In der letzten Woche trafen sich 250 Schulleiter, Lehrer sowie Bildungsexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft beim „Innovative Education Forum“ (IEF)in Berlin. Die Teilnehmer aus ganz Europa tauschten sich in Workshops über innovative Lehrkonzepte aus. Zudem wurden auf dem IEF technische Hilfsmittel präsentiert, mit denen moderner Unterricht unter Einbezug von digitalen Medien stattfinden kann.

Microsoft stellte auf dem IEF den Windows MultiPoint Server 2010 vor, der seit wenigen Wochen Lehrenden an deutschen Schulen und Weiterbildungseinrichtungen ein kostengünstiges und einfach zu bedienendes Netzwerksystem für den Unterricht zur Verfügung stellt. Dabei können mehrere Benutzer gleichzeitig an einem Computer arbeiten. Besonders Schulen, die mehr Lehrern und Schülern Zugang zu Technologien ermöglichen wollen, erhalten mit Windows MultiPoint Server 2010 eine günstige Lösung. Schüler erlernen dadurch einen persönlichen Umgang mit dem Computer und erwerben genau die Computerkenntnisse, die heutzutage zur Allgemeinbildung gehören.

Sehen Sie hier, wie der für das Marketing verantwortliche Jeremy Gittins in einer Minute den Windows MultiPoint Server 2010 erklärt:

Weitere Informationen zum Windows MultiPoint Server 2010 finden Sie hier:

http://www.microsoft.com/germany/windows/multipoint/

Für Sie vor Ort:

Silke Goedereis, Microsoft