Expression-User, die Expression 3 im Einzelhandel erworben haben, können sich die Testversionen von Expression Studio 4 Ultimate oder Expression Studio 4 Web Professional herunterladen. Sofern Expression 3 auf dem PC installiert ist, wird die Vollversion von Expression 4 automatisch frei geschaltet. Besitzer von Expression Web 3 können kostenfrei auf Expression Studio 4 Web Professional upgraden, Besitzer von Expression Studio 3 auf Expression Studio 4 Ultimate. Weitere Informationen zum Expression Studio 4 Upgrade finden Interessierte im deutschen Silverlight und Expression Studio Blog meines geschätzen Kollegen Sebastian Grassl.

    Was ist neu?

    Expression Studio 4 weist einige Neuerungen und Verbesserungen auf: So bietet Expression Blend 4 zum Beispiel Support für Visual Studio 2010 und Windows Phone 7 (Ja! Ehrlich! Applikationen für Windows Phone 7 schreibt man in Silverlight oder XNA). Außerdem sind neue Eigenschaften, Pixel Shader-Effekte, verbesserter Adobe Photoshop-Import oder Unterstützung für Model View View-Model hinzugekommen. Bei Expression Web 4 sind unter anderem SEO Reporting, ein neues Erweiterungsmodell für HTML, JavaScript und CSS sowie eine überarbeite SuperPreview zu erwähnen. Bei Expression Encoder 4 Pro schließlich hat neue Features wie Live Smooth Streaming (VC-1 und H.264), verbessertes Screen Capturing und ein neuer H.264 Encoder. Mehr Informationen zu den einzelnen Programmen finden Sie auf der Expression-Produktseite.

    Ultimate, Web Professional und MSDN Subscription

    Die neue Version von Expression Studio ist in zwei verschiedenen Editionen verfügbar: Expression Studio 4 Ultimate ist das Komplettpaket und enthält alle vier Expression-Produkte Blend, Web, Design und Encoder. Die Ultimate-Edition richtet sich an Webdesigner, Interface-Designer sowie Entwickler von Rich Internet Applications (RIA) basierend auf Silverlight. Außerdem verfügbar ist Expression Studio 4 Web Professional – diese Edition beinhaltet Web, Design und Encoder und ist als Werkzeug für professionelle und semi-professionelle Webdesigner gedacht.

    Inhaber einer MSDN Subscription haben ebenfalls Zugriff auf die neuen Versionen der Expression-Produktfamilie: Expression Studio Ultimate ist Teil von Visual Studio Ultimate mit MSDN und Expression Studio Premium ist Teil von Visual Studio Premium mit MSDN. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass nur bei der Ultimate-Version SketchFlow verfügbar ist, außerdem enthält die Premium-Version eine kleinere Ausgabe des Expression Encoder.

    Neue Downloads für Entwickler

    Neben den Expression-Versionen an sich stehen auch zwei neue deutschsprachige Downloads für Entwickler zur Verfügung: das Expression Blend 4 SDK für Silverlight sowie das Expression Blend 4 SDK für .NET 4.0 Beide Pakete enthalten weitervertreibbare Komponenten, die bei der Erstellung von Expression Blend 4-Anwendungen hilfreich sind.

    Viel Freude damit!

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    XTOPIA [kompakt] – die UX/Web/RIA Roadshow 09. Kostenlos und im April/Mai vor Ort in Ihrer Stadt

    • 1 Comments

    Microsofts Webkonferenz XTOPIA geht auf Deutschlandtour: Gemeinsam mit dem deutschen RIA Forum und mit hochrangingen Partnern wie den Publishingexperten von Quark und den CRM-Profis von CAS präsentieren Experten von Microsoft in sechs deutschen Städten im April und Mai 2009 ein Feuerwerk der Neuheiten und Innovationen rund um die Themen Web, User Experience und Silverlight/Rich Internet Applications.

    Xtopia-kompakt-Logo-weiss

    Die Teilnehmer der kostenlosen Roadshow XTOPIA [kompakt] erwartet eine Fülle spannender Sessions zu brandaktuellen Themen, darunter Microsoft Surface/Multitouch, Windows 7, Internet Explorer 8, Windows Live Services für Webentwickler und natürlich zu Silverlight, sowie spannende Gastvorträge und hilfreiche Informationen, u.a. zur Frage wie Agenturen und Webdienstleister mit Microsoft Visio Zeit und Geld sparen können. Außerdem berichten Ergosign, Pixelpark, UID, Syzygy und weitere führende Agenturen aus der deutschen Designszene frei und unzensiert über ihre Erfahrungen mit Silverlight und WPF

    Die Teilnahme an der XTOPIA [kompakt] ist kostenlos – allerdings sind nur jeweils ca. 100 Teilnehmerplätze pro Veranstaltungsort verfügbar, eine baldige Anmeldung ist daher unbedingt notwendig.

    Kostenlose Anmeldung und alle weiteren Infos sowie ausführliche Themenübersicht unter http://blogs.msdn.com/steffenr/archive/2009/02/24/xtopia-kompakt-die-ux-web-ria-roadshow-09-kostenlos-und-im-april-mai-vor-ort-in-ihrer-stadt.aspx oder http://snipurl.com/cjz9e

    Sponsoren und Partner der XTOPIA [kompakt] 09:

    Sponsoren-und-Partner-der-Xtopia-Roadshow

    Grüße,

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Gesturecons – Legende für Multitouch Interaction Design

    • 1 Comments

    Gesturecons ist ein Set von wireframe icons, entworfen von Ryan Lee. Diese Icons sind als Download unter Creative Commons License verfügbar.Gestuerecons

    Diese Icons sind als Legende sehr hilfreich wenn man Wireframes, Interaction Designs, Bedienungsanleitungen oder Dokumentationen von interaktiven Multitouch Systemen erstellt. Besonders für alle Windows7 Entwickler (Silverlight, WPF etc.)ist interessant zu sehen, wie diese Gesturecons zu der Windows Touch API passen. Im Bild wurden diese einzelnen “econs” von Adam Kinney (einem Microsoft Kollegen) zu Windows Touch Gestures gemappt. 

    Das coole an der Sache ist: Die Gesturecons können recht einfach in Expression Blend importiert werden um sie in einer Applikation oder in einerm SketchFlow Prototypen zu verwenden, da Ryan Lee die Icons im Illustrator Format gestaltet hat.

    Um die Icons in Blend zu importieren, einfach:

    1. Ein neues oder bestehendes Projekt öffnen
    2. Select File > Import Adobe Illustrator File…
    3. Im Dialog die Datei “cs.ai” aus “Gesturecons.zip” wählen
    4. Die Artwork erscheint in eurer UserControl in einem Canvas “cs”
    5. Zoom out um alle Icons zu sehen "(Strg – oder Mausrad)
    6. Im Objects Panel, lösche borders Canvas
    7. Rechtsklick icons Canvas und wähle “Ungroup”
    8. Wähle den ersten Path, scroll down zum letzen Path und halte SHIFT bei der Auswahl des letzen Path
    9. Alle Paths sind nun ausgewählt. Skaliere die Gruppe der Icons herunter in dem eine der Ecken der äusseren bounding box ziehst (Gedrücktes SHIFT erhält die relative Größe)
    10. Positioniere die Gruppe passen zum UserControl und zoom out zu 100%
    11. Um den cs Canvas zurück zu setzen, setze im Properties Panel, Width und Height zu Auto

    Die Gesturecons sind nun in XAML alsreusable vector paths verfügbar. Dann kann man über grouping paths individuelle Icons erstellen und als Ressource verfügbar machen

    Danke an Ryan Lee für das Erstellen und sharing der Gesturecons! Danke an Adam Kinney für den Post!

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Ein Gespräch mit Thyra Rauch

    • 1 Comments

    Da kommt man stapfend nach einem Kongresstag in Weimarer Restaurant zum lockeren Beisammensein des German Chapters der UPA. Da setzt man sich mit müden Knochen hin, den Kopf noch voller Bildern der Vorträge des Tages. Und dann kommt Thyra Rauch, die Präsidentin der Usability Professional's Association. Thyra wurde als Rednerin zum Kongress Mensch und Computer 2007 nach Weimar eingeladen und hatte auch an der Jahreshauptversammlung am Nachmittag teilgenommen. Ich konnte mich ein gutes Stündchen mit Thyra unterhalten, und so klapperten wir nach und nach Themen rund um UI, Usability, User Experience, Kultur und Familie ab.

    thyra Thyra Rauch, Tochter eines deutschen Emmigranten, arbeitet als Usability Spezialistin bei IBM in Kalifornien. Wie auch andere Software-Ergonomen der ersten Generation hat sie alle Rollen, die solch eine Profession mit sich bringt, durchlaufen.

    Die große Chance und zugleich auch die große Gefahr für Kollegen aus dem Bereich User Experience ist die Fähigkeit in unterschiedlichen Projektphasen zum Teil ganz unterschiedliche Rollen einzunehmen und Ergebnisse zu produzieren. Warum Gefahr? Die Gefahr besteht darin, dass solch eine generalistische Expertise nur allzuleicht Verfügungsmasse wird und eine gesicherte und bedachte Projektplanung im Bereich UX sehr erschwert wird. Viele von uns kennen das... da fällt jemandem auf, dass eine Applikation noch nicht fertig spezifiziert wurde, ganz schnell ein ungeplanter Test ansteht, ein weiterer Test noch geplant werden muss, man doch bitte bei einem Vortrag einspringen soll... etc.


    So bereichernd diese Erfahrungen sind, so sollen sie den Kollegen nicht davon abhalten, sich ein klares Kompetenzprofil auf- und auszubauen.

    Von solchen und ähnlichen Dingen sprachen wir, was mit einer so bezaubernden und intelligenten Gesprächspartnerin eine reine Freude war. Den Teil, wo wir unter Grinsen und Augenzwinkern Mircosoft- und IBM-Kultur verglichen, lasse ich mal weg :)... nur so viel: es liegen wohl Welten dazwischen.

    Clem, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Essen, Fliegen... auf was man so alles kommt, wenn man krank ist!

    • 1 Comments

    Experience ist ein schöner Sammelbegriff für Dinge, die man erlebt. Und dazu gehören neben dem Erleben von Software, Hardware, Oktoberfest-Touristen oder solchen die es werden wollen ein "Mann-ist-mir-heute-übel-und-ich-hab-Fieber" Erleben.

    Flieger_in_MUCNun, ohne ins Detail gehen zu wollen: Man erlebt Dinge wirklich anders, wenn man krank ist. In meinem Falle sei als Beispiel das Essen genannt. Ich koche gerne und auch einen guten (pfälzer) Wein ist sehr fein. Aber in den letzten Tagen hatte ich null Appetit... ja, der Gedenke an Essen allein schien meine Übelkeit enorm zu verstärken. Das eine Erlebnis überlagert ein anderes, es wird sozusagen vom Körper "repriosiert".

    Gerade auskuriert, kommt heute morgen ein Artikel der Süddeutschen Zeitung gerade recht. Man berichetet man über eine Community, die sich eine Freude aus dem Photographieren und Bewerten von Essen in Flugzeugen macht. Die Site dazu findet sich unter http://www.airlinemeals.net/
    In nahezu pittoresker Sorgfalt werden hier Fluglinie, Flug, Flugdauer und weitere wichtige und unwichtige Details ausgebreitet. Den größten Platz nimmt aber das Essen selbst ein. Durch die Photographien kann man den Gesamteindruck (Aussehen, Arrangement, Menge usw.) der angebotenen Speisen sehr gut nachempfinden. Und auch hier gilt... Klasse ist der Schlüssel.

    Immer wieder spannend ist, dass es den Menschen wichtig ist, ihre "experience" mitzuteilen.

    ACHTUNG: Es besteht Gefahr von Kontrollverlust. Wenn man erst mal begonnen hat, nach einer bestimmten Fluglinie zu suchen und begonnen hat, sich die (teilweise beschämend detailreichen) Bilder anzusehen... der Tag fliegt nur so vorbei. Der Frühstückskaffe wird kalt, das Telefon klingelt ungehört, das Frischkäsebrötchen, das in freudiger Erwartung neben dem befreundeten Frühstückskaffe liegt, wird immer wärmer und entwickelt ein überraschendes Eigenleben. Falls man sich dann doch von der Site loseisen kann und seinen Kaffe samt Brötchen runterschlucht... dann kann man wieder zu dem oben geschilderten "Mann-ist-mir-heute-übel-und-ich-hab-Fieber" Erleben gelangen - und der Kreis ist geschlossen :)

     

    Clem,
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Xtopia Nachlese

    • 1 Comments

    clip_image001

     

     

     

     

    Na das war 'ne Show :)

    Vom 10. bis zum 12. Oktober hatten wir zur Xtopia geladen, der deutschen Variante der MIX. Drei Tage gab es Informationen und Neuigkeiten von Microsoft und Partnern für Entwickler, Designer und Entscheider. Neben unseren Technologien wie XAML, Silverlight, WPF, WCF uvm. war eines unserer Schwerpunktthemen "natürlich" User Experience. So war auch ich mit 5 Beiträgen vertreten. Das Feedback war ausserordentlich positiv, es war schön zu sehen, dass UX als Thema und Arbeitsfeld so gut ankommt und angenommen wird.

    Was mich überraschte

    Sehr viele Teilnehmer entdecken das Themengebiet UX neu, vor allem auch Entscheider und strategische Berater. Ich war sehr angetan von einigen Besuchern, die in Gesprächen unumwunden Defizite und Lernbedarf bei sich und ihren Organisationen im Bereich UX ansprachen. Zum anderen war für mich die Offenheit im Auditorium wunderbar. So konnten bei einem Workshop unter dem Namen "Jetzt mal Tacheles geredet: Wie gut ist meine Website wirklich?" die Teilnehmer eine SDeite nennen, die dann "live" von uns Experten (neben mir noch ein Experte für strategisches Kommunikations-Design und eine Expertin für Informations-Architektur) kurz analysiert wurde... wir hätten da eine Stunde länger machen können :)

    Was mich befremdete

    Zum Glück nicht viel... leider gibt es aber immer noch "Experten", die fest davon überzeugt sind, dass sie ergonomische Software bauen, wenn sie nur den Windows Style Guide befolgen. Auch die übliche "ich finde aber..." Beliebigkeit bei UX ist immer wieder anzutreffen... hier reagieren die Leute immer wieder irritiert, wenn man entgegnet, dass man Usability tatsächlich messen kann und es also nicht auf "ich finde aber..." ankommen sollte.

    Was mich freute

    Viele "alte" und "neue" Gesichter zu sehen und die vielen guten Gespräche und Diskussionen am Rande der Veranstaltung.

    wir_bei_xtopia

    Hier stehe ich bei unserer XTOPIA Party bei Patrick Huber (Premiere) und Franz Koller (UID) und quatsche und lausche und und und...

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    UsabilityWorld 2007: Nachlese

    • 1 Comments

    Usabilityworld Und wieder eine Nachlese zu einem Kongress, zu dem ich eingeladen war. Die UsabilityWorld in HH, die am 1.11. und 2.11. in Hamburg stattfand. "Äh..." denkt sich da der geneigte Leser... "der Clemens sitzt doch in Bayern... da ist doch Feiertag am 1.11...." Stimmt natürlich, aber in HH ist eben kein Feiertag. Dann eben mal ohne Feiertag um 4:30 ins Taxi zum Flughafen und dort die erste Maschine nach "Hamburch" :)

    Der Veranstalter, die Firma Sirvaluse (www.sirvaluse.de), hatte geladen und gut 200 Interessierte kamen, um sich das durchaus interessante und breit gestreute Programm anzusehen. Als Keynote Speaker traten am Donnerstag der Frog-Design Gründer Prof. Hartmut Esslinger, am Freitag Jakob Nielsen an (ja... _der_ Nielsen :)Podium_Esslinger_Lutsch

     

    <- Hier bei der Podiumsdiskussion "Design vs. Usability" zwischen Prof. Esslinger (re.) und Fr. Dr. Peters, der Designbeauftragten der Stadt Hamburg (li.)

     

    Wenngleich ich nicht die Ansicht des Veranstalters teile, dass die UsabilityWorld der "erste" Kongress zum Thema "Usability" und "Customer Experience" gewesen sei :), so fand ich die Idee und auch die Durchführung sehr gelungen. Zu den Keynotes: Vor allem ein durchaus bemerkenswerter Unterschied in der thematischen Dichte und in Bezug auf "Mission & Vision" fiel mir auf.

    Während Prof. Esslinger hier sehr überzeugt und auch Fragen anreißt, mit denen wir uns auseinander setzen sollten, bleibt Jakob Nielsen leider sehr unverbindlich und verlegt sich auf Allgemeinplätze. Abgesehen davon, dass einige seiner Aussagen irritiren (so erklärte er, dass eyetracking als Methode nicht verlässlich sei, weil die falschen Fragestellungen zugrunde liegen würden), bleibt wenig Greifbares übrig. Während Fachkollegen meine Einschätzungen hier teilen, waren die Teilnehmer jedoch sehr angetan von seinem Auftritt... ich glaube, ich war wohl nicht Zielgruppe :)

    Im Anschluss hatte ich meinen Vortrag mit dem Titel "Die Botschaft hör' ich wohl, allein... User Experience im Spannungsfeld von Wissen, Glauben, Hoffen, Bangen" bei dem es vor allem um den Eiertanz um die strategische Bedeutung von UX und den wirklichen "Ownern" des Themas in Unternehmen geht. Die Session war ausserordentlich gut besucht, was mich besonders erfreute da zeitgleich zwei andere Vorträge stattfanden. Alles in allem ein interessanter Event mit angenehmen Publikum und guter Organisation. Ich bin gespannt ob und wie Sirvaluse die UsabilityWorld weiterführen wird.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Nachlese: World Usability Day 2007 München

    • 1 Comments

    WUDlogo1 Nachlese auf Nachlese auf Nachlese :)

    Heute nur ein kleiner Rückblick auf den World Usability Day in München. Das Thema war dieses Jahr "Healthcare" und die Organisatoren um J. Harloff, A. Lehmann und P. Huber haben es tatsächlich fertiggebracht, ein Ganztages(!)-Programm zum Thema aufzustellen. Von 10:30 Uhr bis um 19 Uhr interessante und neue Einblicke zum Themenkreis UI / Usability & Healthcare, das ganze stimmig vorgetragen im Münchner Herzzentrum.

    Insgesamt gab es in 14 deutschen Städten ein Vortragsprogramm, in Weimar gab es einen Tag der offenen Tür im Cooperative Media Lab der Bauhaus-Uni.
    Wie immer bei Veranstaltungen zum Bereich Usability war auch das münchner Publikum eher heterogen. Eine größere Anzahl der Teilnehmer kam jedoch aus dem Umfeld der Healthcare Applikations- und Lösungsentwicklung. Das war dann auch deutlich nach meinem Vortrag zum Microsoft Healthcare Common User Interface (www.mscui.com) zu spüren. Ich war etwas unzufrieden mit dem Vortrag, da ich offensichtlich eine Demo-Applikation zerdeppert hatte (und die dann nicht mehr vollständig funktionierte). Die Rückmeldungen waren jedoch positiv und es gab viele Fragen zu MSCUI und zu Azyxxi, einem Management-System von MS für Krankenhäuser, welches ich auch kurz vostellte. Na also, dann zumindest die Leute interessiert :)

    Dazu habe ich ein kurzes Video gezeigt, dass die Vision von Microsoft zum Thema Healthcare verdeutlicht. Es wurde in diesem Jahr von unserer Industry Innovation Group hergestellt und verbindet bekannte und verfügbare Technologien mit visionären Anwendungsszenarien und Interaktions-Hardware.

    Das Programm des MUC-WUD kann man sich hier ansehen: http://www.worldusabilityday.de/muenchen/index.html

    Clemens,

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Xtopia Vorträge nun Online als Videos

    • 1 Comments

    So schaut's aus :)

    Xtopia_Player1

     

    Die Vorträge unserer ersten Web Designer/Developer/Business Konferenz XTOPIA sind nun unter www.xtopia.de online. Einfach zur Agenda navigieren und dort bei dem jeweiligen Beitrag auf den Video-Link klicken.

    <- Hier zum Beispiel mein Vortrag zum Prototyping ;)

     

     

    Da habe ich auch endlich mal die Gelegenheit, mir die Vorträge der Kollegen anzusehen, die ich verpasst hatte. Es ist aber auch ein bisschen komisch, sich selbst da zu sehen und sich da zu hören...

    Der Silverlight-Player kann auch hier Kapitelsprünge anbieten, von Folie zu Folie. Die einzelnen Kapitel werden sichtbar, wenn man mit der Maus über die "elapsed time" Indikator führt (also den "Zeitstrahl"... hmm... gibt es eingentlich dafür ein richtiges Wort? :).

    Viel Spaß beim Fernsehgucken.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Google bevormundet mich!

    • 1 Comments

    Wieder mal eine Geschichte aus dem Buch "Was meinen Kollegen so passiert". Da hat Oliver Scheer (http://blogs.msdn.com/olivers/) seinen Rechner neu aufgesetzt und ist gerade dabei, seine Einstellungen neu zu setzen, da kommt die folgende Meldung:

    google1

    Aha!
    Da ist man dann doch kurz irritiert, daß Google ein anderes Programm so einfach hindern darf (und kann)...

    Doch es kommt noch besser :)
    Google2

    Jetzt weiß also der gute Oliver, daß Google-Suche geschützt ist und geschützt werden muß... also ähnlich wie Pandas oder Grauwale. Google ist ja auch so putzig und süß. Ja, man kann darauf bauen, daß in gut ein oder zwei Jahren Plüsch-Googels in Spielzeugläden willige Käufer finden werden!

    Nein?

    Dann googelt doch mal WWF :)

    Clemens,
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Alles Beste für 2008!

    • 1 Comments

    AllesBeste2008 Na dann man schönes neues Jahr!

    Ich würde ja gerne erzählen, dass ich über die Feiertage entspannt am Rechner gesessen, zahlreiche UX Sünden recherchiert und noch mehr Präsentationen oder Vorträge geschrieben habe... kann ich aber nicht!

    Tatsächlich habe ich _keine_ Mails gecheckt, habe keine einzige Zeile eines Artikels geschrieben und auch keine Präsentation gebaut! Jawohl. Ich kann also nach diesem Selbstversuch mit Fug und Recht behaupten: Es gibt ein Leben ohne PC und ohne Mails.

    Ok... natürlich habe ich auch wärend dem Urlaub meine UX Evangelistenbrille nicht ablegen können :)
    Da ich sogar wieder mal auf ein Paar Ski stand, durfte ich sogar einmal eine Experience der besonderen Art machen. Da stakste ich also mit den Carvern an die Füsse geschnallt zum Lift und fingerte mit der einen Hand nach dem Lift-Pass, in der anderen die Stöcke. Das Ganze muss ein Anblick bestechender Grazie und Schönheit gewesen sein,  aber leider gibt es davon keine Filmaufnahmen. Nun überholte ich gerade ein paar bemitleidenswerte Snowboard-Fahrer, die mit ihren Bretter-Rumgehuppel noch bescheuerter als ich aussahen. Da ist das Drehkreuz aum Lift. Da ist das Kartenlesegerät. Da bin ich mit Karte. Da das Drehkreuz. Ich stopfe Karte in Lesegerät. Vor mir immer noch Drehkreuz. PIEP. GRÜN. Also stapfe ich vor um durch das Drehkreuz zu kommen. Da dreht sich das Ding von alleine und "zieht" mich sozusagen durch die Sperre.
    Aufgrund meiner ehrfurchtsgebietenden Größe von 193 cm trifft mich dieses verf** Ding in der Kniekehle, was ich mit einem irritierten "Autsch" quittiere. Der nette Mann am Lift grinst mich an und sagt: "Ich komme aus Magdeburg!"

    Was will man dazu sagen?
    Happy Experiences 2008

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Software tut ja nicht weh... oder?

    • 1 Comments

    Heute in der S-Bahn las ich in meinem Lieblingszeitung mit Bestürzung eine Nachricht über einen 15-jährigen Belgier, der nach einer exzessiven Spielsession ins Koma gefallen war. Um im stundenlangen Spielmarathon wach bleiben zu können, hat er sich Kaffee und Energydrinks vollgepumpt. Nach einem Tag TILT ist er wieder zu Bewusstsein gekommen und räumte ein, dass er süchtig sei (Süddeutsche Zeitung vom 14.1.2008, PANORAMA Seite 10)

    Nun höre ich immer wieder Meinungen, Software-Ergonomie (aus Usability genannt) und die daraus entstehende User Experience seien ja ganz wichtig, aber so richtig schädlich für den Menschen ist unergonomische Software nicht. Wenn auch der beschriebene Fall sehr extrem ist, so zeigt er doch, dass eine User Experience die vordergründig funktioniert auch sehr wohl Schaden anrichten kann. Es scheint eben so zu sein, daß die User Experience des Spieles potentiell bei einigen Spielern suchtauslösend ist. Das hat natürlich weniger mit der Art und Weise zu tun, wie die Software entwickelt wurde. Es geht vielmehr um die Story, die Interaktionsmöglichkeiten, der gestalterischen Umsetzung, der sozialen Komponente und der Reichweite. Bei dem User kommt die Software und die Inhalte wie auch der soziale Aspekt als holistisches System an. Es ist eben mehr als die "Graphische Oberfläche des Spiels".

    Besongnis erregend finde ich auch, die weitreichenden Effekte, die mit der Spielesucht (= Sucht nach einer besonderen User Experience) einher gehen. Da vergiftet sich ein Jugendlicher mit hohen Dosen von Koffein um die Bedürfnisse seines Körpers zu betäuben, um im Spiel leistungsfähig zu bleiben, um nichts zu verpassen. Auf die abhängig machende Experience des Spieles folgt die süchtig machende Experience der Koffein-Bomben. Eine erschreckend kausale Folge.

    Aber Software tut ja nicht weh...

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    UX Track auf der MIX 08

    • 1 Comments

     mixuxLogo Na das ist doch eine gute Neuigkeit. Auf der MIX 08 (www.visitmix.com), der Mutterkonferenz unserer XTOPIA, gibt es nun einen dezidierten UX Track. Falls jemand fragen sollte: "MIX????": Die MIX ist die Designer/Developer/Business Web Konferenz von Microsoft, die dieses Jahr vom 5.3. - 7.3.2008 in Las Vegas stattfindet. Letztes Jahr hat Microsoft Deutschland das Konferenzkonzept aufgegriffen und die XTOPIA in Berlin durchgeführt (in anderen Ländern liefen ähnliche Konferenzen unter dem Namen ReMIX).

    Nun kann der geneingte UX-Interessierte unter http://visitmix.com/2008/mixux.aspx sich das (ich bitte den Ausdruck zu entschuldigen :) ziemlich geile UX Programm ansehen.

    Zum Beispiel wird dort David Armano von Critical Mass mit dem Vortrag "From Long Tail to Fuzzy Tale: Why 'Fuzzy' Is the New Clear" zu hören sein.

    Und wer schon immer wissen wollte, wie MS Office zu seinen Ribbons kam, sollte "The Story of the Ribbon" von Jensen Harris lauschen.

    Also, auf zur MIX 08: The Next Web Now :)

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Sehr, sehr schön!

    • 1 Comments

    Ich mag Bücher! Ich liebe Bücher! Ich kann ohne Bücher nicht leben. Meine Wohnung ist voller Bücher... ganze Wände bestehen aus Büchern (was allerdings Probleme macht, wenn ich ein Bild aufhängen möchte... der Nagel hält nicht so gut).

    Allerdings bin ich kein Freund von ebooks. Ich möchte ein Buch in die Hand nehmen, das Papier riechen und hören können. Ich möchte ein Buch im Freien ebenso wie Unterwegs lesen können, ohne auf Akkulaufzeit achten zu müssen.

    Nun gibt es aber auch Bücher, die werde ich wohl kaum auf meiner geliebten Couch oder im Flieger lesen können. Die Lindisfarne Evangelien, Mozarts Tagebücher oder den Mercator Atlas. Ich mag Atlanten. Ich liebe Atlanten. Ich kann ohne Atlanten nicht leben. Meine Wohnung ist voller Atlanten...

    Nun haben wir aber die British Library und Turning the Pages 2.0™, eine WPF Applikation, mit der ich diese seltenen Bücher anschauen kann (http://www.bl.uk/ttp2/ttp1.html).

    BL_WPF1
    Bild1: Hier blättere ich gerade in dem Mercator-Atlas der British Library.

     

    Man kann das Buch drehen, hin- und herschieben und eine "Lupe" gibt es auch. Es gibt erläuternde Texte zu den gerade sichtbaren Seiten... und diesen Text gibt es ebenfalls als Audio-File.

    BL_WPF2 Bild2: Feine Details der Lindisfarne Handschrift (8. Jhdt.) in der Lupe. So kann man deutlich sehen, daß die Handschrift des Autors doch etwas besser als meine ist... ähm...

    Es ist bemerkenswert,  daß wir nun in der Lage sind, in diesen Schätzen zu stöbern. Bibliotheken sind auf diese Weise keineswegs langweilig. So ist Lesen von elektronischen Büchern viel mehr als nur scrollen. Es ist sehr, sehr schön.

    Clemens,

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Life at Mircrosoft - The Truth Revealed

    • 1 Comments

    life_at_Microsoft

    Wer schon immer wissen wollte, wie das Leben denn so bei Microsoft wirklich ist... der sollte mal sich den kleinen, aber feinen Dokumentarfilm ansehen, den meine Kollegin Tina Wood zur Verfügung gestellt hat (http://on10.net/blogs/tina/Life-At-Microsoft/).

    Hier ist es dem Kamerateam gelungen, unser "daily business" einzufangen und Antworten auf unsere Unternehmenskultur gut verständlich zu vermitteln.

    :)

    Clemens Lutsch
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    MIX 08... Clemens in Las Vegas

    • 1 Comments

    Nun, das ist dann doch seltsam. Las Vegas the first time, MIX the first time. Was für eine Show. Nach der Ankündigung von Silverlight für Nokias S60 Geräte ist hier natürlich alles gespannt auf die Keynote von Ray Ozzie :)

    Was natürclich besonders putzig ist, denn wir kennen natürlich die meisten Themen schon und wissen also worauf wir uns freuen dürfen... Also werde ich mir den Spaß machen, und mich darauf konzentrieren, wie die Zuhörer reagieren.

    A propos experience.

    theVenetian  Das Bild hier (www.wikipedia.org) ist aus dem "Venetian" Hotel. Ja, das ist das Hotel, in dem man sich wie in der Truman-Show vorkommt. Die Decke ist ein Himmel in den schönsten Farben eines späten Nachmittags, das Wasser des Canale Grande di Vegas ist auf (leicht befremdliche Weise) azurblau und die Gondioliere trällern touristengerecht (= laut und teuer) italienische Arien... und in den Gondeln sitzen verzückt Touristen in deren Gesicht geschrieben steht: "What a great day we had".

    Wir Europäer sind vor allem leicht geschockt.

    Aber das is noch gar nix. Keine 500 Meter von hier, in einer der Mall, die ebenso mit einem "Himmel" ausgestattet ist, treibt man das "virtuelle" Erleben auf die Spitze. Dort findet jede volle Stunde ein Indoor-Gewitter statt. Inklusive Blitz und Donner vom Band prasselt dann von der (düster gewordenen Decke) Regen in einen Teich am Boden... und die Touristen in der Stadt in Nevadas Wüste stehen und schauen, sind so wunderbar entzückt.

    That is Las Vegas.

    Clemens ,

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Surface auf der MIX 08

    • 1 Comments

    Ich muss schon sagen: Beeindruckend. Endlich hatte ich Gelegenheit, mich ausführlicher mit MS Surface (www.microsoft.com/surface) zu beschäftigen und konnte mit Kollegen aus dem UX Team diskutieren. In einer "ich-schwänze-mal-ne-Session" Pause bekam ich eine UX-Extended-Demonstration mit ein paar Feinheiten zum UI Konzept.

    clem_mit_surface <- Hier sind wir gerade am diskutieren ob und wie man mit Surface Texteingabe hinbekommen kann. Die Frage nach einem virtuellen Keyboard ist bei einer optischen Touchbedienung nicht so einfach. Was passiert mit der Handauflage? Wie ist der Druckpunkt definiert? Die Dauer des Tastendrucks? Die Gesamtfläche des Fingers auf der Taste (je mehr Fingerfläche erkannt wird, desto größer der Druck)?

    Auch hat der UX Manager es geschafft, nach und nach auch kompexere Applikationen hinsichtlich der Informationsarchitektur und vor allem des Interaktionsdesigns enorm zu simplifizieren und dennoch hoch effizient zu gestalten. So ist die Demo zu Harrah's Cesars Palace Hotels (Harrah's ist einer der Launchpartner von Surface) ein sehr schönes beispiel eines interaktiven Informationssystems.

    Mehr haben will!

    Ach ja.... Poker habe ich in Las Vegas auch gespielt... Texas Hold'em im "Le Mirage". Das war cool (und ich musste auch nicht als erster vom Tisch :)

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Microsoft Expression Designer-Newsletter – alles Wissenswerte zu Design & UX @ Microsoft

    • 1 Comments

    Ich nehme mir die Freiheit, hier auf den Microsoft Expression Designer-Newsletter hinzuweisen, den mein Kollege Steffen Ritter herausgibt.

    Nächste Woche erscheint die zweite Ausgabe des Newsletters, diesmal mit Berichten von der MIX 08 aus Las Vegas, News und Tipps zu Expression Studio und Silverlight, sowie Artikeln zu Themen wie Usability/User Experience in der Spieleentwicklung und Microsoft Popfly. 

    Der Newsletter erscheint ca. alle zwei Monate, wer Interesse an wissenswerten News rund um Design und User Experience (UX) bei Microsoft hat, sollte sich hier anmelden um die nächste Ausgabe nicht zu verpassen: http://www.microsoft.com/germany/expression/events-training/default.aspx

    Die Dezember-Ausgabe des Microsoft Expression Designer-Newsletters ist im Onlinearchiv verfügbar: http://www.microsoft.com/germany/expression/newsletter/0701.aspx -- Themen des Dezember-Newsletters waren u.a. der Silverlight BMW Explorer, die INETA-Challenge, die yourExpression.de Online-Community und mehr...

    Direkter Link: Microsoft Expression Designer-Newsletter (Anmeldeseite)

    Viel Spaß beim Lesen,

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Microsoft Surface UX

    • 1 Comments

     

    MSsurface_small

    Der Tisch als Monitor, Eingabegerät, PC, Buchungssystem usw...

    Wer sich mal die PreView Site zu Microsoft Surface (www.microsoft.com/surface) ansieht, möchte am liebsten gleich mal mit dem Gerät 'rumspielen :)

    Ein DM basiertes UI (ganz in WPF gebaut) was (wieder mal :) einen Paradigmenwechsel einläuten soll/kann/ wie auch immer.
    Es ist vor allem für Infotainment-Systeme interessant (kann man in den Demos auch sehen). Die Kollegen in Redmond sind von ersten Test-Ergebnissen begeistert und auch die Applikationen sehen gut aus. Ich habe es leider selbst noch nicht live gesehen, hoffe das aber bald nachzuholen.
    Wenn es irgendwie möglich sein sollte, einen MS Surface Tisch nach D'land zu holen, sage ich Bescheid! Versprochen.

    Clemens, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    An der Zielgruppe vorbei: Mit Slides Botschaften zerschlagen

    • 1 Comments

    Ich gebe es zu, auch ich benutze Powerpoint, um Slides für meine Vorträge zu machen. Aber oft versuche ich auch mal ohne Slides und Beamer einen Gedankengang darzulegen. Dies geschieht aus dem Gefühl heraus, dass eine Präsentationsfolie die Intention, die Idee, die ich vortrage, nicht wirllich fassen kann. Auch bin ich davon überzeugt, dass sobald ich gewisse Konzepte in einer Präsentation erfasst habe, eine bestimmte Interpretation oder Sichtweise eben dieses durch die Form der Vorstelung festgelegt wurde.

    Nun habe ich etwas im Netz gefunden, was meiner Ansicht nach diese Situation exemplarisch darstellt: Das man mit Powerpoint auch eine Botschaft regelrecht zerschlagen kann. Nicht immer ist das erstellen von Slides der Ideale weg, eine Botschaft an die Zielgruppe zu bringen. Bei dem Beispiel handelt es sich um eine Interpretation der berühmten "Gettysburg Address" von Abraham Lincoln aus dem Jahre 1863.

     

    Was würde geschehen, wenn man aus dieser Rede eine Powerpoint Präsentation (schön stupide mit einem Wizard zusammengeschraubt) erstellen würde? Eine Präsenation, die in Struktur und Form genau so bei einem Executive Meeting in einem Konzern gehalten werden könnte (inklusive dem geschmacklosem visuellem Design)?

     
    Genau: Es wäre entsetzlich. Eine verstümmelte Botschaft, die mit großer Wahrscheinlichkeit in Bedeutungslosigkeit versickert wäre.
    Gettysburg
    Der amerikanische Autor Peter Norvig* hat die Gettysburg Rede in Powerpoint gegossen, um genau diese Thematik zu adressieren (http://norvig.com/Gettysburg/).
    Powerpoint ist zweifellos ein mächtiges Werkzeug, aber man sollte ich immer Überlegen wie und für was es einzusetzen ist.

    * Ok, Mr. Norvig arbeitet bei Google, aber die Idee und die Umsetzung sind einfach bemerkenswert... da kann man ja mal über diesen Umstand hinwegsehen :)

     

      HINTERGRUND: Gettysburg Address
    Abraham Lincoln war einer der Redner bei der Einweihung des Soldatenfriedhofes bei Gettysburg am 19. November 1863. In dem kleinen Städtchen in Pennsilvania  wurde zwischen dem 1. und 3. Juli 1863 die entscheidende Schlacht des amerikanischen Bürgerkriegs gefüht. Sie Südstaatenarmee unter Führung von Gen. Lee griff drei Tage hintereinander die Unionsarmee unter Gen. Meade an, konnte jedoch immer wieder zurückgeschlagen werden und musste unter hohen Verlusten den Rückzug antreten.
    LincolnatgettysburgAbraham Lincoln sprach nur wenige Minuten, seine Rede fand jedoch einen enormen Widerhall, da hier die Beweggründe und das Selbstverständnis des Präsidenten und seiner Mission "in a nutshell" dargelegt wurde:

    BILD: Lincoln nach seiner Rede. Da Lincolns Vorredner 2 Stunden lang gesprochen hatte, dachte der Fotograph, er könnte sich bei seiner Aufnahme des Präsidenten Zeit lassen... Lincoln war aber so schnell fertig, dass nur dieser Schnappschuß zustande kam. Da saß Lincoln bereits wieder

     

     

     

     

     

     

    Hier der Originaltext:
     "Four score and seven years ago our fathers brought forth on this continent a new nation, conceived in Liberty, and dedicated to the proposition that all men are created equal.

    Now we are engaged in a great civil war, testing whether that nation, or any nation, so conceived and so dedicated, can long endure. We are met on a great battle-field of that war. We have come to dedicate a portion of that field, as a final resting place for those who here gave their lives that that nation might live. It is altogether fitting and proper that we should do this.

    But, in a larger sense, we can not dedicate—we can not consecrate—we can not hallow—this ground. The brave men, living and dead, who struggled here, have consecrated it, far above our poor power to add or detract. The world will little note, nor long remember what we say here, but it can never forget what they did here. It is for us the living, rather, to be dedicated here to the unfinished work which they who fought here have thus far so nobly advanced. It is rather for us to be here dedicated to the great task remaining before us — that from these honored dead we take increased devotion to that cause for which they gave the last full measure of devotion — that we here highly resolve that these dead shall not have died in vain — that this nation, under God, shall have a new birth of freedom — and that government of the people, by the people, for the people, shall not perish from the earth."
                                                                                        Abraham Lincoln

    (http://en.wikipedia.org/wiki/Gettysburg_Address)

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    On tour...

    • 1 Comments

    Nun, mein letzter Post ist nun schon eine Weile her... aber ich war unterwegs :)

    So war ich auf dem Microsoft Global Exchange Meeting für das Finanzjahr 08 in Orlando, Florida. Dort wurde über viel gesprochen, ich traf viele Kollegen aus aller Welt und sah' die Abschiedspräsentation von Bill Gates. Wie auch immer: Florida im Juli ist einfach nur heiß!

    Zum Thema User Experience gab es auch viel zu hören, aber ich wollte euch dieses Bild nicht vorenthalten.

    sP7180006

     

    Es zeigt ein kleinen "indoor" Vergnügungspark am International Drive namens Wonderworks. Ich stand ungefähr eine halbe Stunde davor und betrachtete das Gebäude...

    Ja, es ist im neoklassizistischen southern style gebaut... auf dem Kopfe stehend, als ob ein launischer Hurricane das Haus mitsamt Bochenfläche irgendwo in den Südstaaten mitgenommen hätte und, ermüdet von Floridas Hitze, es in Orlando auf eine Backstein-Lagerhalle fallen lies.

    Dies in einem "normalen" amerikanischen Stadtgefüge ist schon sehr auffällig. Nun ist Orlando ja die Heimat von vielen Vergnügungsparks (Disney World mit 5 Theme Parks, Seaworld, Universal mit 3 Themeparks uvm.) Da muss man sich schon was einfallen lassen, um aufzufallen :)

    Nachdem ich meine Augen von dem Gebilde losgeeist hatte, bemerkte ich hinter mir eine Schar von Touristen, die ebenfalls gebannt von diesem Anblick waren (es ist ja immer schön diesen Effekt "einer guckt wohin, also gucken wir auch dahin" zu sehen). Dann bemerkte einer der Bewunderer "Des is abber was, he?"... Natürlich, es waren Deutsche! Es gibt anscheinend kein Entkommen. Und die (unvermeidliche und irgendwie auch zu erahnenden) Antwort des jugendlichen Begleiters kam: "Fett!"

    Nun, wir wollen den Mantel des Vergessens über das weitere Gespräch der Reisegruppe legen. Dieses Gebäude jedoch hat mit seinem Spiel mit der Erfahrungs- und Erwartungswelt durchaus einen Eindruck hinterlassen.

    Und um Nachfragen vorzubeugen: Nein, ich war nicht drin... dafür hatte ich leider keine Zeit. Wer aber Wonderworks besuchen möchte, kann dies gerne unter "http://www.wonderworksonline.com/" tun.

    Clemens,

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Hannover? Hannover!

    • 1 Comments

    Geneigter Leser,

    gestern stieg ich im kalten, regnerischen München in den Flieger nach Hannover. Nachdem ich den OnBoard Service von Lufthansa verpennt hatte, besorgte ich mir nach der Landung im kalten, windigen Hannover einen Kaffee, um auf Kollegen zu warten. Dann sind wir alle dann zur kalten, windigen Messe gefahren... und standen in der kalten, zugigen Messehalle 17 um unseren DigiDesk aufzubauen.

    Am Abend dann durch das.. man ahnt es... kalte, sehr windige Hannover zum Hotel. Und in der Nacht konnte man Leuten mit zu wenig Blut im Alkohol zuhören, wie sie den Sieg der Bayern gegen Dortmund verarbeiteten.

    Nun! Hannover + Messe (Jahreszeit)=HannoverMesse International.

    Ich darf unseren DigiDesk präsentieren, ein Prototyp (mit MS Surface verwandt), der einen Produktionsarbeitsplatz der Zukunft demonstrieren soll. Da sind ein paar interessante Ideen dabei, zum Beispiel ein "HeadUpDisplay (HUD)" zur Übersicht von Kenndaten. Darüber hinaus, ist die Anordung von Touch-Schirm und HUD sehr ansprechend. Jeder Interessent, der sich an das Gerät stellt hat das Gefühl "So ist es mal was anderes...". Und das ist ja die Idee hinter Surface und dem DigiDesk: Informationen erfassen und mit einem Interaktiven System natürlich interagieren.

    DigiDeskHMI

     

     

     

    <- Hier sind die Kollegen Jon und Craig bei der Kalibrierung des Gerätes.

     

     

     

    Die nächsten Tage bestehen wohl aus Demo machen, Presseterminen, Fragen beantworten, Essen, viel Wasser trinken und noch mehr Fragen zu beantworten... wenn ich mich dann gelegentlich in der Horizontalen wiederfinde, gehe ich davon aus, hoffentlich im Hotel zu sein und geschlafen zu haben :)

    Grüße,

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    DigiDesk: Die Demo

    • 1 Comments

    Wie versprochen, hier nun die Demonstration zum DigiDesk, die ich auf der Hannover Messe International 2008 (gefühlte 5000x) gegeben habe :)

    Das Feedback war überwältigend und das Interesse sehr groß... und zwar aus ganz unterschiedlichen Branchen. Zwar haben wir eine Demo aus dem Pharma-Bereich gewählt, doch die Besucher haben sehr schnell das Paradigma des "contextual UI" auf ihre Erfahrungswelt adaptiert. Erstaunlich (wobei... eigentlich auch wieder nicht...), dass ein beträchtlicher Teil von Besuchern aus produzierenden Branchen über die gleichen "Schmerzen" bei Software-Lösungen klagen: Mangelde Transparenz und Produktivität in der Prozess-Steuerung. Da hat unser Demo-Case genau das "Chakra" getroffen und es war schön zu sehen, wenn sich so manch einem gestandenen IT-Manager die Augen vor Staunen weiten.

    Grüße,

    Clemens
    UXE

     

Page 1 of 4 (93 items) 1234