• UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Windows Phone Developer Day in Köln am 23.11.2011

    • 0 Comments

    Am 23.11.2011 findet der Windows Phone Developer Day statt. Dieser eintägige Workshop schließt sich mit einem Entwicklungsschwerpunkt nahtlos an den Windows Phone Design Day an. Hier vermitteln wir Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um die neuen Möglichkeiten der aktualisierten Windows Phone 7.5 Plattform auszuschöpfen. Voraussetzung für die Teilnahme ist Grundwissen zur Windows Phone-Programmierung – idealerweise sollten Sie bereits erste Erfahrungen in der Windows Phone Entwicklung haben.

    Die Teilnahme ist kostenlos aber es sind nur 50 Plätze verfügbar, also melden Sie sich umgehend an, um das Event nicht zu versäumen.

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Gesturecons – Legende für Multitouch Interaction Design

    • 1 Comments

    Gesturecons ist ein Set von wireframe icons, entworfen von Ryan Lee. Diese Icons sind als Download unter Creative Commons License verfügbar.Gestuerecons

    Diese Icons sind als Legende sehr hilfreich wenn man Wireframes, Interaction Designs, Bedienungsanleitungen oder Dokumentationen von interaktiven Multitouch Systemen erstellt. Besonders für alle Windows7 Entwickler (Silverlight, WPF etc.)ist interessant zu sehen, wie diese Gesturecons zu der Windows Touch API passen. Im Bild wurden diese einzelnen “econs” von Adam Kinney (einem Microsoft Kollegen) zu Windows Touch Gestures gemappt. 

    Das coole an der Sache ist: Die Gesturecons können recht einfach in Expression Blend importiert werden um sie in einer Applikation oder in einerm SketchFlow Prototypen zu verwenden, da Ryan Lee die Icons im Illustrator Format gestaltet hat.

    Um die Icons in Blend zu importieren, einfach:

    1. Ein neues oder bestehendes Projekt öffnen
    2. Select File > Import Adobe Illustrator File…
    3. Im Dialog die Datei “cs.ai” aus “Gesturecons.zip” wählen
    4. Die Artwork erscheint in eurer UserControl in einem Canvas “cs”
    5. Zoom out um alle Icons zu sehen "(Strg – oder Mausrad)
    6. Im Objects Panel, lösche borders Canvas
    7. Rechtsklick icons Canvas und wähle “Ungroup”
    8. Wähle den ersten Path, scroll down zum letzen Path und halte SHIFT bei der Auswahl des letzen Path
    9. Alle Paths sind nun ausgewählt. Skaliere die Gruppe der Icons herunter in dem eine der Ecken der äusseren bounding box ziehst (Gedrücktes SHIFT erhält die relative Größe)
    10. Positioniere die Gruppe passen zum UserControl und zoom out zu 100%
    11. Um den cs Canvas zurück zu setzen, setze im Properties Panel, Width und Height zu Auto

    Die Gesturecons sind nun in XAML alsreusable vector paths verfügbar. Dann kann man über grouping paths individuelle Icons erstellen und als Ressource verfügbar machen

    Danke an Ryan Lee für das Erstellen und sharing der Gesturecons! Danke an Adam Kinney für den Post!

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Surface 2.0 SDK nun verfügbar

    • 0 Comments

    Es geht voran... im Microsoft Surface Development Center (http://msdn.microsoft.com/en-us/windows/hh241326.aspx) ist alles was der Surface-Interessierte braucht um für die Version 2 loszulegen.

     

     

     

     

     

    Surface 2.0: Windows 7 64 Bit, 40" Screen, 10 cm hoch, Multiuser, Multitouch, Full HD, PixelSense...

    Was gibt es im Detail?

    Zum Tisch: Surface 2.0 wird unter dem Namen SUR40 von Samsung produziert und ausschließlich über die Kanäle von Samsung vertrieben (also nicht mehr wie bei Surface 1 nur über Microsoft).
    Die Verfügbarkeit wird am D####### gegen ##### Uhr bekannt gegeben... der Preis wird wohl bei #### liegen. Wir werden Surface 2 in Deutschland am #### #### ##### zeigen... ja, ich freue mich auch schon drauf. Vor allem die ersten Demos von #### ### und die von #### ### sehen cool aus...

    Oops, da müssen ein paar Zeichen verloren gegangen sein... ;)

     Im Ernst... leider können wir noch nichts näheres zu der Verfügbarkeit und zum Preis sagen...  stay tuned :)

    Grüße von der HCI International in Orlando, FL (zu meiner Session ISO Usability Standards and Enterprise Software mehr in der nächsten Woche)

    Clemens
    UXE

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    MIX 11: Sketchflow for Windows Phone 7

    • 0 Comments

    Dritter Tag der MIX 11 in Las Vegas, und immer wieder Neues zu berichten :)

    Diesmal besonders gute Nachrichten für UX/UI Designer:  Sketchflow für Windows Phone 7 (für Expression Blend 4) kommt :)

    Sketchflow for Windows Phone 7 in Aktion bei der Vorstellung während der MIX 11 in Las Vegas.

    Mit dieser Variante von Sketchflow lassen sich Windows Phone 7 Applikationen konzipieren und prototypen, ohne auf die Leistungsfaktoren von Sketchflow wie zum Beispiel Kommentarfuktionen, Sketchflow Map, Annotationen zu verzichten.

    Bei Auswahl der Projekttyps "Sketchflow for Windows Phone 7" wird ein Template geladen, welches bei Ausführen ein Phone im "Sketchstyle" siumliert. Für den UI Gestalter liefert Sketchflow WP7-typische Elemente wie
    - Panorama
    - Pivot
    - Application Bar
    - Date Picker
    - Notifications
    - Map Controls
    - WP7 Homescreen :)

    uvm...

    Der "Sketchflow-Emulator" kann sowohl Portrait- wie auch Landscape-Ausrichtung des Phones simulieren... macht sehr viel Spass :)

    Bald an dieser Stelle mehr zur Verfügbarkeit von Sketchflow for Windows Phone 7.

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    JETZT REGISTRIEREN! Windows Phone Design Day mit Corrina Black und Arturo Toledo von Microsoft Corp.

    • 0 Comments

      
     
      
     

    Treffen Sie Corrina Black und Arturo Toledo vom
    Windows Phone Design Team.

    Erhalten Sie Einblicke und Informationen aus erster Hand und lernen Sie Metro Design von den Machern!

    Übrigens findet ein Tag später (gleicher Ort) der Windows Phone Developer Day statt!

     

    Wann:

    22. November 2011

    Wo:

    KOMED im MediaPark GmbH

    Im MediaPark 7

    50670 Köln

    http://www.komed.de/

    Kostenlose 
    Registrierung:

    https://msevents.microsoft.com/CUI/EventDetail.aspx?EventID=1032497762&Culture=de-DE

     

    Hinweis: Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

     

    Agenda

     

    Begrüßung

    9:00 – 9:15

    Metro | Die Grundlagen

    9:15 – 10:00

    Metro verstehen, Layout, Typographie und Bewegung, die Phone Experience anwenden

     

    Denken | Sketch, Wireframe, Prototype

    10:15 – 11:00

    Kreatives Brainstorming, Sketching und Wireframe-Techniken, das Potential von Prototypen kennenlernen

     

    Gestalten | Visuell, Interaktion, Bewegung 

    11:15 – 12:00

    Die visuelle Sprache und Inspiration,  Application Patterns, Controls und Interaktion. Bewegung hinzufügen um Funktionen zu stärken

     

    MITTAGSPAUSE

    12-00 – 13:00

    Verfeinern | Best Practices

    13:00 – 13:45

    Applikationsdesign Best Practices, Verbessern der wahrgenommenen Performance, Gebrauch von
    Windows Phone 
    Qualität (Tiles…)

     

    Entwickeln | Es werde XAML

    14:00 – 14:45

    Assets in Expression Blend importieren,  Layout, Text und Animation, UI Controls, Databinding und Code

     

    Workshop | Hands on

    15:00 – 17:00

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Call for Participation: Sessions für die GUI & Design Konferenz 2011 einreichen!

    • 0 Comments

    Hallo,

    Die ppedv  veranstaltet vom 8.12. bis zum 9.12. Dezember die GUI & DESIGN in Fürth, eine Fachkonferenz rund um User Interfaces und UI Design (am 7.12. finden Workshops statt).:

    Zitat: "Die Software der Zukunft wird über ihr Aussehen verkauft. Und ob das gefällt, entscheidet einzig und allein der Käufer. Um erfolgreiche Software zu entwickeln, müssen also zwingend die Bedürfnisse und Ansprüche des Users im Vordergrund stehen. Auf der GUI&Design präsentieren Ihnen Branchenexperten DIE Trends rund um die Software der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien."

    Nun wurden wir eingeladen, mit am Content der Veranstaltung zu bauen und nutzen diese Gelegenheit, die geneigten Leser aufzurufen eine Session einzureichen.

    Das ganze ist recht zwanglos :)

    • Was: Eine Session mit Titel und Abstract (ein Absatz mit bis zu 5 Zeilen genügt erst einmal)
    • Wer: Der Sprecher (mit Angabe der Kontaktdetails und Organisation)
    • Technologie: Um welche Microsoft Technologien geht es? Oder geht es um UX / Usability / Design - Strategie?
    • Wann: bis zum 25.8.2011 (zumindest die ERSTE Runde), bis 20.9.2011 werden die Einsender informiert ob die Session berücksichtigt wird. Daher: Ein Voschlag senden bedeutet nicht, dass die Session auch genommen wird!
    • Wie: per mail an UXQUEST@MICROSOFT.COM oder clemensl@microsoft.com

    Grüße,
    Clemens Lutsch
    UXE

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Videos vom Kinect for Windows Beta SDK Launch nun live

    • 0 Comments

    Hallo,

    Die Kollegen haben zum Launch des Kinect for Windows Beta SDK ein 24 Stunden CodeCamp auf dem Microsoft Campus in Redmond, Washington abgehalten.

    Am 16. Juni wurde dann Live auf Channel 9 das SDK vorgestelt und demonstriert. Es wurden Fragen beantwortet und einige Projekte aus dem CodeCamp gezeigt.
    Hier eine Übersicht der nun verfügbaren Aufzeichnungen:

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    KINECT FOR WINDOWS SDK BETA

    • 0 Comments

    Hallo,

    Urlaubige Grüße :)

    Nun ist es soweit: unter http://research.microsoft.com/en-us/um/redmond/projects/kinectsdk/ kann man alles rund um die BETA des Kinect for Windows SDK erfahren und es auch herunterladen! Das ganze ist für NON-Commercial use, Details zur Lizenz kann man hier nachlesen: http://research.microsoft.com/en-us/um/legal/kinectsdk-tou_noncommercial.htm

    Das braucht man:

    Hardware

    • Kinect for Xbox 360 Sensor
    • Computer mit einem dual-core, 2.66-GHz oder schnellerem Prozessor
    • Windows 7–kompatible Grafikkarte die DirectX® 9.0c unterstützt
    • 2-GB RAM (4-GB RAM empfohlen)

    Software

    • Windows 7 (x86 or x64)
    • Visual Studio 2010 Express (oder andere 2010 Edition)
    • Microsoft .NET Framework 4.0

    .. und viele Ideen :)

    Freudvolle Grüße;
    Clemens Lutsch
    UXE

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Whitepaper: Designing for Windows Phone erschienen

    • 0 Comments

    Tach,

    Kollegen aus der Windows Phone Produktgruppe haben ein Whitepaper zur Gestaltung von Windows Phone Anwendungen veröffentlicht.
    Whitepaper klingt ja erst mal nach allgemeinem Geschwafel und unverbindlichen Strategieworthülsen :) aber hier muss man sagen: weit gefehlt, weit gefehlt...

     Auf 85(!!!) Seiten wird hier die Anwendung des Designtools Blend for Windows Phone pragmatisch anhand von Beispiellektionen dargestellt und der Weg zur Windows Phone 7 App aufgezeigt.

    So ist für den Neueinsteiger, aber eben auch für den Quereinsteiger in das Thema WIndows Phone 7 App Entwicklung eine kluge und handlungsorientierte Übersicht gegeben.

    Die Materialien zu den einzelnen Lektionen (es gibt insgesamt 7) stehen als gesonderter Download zur Verfügung.

    Viel Freude damit,

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    HCI International 2011 - Orlando, FL - Ein kleiner Bericht

    • 0 Comments

    Vom 9. bis 14 Juli fand in Orland, Florida die HCI Internatonal 2011 statt, eine Dachkonferenz zum Themenfeld Mensch-Maschine Interaktion. Als Hintergrund: die HCI I gilt als großes internationales Netzwerker-Event mit Business-Flavour. Auch wenn sich die HCI I als "scientific" darstellt, ist das wissenschaftliche Niveau nicht immer sehr hoch.. dafür sind viele Beiträge sehr praxisnah und kommen aus realen Anwendungen... hier zieht dann also der Realitäts-Joker (nicht immer ein Nachteil :)

    Zur Location: Orlando, Florida

    Was muss man zu Orlando, Florida sagen? Zunächst natürlich die Reisezeit. Es war Juli... eine denkbar ungünstige Zeit um in Florida zu sein.. Tagsüber gut 36° C und mehr, Luftfeuchtigkeit jenseits der 150%... es ist nur leicht übertrieben zu sagen dass es IM Hotelpool trockener als an der Luft war. Dann am Nachmittag Gewitter (nicht die lauschig-romantische deutsche Sommergewitter-Variante, sondern die elementare, subtropische, bei der das Hotelpersonal die Gäste aus dem Pool scheucht.. was eine gute Idee war, ist doch der Blitz in den Lampenpfosten mitten im Poolbereich eingeschlagen).

    Am Sonntag nach der Ankunft (und bevor die Koinferenz losging) bin ich mit den ISO Kollegen im Hinterland von Orlando unterwegs gewesen.. die Suche nach einem Air Boat Ride hatte uns nach langer Suche zum Cypress Lake verschlagen. Der nicht allzugroße, nahezu kreisrunde See liegt im Süden von Kissemee... laut Naturschüttzern sollen in diesem See alleine rund 1000 Alligatoren leben. Soviele haben wir nun nicht gesehen... aber es waren schon ne Menge dieser Reptilien die dort im seichten warmen Wasser lauerten.

    Bild 1: Ein 6-7ft (ca 2 - 2,5 m) langer Alligator schwimmt gemächlich im Cypress Lake. Davon gab es ne Menge dort...

    Zum Hotel - Bonnet Creek

    Das Hilton ist ein nagelneues Hotel (eröffnet 2009) mit einem feinen Convention Center, Pool und Golfkurs... nicht dass ich Golf spielen würde (schon gar nicht bei der Hitze), aber ich habe es immerhin geschafft am Abend mal in den Pool zu hüpfen. Aber Achtung: das Hotelzimmer war auf 18° C getuned.. das ging mir dann doch zu weit. Auch die Konferenzräume waren sehr kühl temperiert... Besucher, die in naiver T-Shirt Mode bei den Sessions waren, konnten einem leid tun!

    Bild 2: Schöne Umgebung, das neue Hotel am Bonnet Creek...

    Die Keynote

    Die diesjährige Keynote wurde von Prof. Ben Sheinderman gehalten. Shneiderman (einer der großen Namen der HCI Szene und Mitbegründer der Software-Ergonomie) ist immer wieder den aktuellen Themen auf der Spur und lässt hin und wieder mit unkonventionellen Einlassungen von sich hören. Auch die Keynote der diesjährigen HCI I war unerwartet und hat offensichtlich den einen oder anderen Zuhörer "kalt erwischt" :) Mittenrein in die "ach wie sind wir so schön abgefahren modern und ganz weit vorne dran in new media"-Feeling gerade der europäischen Teilnehmer (die US Amerikaner waren da oft geerdeter unterwegs) hatte Prof. Shneiderman das Thema "Technology-Mediated Social Participation: The Next 25 Years of HCI Challenges" geworfen - eine bittersüße Übesicht über den Charakter und die Auswirkungen der social technologies mit dem Aufruf als UX Professionals hier aktiv zu gestalten und sich der sozialen Verantwortung bewußt zu werden.

     Bild 3: Ben Shneiderman rückt Social Technologies in den Focus der Mensch-Maschine Interaktion

    Die Sessions - Licht und Schatten

    Die Beiträge auf solch einer Konferenz zeigen eine enorme qualitative Streuung.. da waren wirklich innovative Ansätze gleich neben verquasten Studienschraubereien, bei denen der Vortragende nicht mal den Titel seines eigenen Themas aussprechen konnte. Am interessantesten sind die Beiträge aus der Wirtschaft, wo man Einblicke in angewandte HCI bekommen konnte. Auf der HCI I sind  viele Europäer (auch viele Deutsche) und auch viele Asiaten.. das macht einen speziellen interkulturellen Mix aus. Auch wenn Akademiker gerne über die HCI I die Nase rümpfen, so ist der Erfahrungsaustausch nicht zu unterschätzen... und - ja, die Realität in der weiter Welt ist nun mal nicht mit akademischen Maßstäben zu messen. Auf der anderen Seite waren einige Beitäge leider von solch erschütternder Qualität, dass die Adjektive des geschriebenen Beitrages in den Proceedings merh Informationen hatten als die Session selbst. Oder anders gesagt: Als bei einer Session der Vortragende dauernd sagte, dass Android die einzig innovative Plattform sei, bin nicht nur ich kopfschüttelnd rausgegangen.

    Session: ISO Usability Standards and Enterprise Software

    Ich hatte die Ehre von Anna Wichansky, ihres Zeichens Senior Director bei Oracle, eingeladen zu werden, einen Beitrag zur o.g. Session zu liefern. Mein Paper hat den Titel "ISO Usability Standards and Enterprise Software - A Management Perspective" und beschäftigt sich mit den Voraussetzungen in Software-produzierenden Unternehmen (nicht nur Software-Herstellern sondern auch Unternehmen die Software zum Eigenbedarf entwickeln) die nötig sind um Human-Centred Design zu realisieren. Hierbei geht es weniger um den HCD Ansatz an sich, sondern um organisatorische und strategische Rahmenbedingungen. Ich habe hier einen strategischen Ansatz entwickelt (und auch schon das eine oder andere Mal angewendet), den ich in den nächsten Wochen hier auch in einer Folge von Beiträgen darstellen werde.

    Andere Beiträge in der Session waren von Oracle, Nigel Bevan (ein Kollege aus den ISO Gremien), SAP und dem NIST (einer Art US-amerikanischem Standardisterungs- und Prüfungsamt, auch hier Kollegen aus den ISO Gremien).

    Summary

    Wie so oft hinterlässt auch diese Fachkonferenz einen zwiespältigen Eindruck... Die schiere Menge der Paper und Sessions machen es unmöglich eine Tag zu gestalten bei dem man nicht den Eindruck hat etwas verpasst zu haben. Die Beiträge sind sehr hetreogen (was gut ist) und haben einen undurchichtugen Qualitätsgrad (was schlecht ist). Die HCI I besteht aus viel zu vielen Teilkonferenzen (da wären: Symposium on Human Interface (Japan) 2011, 9th International Conference on Engineering Psychology and Cognitive Ergonomics, 6th International Conference on Universal Access in Human-Computer Interaction, 4th International Conference on Virtual and Mixed Reality, 4th International Conference on Internationalization, Design and Global Development, 4th International Conference on Online Communities and Social Computing, 6th International Conference on Augmented Cognition, 3rd International Conference on Digital Human Modeling, 2nd International Conference on Human Centered Design, 1st International Conference on Design, User Experience, and Usability). Welche Paper wo landen ist da nicht immer nachvollziehbar... auf der anderen Seite ist das Spektrum enorm und es gibt kaum ein vergleichbares Angebot bei anderen Veranstaltungen.

    Grüße,
    Clemens
    UXE

     

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Kinect SDK Add-on für Microsoft Robotics Development Studio (RDS) 2008 R3

    • 0 Comments

    Und weiter geht es...

    Wie wäre es, die Fähigkeiten von Kinect mit einem Roboter zu verheiraten? Na? Ideen? Nur her damit... Die Kollegen von Microsoft Research haben eine Erweiterung für das Kinect for Windows SDK veröffentlicht, die man mit dem RDS 2008 R3 nutzen kann.

    Diese Kinect Services for RDS liefern u.a. den Zugriff auf die Tiefenkamera und das RGB-Bild des Kinect Sensors. Neben der Möglichkeit, ein "reales" Kinect zu nutzen, gestattet das Tool auch das Simulieren eines Kinects im RDS Simulator. Eine Beispiel-Applikation ist auch dabei (Ein Kinect-Roboter läuft herum, erkennt und vermeidet Hindernisse). Beachtet, dass zur Nutzung RDS 2008 R3 benötigt wird. Für das Kinect SDK for Windows braucht man Visual Studio.

    Viel Spaß,

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Windows Phone 7 UI Design and Interaction Guide 2.0 ist da!

    • 0 Comments

    Runterladen, Durchlesen, Loslegen
    Die Kollegen haben gestern die 2. Version vom UI Design and Interaction Guide for Windows Phone 7 freigegeben.

    Highlights der v2.0: 

    • Komplett neu gestaltetes Format um Darstellungen, Lesbarkeit und Guidance zu verbessern und hervorzuheben
      • Layout, (v. l. n. r., auf jeder Seite): Darstellung / Bild, generelle Information (normaler Text), Guidance (Text in fett)
      • Farben um Sektionen klarer zu visualisieren
      • Seitenzahlen (nun besser erkennbar / prominenter)
      • Besseres Format für eventuelle Druckversion (RTM)
    • Neue Inhalte die dem Stand der Beta-Versionen der Windows Phone Developer Tools entsprechen
    • Bestehender Content wurde in weiten Teilen neu geschrieben um Stil und Struktur zu harmonisieren
    • Neustrukturierung des Inhaltes in vier Segmente:
      • Metro design philosophy
      • overview of phone UI and features
      • application interface controls
      • miscellaneous

    Die neue Version ist sehr gelungen und bietet einen schönen Einstieg für den geneigten UX'ler, sich in der Designlandschaft von Windows Phone 7 zurecht zu finden.
    Anmerkungen und/oder Feedback zum Dokument gerne an mich!

    Übrigens: keine Angst, XNA Spiele haben auch weiterhin nichts mit diesem Guide zu tun, da waltet weiterhin die große Herausforderungsformel "Joy of Use"+"Playability"+"Game Concept"= Success.

    Clemens, UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Fertig: Windows Phone 7 Developer Tools

    • 0 Comments

    Ab 16.September war es soweit: Die finalen Versionen der Windows Phone 7 Developer Tools stehen bereit.

    Entweder als  Web-Installer oder ISO-File ab sofort hier zum Download! Zunächst nur die englische Fassung, die deutsche Version wird in den kommenden Wochen verfügbar sein.

    Hier borge ich aus dem Blog von Frank Prengel, unserem Windows Phone Evangelisten:

    Was ändert sich gegenüber der Beta-Version, was muss ich wissen? Nun, zuerst gibt es beim Schritt zur finalen Version immer kleinere oder mittelgroße Fixes, also die Release Notes bitte gründlich machen, und auch mit den Installationsvoraussetzungen und –anleitungen vertraut machen. Eine ausführliche Übersicht findet sich hier.

    Die wichtigste Änderung besteht aber sicher in der Verfügbarkeit von drei wichtigen Silverlight-Controls, die eminent wichtig für die Designsprache der Plattform sowie für ortsbezogene Szenarien sind: Panorama, Pivot und Bing Maps.

    • Panorama: Erlaubt die Erstellung eigener Anwendungen im “Hub-Stil”, d.h. horizontale Anordnung verschiedener Aspekte zu einem Kontext.
      Panorama Control
    • Pivot: Im Prinzip das Tab-Control für WP7, zur Kategorisierung von Daten nach verschiedenen Aspekten bspw.
      Pivot
      Für beide Anwendungstypen gibt es neue Projektvorlagen im Visual Studio:
      Templates
      Details zur Verwendung im Blogeintrag von Jeff Wilcox.
    • Bing Maps: Karten in Straßen- oder Luftbildanzeige in der eigenen Anwendung nutzen, incl. Pins, Fahrtrouten usw.:
      Bing Maps

    Was sind nun die nächsten Schritte für WP7-Entwickler?

    Diejenigen, die schon fleißig dabei sind, ihre Apps & Spiele fit zu machen für den Launch von WP7 im Herbst, sollten natürlich die RTM-Tools nutzen, um ihre Software auf den finalen Stand zu bringen. Der Windows Phone Marketplace wird in Kürze öffnen und die ersten Apps zwecks Testen entgegennehmen.

    Ganz wichtig: Diejenigen, die ein Testgerät haben, sollten mit der Installation der RTM-Tools warten, bis wir finale ROM-Images für ihre Geräte zur Verfügung stellen – die RTM-Tools erlauben kein Deployment auf die Preview-Geräte (Build 64xx), da deren Softwarestand zu den Tools passen muss.

    Jeder an WP7 interessierte Entwickler sollte auf jeden Fall von den reichhaltigen Informationen Gebrauch machen, die wir bereits anbieten und jetzt unverzüglich aktualisieren. Dazu gehören zum Beispiel:

    Zudem wird es Veranstaltungen geben, zu denen wir herzlich einladen, wie z.B.

    • den kommenden TechTalk von Tom Wendel zu WP7 im Oktober
    • Artists in Residence, 2 Tages Hands-on-Trainings zum Windows Phone 7 User Interface Design
    • diverse Trainings für ISVs, über die wir in Kürze informieren werden.

    Also: jetzt loslegen oder Gas geben und die Chance nutzen, die eigene Kreation den allerersten Windows Phone 7-Kunden anbieten zu können, die in wenigen Wochen die ersten Geräte in den Händen halten werden und die Regale des Marketplace nach interessanten Dingen durchforsten. Auf diesen Regalen wird es erwartungsgemäß schnell unübersichtlich werden, aber zum Start ist die Gelegenheit, sich seinen Platz in der Geschichte zu sichern. ;-)

    Die offizielle Ankündigung zum Tools RTM von Brandon Watson auf dem Windows Phone Developer Blog findet sich übrigens hier.

    Clemens

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Surface im MTC München

    • 2 Comments

    Endlich ist unser Surface Tisch in München angekommen. Nachdem wir ein paar Demos aufgespielt haben und die ersten neugierigen Kollegen verscheucht hatten, konnten wir den Tisch in Betrieb nehmen.

    SurfaceDemo1 Endlich in München zu sehen: Microsoft Surface

     

    Lori Grosland, unsere Enthusiast Evangelist, hat eine kleine Demo aufgenommen und unter ON10 live gestellt!

    Allerdings kann man nun nicht einfach vorbeikommen und damit 'rumspielen (wobei ich mir schon ernsthaft überlegt habe, da einen kleinen, unauffälligen Münzeinwurf zu installieren... aber irgendwie haben die Kollegen was dagegen... tststs :)

    Das Gerät wird zur Zeit für Kundenworkshops und Architektur-Sessions mit unseren Surface-Partnern verwendet. Im nächsten Jahr soll Surface dann in Deutschland "ready-for-business" sein... und so kommt Surface nun endlich so langsam nach Deutschland.

    Wer Surface in "action" sehen will: Auf zur XTOPIA 08 in Berlin. Dort haben wir Surface Partner und es gibt auch eine Session zur UX von Surface.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Was bedeutet "User Experience"?

    • 0 Comments

    User Experience beschreibt das Gesamterlebnis eines Nutzers bei Verwendung eines Produktes oder Systems in einem gegebenen Handlungskontexts und in einer gegebenen Umgebung. Wie so oft wirkt eine wörtliche Übersetzung aus dem Englischen etwas hölzern (User = Nutzer, Experience = Erlebnis), auf der anderen Seite zeigt sie aber doch den richtgen Weg. Wichtig ist, dass der Nutzer im Mittelpunkt steht. User Experience ist kein Synonym von Usability. Allerdings bestehen engste Verbindungen zwischen den beiden Begriffswelten. So umfasst "Usability" zwar auch das Gebiet der User Experience, letzerer Begriff hingegen macht jedoch im Gegensatz zu Usability keine qualifizierende Aussage.
    Ein Beispiel soll das verdeutlichen:
    > Ein Online-Shop wurde mittels Usability Kriterien gestaltet. Der Kunde nimmt das Angebot an, die Nutzer verweilen lange auf den Seiten des Online-Shops, die Transaktionen werden erfolgreich durchgeführt, kurz: die Kunden lieben den Shop :)
    Gegenbeispiel:
    > Ein Spiel wurde mit der neusten, schnellsten 3D-Engine entwickelt. Die nachgebildete Physik ist atemberaubend, wie auch die Details und das Gameplay. Der User kann sogar eigene Avatare hochladen, kurz: Die Spieler lieben das Game: Die Usabilityallerdings lässt zu wünschen übrig. Das Profil des Spielers kann nur umständlich gepflegt weden. Die Navigation ist inkonsistent. Wenn man einen Avatar angelegt hat, kann dieser nicht mehr verändert werden...

    Wie gesehen, bedeutet "gute" User Experience noch lange keine gute Usability. Wenn wir jedoch im Rahmen der Usability/Ergonomie eines interaktiven Systems auch die User Experience berücksichtigen (wird u.a. in den Normen "suitability for engagement" genannt), so wird aus dem undeutlichen Begriff plötzlich eine valide Messgröße.

    Clem, UXE

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Ankündigung: Windows Phone 7 User Interface Design Style Training

    • 0 Comments

    -artists in residence-
    windows phone 7 user interface design

    Hallo,

    Windows Phone 7 landet... und das neue User Interface Design erzeugt großes Interesse.
    Speziell für User Experience / User Interface Spezialisten bieten wir 2 Tage "deep dive" zu Windows Phone 7 User Interface Design und Style an.

    Was es ist: 100% UI Design
    Was es nicht ist: Technisches Training

    Agenda:

    • Tag 1:
      • Einführung
      • Briefing: Human-centred Design
      • Metro User Interface Styleguide
        • Allgemein
        • Hands-on Styleguide Experience
      • Q&A
      • App Konzept Review
        • Stärken
        • Schwächen
        • Möglichkeiten
        • Gefahren
    • Tag 2:
      • Projektarbeit und Coaching
      • App Experience Review
      • Deployment :)

    Wer kann mitmachen?

    • Mitarbeiter von Agenturen oder Software-Herstellern
    • Leute mit Marketplace Registrierung (als Developer bei Marketplace angemeldet)

    Was ist mitzubringen?

    • Expertise in Expression Studio und Visual Studio
    • Notebook
    • Darauf installiert die aktuellen Windows Phone 7 Developer Tools
    • Windows Phone 7 Gerät (und USB Kabel)
    • Mindestens eine App (Idee oder bereits entwickelt) die zum Ende des Events in den Marketplace geladen werden kann.

    >>> Alles Rund um Windows Phone 7 Entwicklung und die Tools: http://bit.ly/wp7dev

    Teilnahmegebühr?

    • Keine!

    Wann?

    • 22.11. und 23.11. in Berlin
    • 13.12. und 14.12. in Hamburg
    • 17.1. und 18.1. in Unterschleißheim
    • 7.2. und 8.2. in Bad Homburg
    • 14.02. und 15.02. in Köln

    >>> Jeweils von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Details folgen per Mail

     

    Bitte meldet euch (max. 2 Personen pro Firma/Agentur) per Mail (clemensl@microsoft.com) bei mir an.
    ACHTUNG: First come, first serve :), Teilnehmende werden per Mail informiert!

    Grüße,

    Clemens Lutsch
    UXE

     

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Neuzugang im Museum of Modern Art: Verdana

    • 0 Comments

     

    Lasst uns mal ehrlich sein: viele Leute assoziieren Design nur mit Macs oder der Firma mit der angebissenen Frucht im Logo. Allerdings wissen die meisten Fachleute dass Windows die überlegenere Text-Rendering Technologie hat (etwas, das wir noch weiter im IE9 durch die Anwendung von Hardware-gestützter “accelerated text APIs” bei Windows Vista und Windows 7 verbessert haben). In den letzten Jahren wurde viel in Windows inverstiert, welche diese Darstellungstechnologie mit ausgewogen, gut gestalteten Schriftarten verwendet – Schriftarten, die von in Partnerschaft mit einigen der weltweit führenden Typographen entstanden sind.

    Diese Arbeit wurde nun kürzlich durch das Museum of Modern Art gewürdigt, indem die Schriftart “Verdana” in die ständige Sammlung des Museums aufgenommen wurde. Verdana, erschaffen von Matthew Carter für Windows wird wie folgt gewürdigt:

    Unlike most of the typefaces used on screens, which were designed for print and intended to be read on paper, Verdana was designed for use on the computer screen, created from the beginning to be easily readable at small sizes, with simple curves and large, open letterforms. Because the forms are so open, the counters (the negative spaces in the letters) do not fill in even when bolded, enhancing the legibility of the heavier version of the typeface. Moreover, the letterforms are spaced more widely than in a print font so they are legible even when displayed in computer applications that don't control spacing, and letterforms that look alike (such as i, I, and 1), are designed to be as dissimilar as possible. In addition, certain letters are spaced so that they never touch, regardless of combination (an f next to an i, for example), because at small sizes connecting letters can form illegible blobs.

    Eintrag zu Verdana in der Sammlung des MoMA: http://www.moma.org/collection/object.php?object_id=139312

    Verdana

    Abb. 1: Verdana-Schriftbild… ach, übrigens: Dieser Blog wird auch in Verdana geschrieben Smiley

    Aha! Ja, wir stehen dazu! Wir arbeiten mit Designern zusammen! Und das mit Erfolg!

    Na dann: Herzlichen Glückwunsch, Verdana! Herzlichen Glückwunsch, Matthew Carter! Herzlichen Glückwunsch, Windows!

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Frisch auf den Tisch: Surface 2.0 SDK (preview)

    • 0 Comments

    Da trudelt mir heute Morgen eine Mail auf den Tisch (= in dem Fall in den Posteingang, der ganz früher ein Korb auf dem Arbeitstisch war.. wobei wir wieder beim Tisch und damit beim Ausgangspunkt sind). In dieser Mail war der langersehnte Zugang zur Limited Edition des Surface 2.0 SDK…

    Und bevor Fragen kommen:
    NEIN, leider ist dieses SDK von Surface 2 noch nicht frei zugänglich.

    Surface2SDK (800x433)

    Bild 1: Surface 2 SDK im VS2010 unter 64Bit… flott, sehr flott Smiley

    Draufgestürzt, runtergeladen, installiert, gestartet… und siehe da: es geht Smiley

    Nun lege ich in meiner täglichen Arbeit den Fokus weniger auf das Schreiben von Code (ähm…) aber ein neugieriger Blick auf die zukünftige Ausgabe der Tools für die zukünftige Version von Surface ist immer drin.

    Surface 2? Surface 2!
    Microsoft hatte im Rahmen der CES2011 Anfang dieses Jahres die neue Version von Surface präsentiert. Der Nachfolger von Surface I ist zwar immer noch multitouch und multiuser, nutzt aber zu Erkennung der Eingaben keine Infrarotkameras mehr. Stattdessen kommt eine Innovation von Microsoft zum Einsatz, bei der jeder Pixel mit einem Sensor ausgestattet ist (PixelSense). Dies erlaubt ebenfalls wie die rein kamerabasierte Erkennung eine große Anzahl simultaner Touchpunkte. Für den User sieht und fühlt sich das alles wie ein “normaler” LCD Bildschirm (mit anständigem Glas) an.

    Surface2_Blend

    Bild 2: Surface 2  (hier SDK im Expression Blend 4) kommt im 16:9 Format mit Full HD Auflösung... endlich!

    Aufgrund der technologischen Neuerungen ist die Bauhöhe von Surface 2 nur noch ca. 10,5 cm.

    Was für den geneigten Surface-Fan interessant ist: Da finde ich doch tatsächlich das “Surface Toolkit Migration PowerToy”. Dieses Tool wird es dem Entwickler / Designer ermöglichen eine Applikation die mit dem Surface V1 SDK (inkl. SP1 und/oder SE release) entwickelt wurde so zu modifizieren dass sie auch auf Windows Touch-PCs funktioniert. Es soll auch ein Whitepaper welches diesen Prozess der Portierung erläutert enthalten sein.

    Ich werde es natürlich hier sogleich vermelden, wenn das Surface 2 SDK verfügbar sein wird!

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    User Experience Evangelist: FAQ, Teil 1

    • 0 Comments

     Danke für das Interesse. Nachfolgend habe ich den ersten Teil der angekündigten FAQs zur Rolle des User Experience Evangelisten aufgelistet. Geordnet nach Häufigkeit der Fragen. Ich habe mir die Freiheit genommen, ähnlich klingende Fragen zu clustern :)

    ---

    1) Macht Microsoft jetzt auch Usability Beratung? (15x)
    Nein, machen wir nicht, jedenfalls nicht in Projekten. Man könnte sagen, wir bereiten das Feld, wir sensibilisieren für das Thema, wir vermitteln Grundzüge und Wirkungsgefüge.

    2) Macht Microsoft jetzt auch Website-Analysen? (15x)
    Nein, machen wir nicht. Wozu auch? :)

    Cl_grins3) Macht Microsoft jetzt auch Screen-Design? (12x)
    Nein, machen wir nicht. Es gibt von Microsoft allerdings ein Developer / Design Programm Paket (Expression Studio) die u.a. für Web Design und Frontend-Development gedacht ist.

    4) Warum „Evangelist“? (12x)
    Im etymologischen Sinn bedeutet Evangelist ja nichts anderes als „Verkünder einer guten Nachricht“. Und genau so sehen wir uns: Unsere Nachrichten umfassen starke Kernaussagen und Überzeugungen:

    · Systeme sollen effektiv und effizient sein sowie den Nutzen zufriedenstellen

    · Systeme sollen auch emotional ansprechend gestaltet werden

    · Kontextsensitiv und Anwendungsorientierung hilft mehr als starre Ordnung

    · Systeme sollen gute ergonomische Qualität haben

    · Systeme sollen auch Fun-of-Use unterstützen

    · Schlechte Software macht krank

    · Gute Usability von Software hat einen großen Business Value

    Etc.

    5) Warum „User Experience Evangelist“ und nicht „Usability Evangelist“? (11x)
    Um deutlich zu machen, dass für uns das holistische System im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht, hat sich Microsoft für den Begriff „User Experience“ entschieden. Also umfassen wir damit Mensch, System/Software, Umgebung, Anwendungskontext, Usability und Emotionalität.

    6) Bist du für eine spezielle (MS) Technologie zuständig? (9x)
    Nein. Ich bin (auch organisatorisch) keiner speziellen Technologie verpflichtet. Schließlich ist User Experience ja auch nicht an eine spezielle Technologie gebunden, sondern verhält sich sozusagen „horizontal“ zu verschiedenen Technoloien und Software-Lösungen.

    7) Kann ich an dich meine Probleme, Anregungen, UI Kritiken bezüglich Microsoft Produkten senden? (8x)
    Nicht wirklich. Für die MS Consumer und Business Produktlinien sind Kollegen bei Customer Care und im Endeffekt die Produkt-Teams in Redmond zuständig (Ausnahme: Bei Fragen Rund um das oben genannte Expression Studio kann ich gerne weiterhelfen). Da ich an keinem speziellen MS Produkt arbeite, bin ich hier wohl keine gute Adresse. Für solches Feedback gibt es die üblichen Kanäle. Meine Aufgabe innerhalb der Developer Platform & Strategy Gruppe in D’land ist die Kooperation und Kommunikation mit Partnern, Kunden und der Community.
    Vielleicht hilft hier ein (wirklich hinkender) Vergleich. Otto Pasulke hat Knuftel-Puftel-6 Zylinder Roadster. Allerdings ruckelt die Karre ab 340 km/h aus unerfindlichen Gründen... vor allem auf der Strecke Kehl-Strasbourg. Herr Pasulke wird wohl kaum einen Brief an die Strategie-Abteilung der deutschen Niederlassung von Knuftel-Puftel Automobiles, Hau-Weng (South-Pangea) senden... oder?

    8) Ich habe gehört, dass du dich auch um Spiele kümmerst? (5x)
    Ja, in gewisser Weise auch… Spiele sind ja auch nichts anderes als Software-Systeme mit denen der Mensch interagiert. Und natürlich ist UX besonders bei Spielen ein sehr attraktives Feld. Ich hoffe in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen der sich speziell auch um die Games-Developer Szene kümmert, einige interessante und coole Sachen zu machen.

    ---

    Bald kommt der 2. Teil, der sich vor allem um die Inhalte meiner Tätigkeit dreht.

    Clem,
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    UsabilityWorld 2007: Nachlese

    • 1 Comments

    Usabilityworld Und wieder eine Nachlese zu einem Kongress, zu dem ich eingeladen war. Die UsabilityWorld in HH, die am 1.11. und 2.11. in Hamburg stattfand. "Äh..." denkt sich da der geneigte Leser... "der Clemens sitzt doch in Bayern... da ist doch Feiertag am 1.11...." Stimmt natürlich, aber in HH ist eben kein Feiertag. Dann eben mal ohne Feiertag um 4:30 ins Taxi zum Flughafen und dort die erste Maschine nach "Hamburch" :)

    Der Veranstalter, die Firma Sirvaluse (www.sirvaluse.de), hatte geladen und gut 200 Interessierte kamen, um sich das durchaus interessante und breit gestreute Programm anzusehen. Als Keynote Speaker traten am Donnerstag der Frog-Design Gründer Prof. Hartmut Esslinger, am Freitag Jakob Nielsen an (ja... _der_ Nielsen :)Podium_Esslinger_Lutsch

     

    <- Hier bei der Podiumsdiskussion "Design vs. Usability" zwischen Prof. Esslinger (re.) und Fr. Dr. Peters, der Designbeauftragten der Stadt Hamburg (li.)

     

    Wenngleich ich nicht die Ansicht des Veranstalters teile, dass die UsabilityWorld der "erste" Kongress zum Thema "Usability" und "Customer Experience" gewesen sei :), so fand ich die Idee und auch die Durchführung sehr gelungen. Zu den Keynotes: Vor allem ein durchaus bemerkenswerter Unterschied in der thematischen Dichte und in Bezug auf "Mission & Vision" fiel mir auf.

    Während Prof. Esslinger hier sehr überzeugt und auch Fragen anreißt, mit denen wir uns auseinander setzen sollten, bleibt Jakob Nielsen leider sehr unverbindlich und verlegt sich auf Allgemeinplätze. Abgesehen davon, dass einige seiner Aussagen irritiren (so erklärte er, dass eyetracking als Methode nicht verlässlich sei, weil die falschen Fragestellungen zugrunde liegen würden), bleibt wenig Greifbares übrig. Während Fachkollegen meine Einschätzungen hier teilen, waren die Teilnehmer jedoch sehr angetan von seinem Auftritt... ich glaube, ich war wohl nicht Zielgruppe :)

    Im Anschluss hatte ich meinen Vortrag mit dem Titel "Die Botschaft hör' ich wohl, allein... User Experience im Spannungsfeld von Wissen, Glauben, Hoffen, Bangen" bei dem es vor allem um den Eiertanz um die strategische Bedeutung von UX und den wirklichen "Ownern" des Themas in Unternehmen geht. Die Session war ausserordentlich gut besucht, was mich besonders erfreute da zeitgleich zwei andere Vorträge stattfanden. Alles in allem ein interessanter Event mit angenehmen Publikum und guter Organisation. Ich bin gespannt ob und wie Sirvaluse die UsabilityWorld weiterführen wird.

    Clemens

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    HTML5 und mehr im SP1 für Expression Web

    • 1 Comments

    Es ist Frühling… und der SP1 für Expression Web ist da!

    Mit Service Pack 1 erhält Expression Web 4 Support für HTML 5 im Code Editor und in der Designansicht: Im Code Editor können Sie dank IntelliSense die neuen HTML 5-Tags ohne Probleme in Ihren Code integrieren. In der Designansicht können außerdem Block- und Inline-Elemente direkt ausgerichtet und angepasst werden.

    CSS3

    Dank Service Pack 1 unterstützt Expression Web 4 ab sofort Hunderte neuer Eigenschaften, die Teil der kommenden CSS3-Spezifikation sind. Konkret bietet Expression 4 SP1 Support für CSS3 über IntelliSense, das Fenster „CSS-Eigenschaften“ sowie die beiden Dialoge „Neue Formatvorlage“ und „Formatvorlage ändern“.

    Erweiterte PHP-Unterstützung

    Mit Service Pack 1 bietet Expression Web 4 IntelliSense für die neuesten Funktionen von PHP 5.3 sowie Unterstützung für mehr als 130 zusätzlicher PHP-Module. Die Tooltips der einzelnen Funktionen bieten ab sofort auch Informationen darüber, ab welcher Version diese von PHP unterstützt werden. Zu guter Letzt ist es dank des „Open As PHP“-Features möglich, jede Datei (unabhängig von ihrer Endung) als PHP-Datei zu behandeln.

    SuperPreview Online Service

    IntelliSense für Sonderzeichen

    Über die so genannten IntelliSense Character Entities ist es nun möglich, schnell und einfach das passende HTML-Kürzel für Sonderzeichen zu finden. Sobald Sie im Code Editor „&“ eingeben, erhalten Sie eine Liste von HTML-Code für Sonderzeichen, wie zum Beispiel – für einen Gedankenstrich.

     

     

     

    SuperPreview Online Service

    Der Expression Web SuperPreview Online Service befindet sich noch im Beta-Status und erweitert die Möglichkeiten von SuperPreview um zusätzliche Browser und Betriebssysteme – dazu gehören unter anderem Chrome, IE8, IE9, Safari 4 und Safari 5 auf Windows oder Mac.

    SuperPreview – Seiten mit Benutzerauthentifizierung

    Nach Installation von Service Pack 1 wird es außerdem auch möglich sein, Webseiten zu testen, die eine Benutzerauthentifizierung benötigen. Ein mögliches Szenario hier wäre zum Beispiel, dass Sie sich die Vorschau zur Administrationsseite eines Blogs anzeigen lassen möchten. Nun ist es möglich, sich einzuloggen und sich die gewünschte Seite in verschiedenen Browsern zu betrachten.

    Internet Explorer 9

    Die finale Version des Internet Explorer 9 ist mit Service Pack 1 auch als lokaler Browser für SuperPreview und die Web Snapshot-Funktion von Expression verfügbar. Wenn Sie Internet Explorer 9 installiert haben, können Sie sich die Darstellung von Seiten in den Versionen IE6, IE7, IE8 und IE9 anzeigen lassen. Außerdem erkennt Expression Web SP1 weitere installierte Browser (z.B. Chrome, Firefox oder Opera) und zeigt diese unter der Funktion „Vorschau“ an.

    Alles dazu und zu Expression Web: http://www.microsoft.com/germany/expression/products/Web4SP1WhatsNew.aspx

    Hier gibt’s das Service Pack: http://www.microsoft.com/germany/expression/service-packs/Web.aspx

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    On tour...

    • 1 Comments

    Nun, mein letzter Post ist nun schon eine Weile her... aber ich war unterwegs :)

    So war ich auf dem Microsoft Global Exchange Meeting für das Finanzjahr 08 in Orlando, Florida. Dort wurde über viel gesprochen, ich traf viele Kollegen aus aller Welt und sah' die Abschiedspräsentation von Bill Gates. Wie auch immer: Florida im Juli ist einfach nur heiß!

    Zum Thema User Experience gab es auch viel zu hören, aber ich wollte euch dieses Bild nicht vorenthalten.

    sP7180006

     

    Es zeigt ein kleinen "indoor" Vergnügungspark am International Drive namens Wonderworks. Ich stand ungefähr eine halbe Stunde davor und betrachtete das Gebäude...

    Ja, es ist im neoklassizistischen southern style gebaut... auf dem Kopfe stehend, als ob ein launischer Hurricane das Haus mitsamt Bochenfläche irgendwo in den Südstaaten mitgenommen hätte und, ermüdet von Floridas Hitze, es in Orlando auf eine Backstein-Lagerhalle fallen lies.

    Dies in einem "normalen" amerikanischen Stadtgefüge ist schon sehr auffällig. Nun ist Orlando ja die Heimat von vielen Vergnügungsparks (Disney World mit 5 Theme Parks, Seaworld, Universal mit 3 Themeparks uvm.) Da muss man sich schon was einfallen lassen, um aufzufallen :)

    Nachdem ich meine Augen von dem Gebilde losgeeist hatte, bemerkte ich hinter mir eine Schar von Touristen, die ebenfalls gebannt von diesem Anblick waren (es ist ja immer schön diesen Effekt "einer guckt wohin, also gucken wir auch dahin" zu sehen). Dann bemerkte einer der Bewunderer "Des is abber was, he?"... Natürlich, es waren Deutsche! Es gibt anscheinend kein Entkommen. Und die (unvermeidliche und irgendwie auch zu erahnenden) Antwort des jugendlichen Begleiters kam: "Fett!"

    Nun, wir wollen den Mantel des Vergessens über das weitere Gespräch der Reisegruppe legen. Dieses Gebäude jedoch hat mit seinem Spiel mit der Erfahrungs- und Erwartungswelt durchaus einen Eindruck hinterlassen.

    Und um Nachfragen vorzubeugen: Nein, ich war nicht drin... dafür hatte ich leider keine Zeit. Wer aber Wonderworks besuchen möchte, kann dies gerne unter "http://www.wonderworksonline.com/" tun.

    Clemens,

    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    Also doch! So funktioniert Kinect für Windows Phone 7

    • 4 Comments

    Hallo,

    ja, es war naheliegend… schließlich gibt es ja auf Windows Phone 7 auch XBOX Live Unterstützung. Heute hatte ich dann endlich eines der ersten in Deutschland verfügbaren Samples von Kinect for Windows Phone 7 in der Hand… es funktionierte gleich und ohne Probleme.

    Das kleine, 20 Gramm leichte Gerät mit einer Doppel_Sensorkuppel wird per USB an das Telefon angeschlossen. Hier installiert sich automatisch die KinectWP7 App. Ich hatte zunächst mit der Sprachwahl zu kämpfen, es war Finnisch als Default Sprache eingestellt… zum Glück wusste ich was Deutsch auf Finnisch heißt und daher konnte ich dann nach einigen Versuchen auf “Saksa” umstellen.

    WP7Kinect_screen1

    Bild 1: Die WP7 Kinect App nach der Installation. Leider ist die Gameplay Demo noch nicht aktiviert, das soll aber in den nächsten Tagen passieren.

    Die Erkennung ist überraschend hochwertig! Ich habe meinen Kollegen Oliver Scheer tanzen lassen und habe ihn per Kinect erfasst!

    VID00117

    Bild 2: Tanzender Kollege!

    Leider kann/darf ich noch nichts zur Verfügbarkeit des Gerätes sagen, das SDK soll aber in den nächsten Wochen bereit stehen.

    Grüße,

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    UXQUEST Folge 1: Usability und User Experience–Was ist der Unterschied?

    • 0 Comments

    Hallo und Willkommen zur ersten Folge von UXQUEST Smiley

    Heute geht es um den Unterschied von Usability zu User Experience... oder gibt es gar keinen?
    Ist User Experience nur ein "cooleres" Wort für Usability?
    Nein, so einfach ist das dann doch nicht Zwinkerndes Smiley

    Hier das Video!

     

    Viel Spaß.. und nicht vergessen: Bei Fragen rund um UX und Usability einfach eine Mail an uxquest@microsoft.com

    Clemens
    UXE

  • UX-Strategie | Der User Experience Blog ♣♦♥♠ Gedanken, Neuigkeiten, Ideen

    DigiDesk: Die Demo

    • 1 Comments

    Wie versprochen, hier nun die Demonstration zum DigiDesk, die ich auf der Hannover Messe International 2008 (gefühlte 5000x) gegeben habe :)

    Das Feedback war überwältigend und das Interesse sehr groß... und zwar aus ganz unterschiedlichen Branchen. Zwar haben wir eine Demo aus dem Pharma-Bereich gewählt, doch die Besucher haben sehr schnell das Paradigma des "contextual UI" auf ihre Erfahrungswelt adaptiert. Erstaunlich (wobei... eigentlich auch wieder nicht...), dass ein beträchtlicher Teil von Besuchern aus produzierenden Branchen über die gleichen "Schmerzen" bei Software-Lösungen klagen: Mangelde Transparenz und Produktivität in der Prozess-Steuerung. Da hat unser Demo-Case genau das "Chakra" getroffen und es war schön zu sehen, wenn sich so manch einem gestandenen IT-Manager die Augen vor Staunen weiten.

    Grüße,

    Clemens
    UXE

     

Page 1 of 4 (93 items) 1234