Daten online speichern

Wie sehr hatten wir uns alle auf diesen Tag gefreut: die große Abschlusspräsentation unserer Projektwoche steht an und die Schüler hatten wirklich gute Ergebnisse vorzuweisen. Davon konnten sich die betreuenden Lehrer immer wieder gegen Ende der Woche überzeugen. Betretene Gesichter bei einigen Schülern, die über Ihren Kostümen, den Modellen aus Pappe, den aufgebauten und vielfach durchgespielten Experimenten… einzig die mittlerweile immer kleiner werdenden Memory Stick mit ihrer Präsentation, den Fotos, Videos und Interviews fürs Finale vergessen hatten! Nicht zu reden von denen, deren auf CD/DVD gebrannte Daten auf dem Präsentationsrechner nicht starten wollten….

Kennen Sie solche Szenarien? Sehen Sie sich doch mal die virtuelle Festplatte Windows SkyDrive an und speichern Ihre und die Daten Ihrer Schüler, Kollegen… online. Dafür stünden jeder am Projekt beteiligten Person 25 GB zur Verfügung.

Gut – gerade in der Projektarbeit in der Schule – dass der SkyDrive viel mehr ist, als eine Festplatte. Probieren Sie es einfach mit den folgenden 7 Schritten aus.

1. Gehen Sie auf die Startseite von Windows Live. Im linken Bildrand finden Sie die kostenlosen online Services, wählen Sie SkyDrive aus.

2. Wenn sie schon eine LiveID haben, können Sie sich nun einfach als bestehender Nutzer einloggen, ansonsten haben Sie die Möglichkeit, sich kostenlos anzumelden und erhalten Ihre kostenfreie LiveID.

3. Versuchen Sie nun einfach mal, einen Ordner selbst zu erstellen:

image

4. An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, Zugriffsrechte für jeden neu angelegten Ordner zu vergeben. So können Sie Ordner beispielsweise nur für sich selbst zugänglich schaffen, als auch für eine ausgewählte Gruppe an Personen, Sie können ihn gänzlich veröffentlichen oder für Ihr Netzwerk freigeben. So kann es durchaus möglich sein, dass Klasse 8a noch nicht auf die Dokumente von 8b zugreifen soll.

5. Dateien sind im Handumdrehen hochgeladen: einfach per drag and drop aus den vorhanden Ordnern in das SkyDrive Fenster ziehen oder Dateien oder aus dem Computer auswählen, hochladen und ggf. Rechtevergabe anpassen.

image

6. Hat ein Lehrer, ein Schüler einen Ordner erstellt, kann er von nun an mit seinen Projektpartnern an der Datei arbeiten. Dies birgt gerade für Unterrichtsprojekte das Potential, dass nach Recherchen große Datenmengen zunächst zentral organisiert werden und für alle von überall aus zugänglich sind.

image

7. Möchte man, dass bestimmte Dokumente nicht mehr bearbeitet werden können, verfeinert man die Rechtevergabe, denn hier kann man unter „Berechtigungen bearbeiten“ für die einzelnen Personen auswählen, ob Dokumente nur gelesen/gesehen oder aktiv verändert werden können.

Nie wieder geplatzte Präsentationen, weil alle Projektteilnehmer an einem übers Internet zugänglichen Ort ihre Dokumente hinterlegen. Zudem ist eine Weitergabe auf CD-Rom oder DVD bei der Vielzahl an Teilnehmern in Schulprojekten eine aufwendige und kostenintensive Angelegenheit. Je kreativer die Schulprojekte mit ihren medienkonvergenten Darstellungsmöglichkeiten werden, desto datenintensiver sind die Ergebnisse. Hochaufgelöste Bilder, Filmdokumentationen und alles vereint in attraktiven Präsentationen könnten sich künftig auch auf Ihrem SkyDrive finden.

Anne Vogel, Microsoft