In Visual Studio 2010 ist es nun möglich Klassen, Methoden, Eigenschaften und Felder automatisch erstellen zu lassen, während man mit den nicht vorhandenen Referenzen arbeitet. Dieses Feature nennt sich “Generate From Usage”.

Besonders in der Anwendung von Test-Driven Development ist es sehr hilfreich, einfach den Code runterzuschreiben und die fehlenden Referenzen erzeugen zu lassen.

Deklariere ich in meinem Code eine Klasse die es nicht gibt, wie z.B. Person so wird der Editor dies erkennen und macht ein rotes kringel darunter. Gleichzeitig wird noch ein Smart Tag angeboten. Dieses Smart-Tag kann man mit der Maus öffnen, aber mit der Tastatur ist es um einiges praktischer. Der Shortcut hierfür ist CTRL + . (Control Taste und danach den Punkt). Dann erscheint das Menü und bietet an die Klasse erstellen zu lassen.

shot1

Das gleiche funktioniert auch für Methoden, Eigenschaften und Felder und ist somit ein hilfreiches Feature um sich mehr auf das Schreiben des aktuellen Codes zu fokussieren.

Generate From Usage in Action:

Get Microsoft Silverlight