Der Silverlight Streaming Dienst ist letztes Jahr abgekündigt worden und nicht mehr aktiv. Es war eine einfache Möglichkeit Videos im Netz zu publizieren und in einem Silverlight Player anzuzeigen.

Mit Windows Azure Blob Storage kann man im Endeffekt das gleiche machen. Hierzu sind 3 Schritte notwendig:

1) Windows Azure Blob Storage Dienst anlegen

2) Video mit einem Upload Tool hochladen

3) Video im Silverlight Player referenzieren und anzeigen

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Tools um mit Windows Azure Storage zu arbeiten. Mein Kollege Holger Sirtl hat hier mal ein paar vorgestellt.


rss_icon Blog Post: Nützliche Werkzeuge zum Zugriff auf Windows Azure


Für den Video Player kann man einfach das MediaElement nehmen oder wenn man ein wenig mehr Komfort haben möchte auch das Silverlight Media Framework, welches einen Smooth Streaming Video Player enthält. Dieser unterstützt seit kurzem (Version 1.1) auch Progressive Download und kann damit auch beliebige progressive download fähige Videos abspielen.


codeplex Silverlight Media Framework


Stellt sich noch die Frage nach den Kosten. Umsonst ist es nicht, es kostet Geld. Der verbrauchte Speicherplatz der Daten lässt sich bei einer Kostenanalyse gut voraus kalkulieren. Ein Beispiel: Für Dateien die eine Gesamtgröße von 100 GB haben, zahlt man nach dem heutigen (04.02.10) “Pay-as-you-Go” Tarif 0,1064 € pro GB pro Monat. Also 100 * 0,1064 ergibt 10,64 € netto im Monat. Da der Dienst in Europa über Irland abgerechnet wird kommt noch die irische Umsatzsteuer in Höhe von 21% hinzu. Des Weiteren kommen noch Transaktionskosten und Bandbreitnutzungskosten hinzu. Diese kosten lassen sich erst korrekt vorher ausrechnen wenn man genau abwägen kann wie die Daten konsumiert und verarbeitet werden.

Im folgenden Screencast zeige ich wie man den Store anlegt, das Video hochlädt und in Silverlight konsumiert.

Get Microsoft Silverlight