Als ehemaliger Hochschullehrer in der Datenbankausbildung wurde ich mit der Herausforderung konfrontiert Studierende die Möglichkeit zu bieten, vorgestellte SQL-Methoden zu üben.

Ich sehe hier 3 Ansätze:

1. Studierende üben an Hand von theoretischen Aufgaben die Formulierung und die Funktionsweise von SQL-Ausdrücken.

2. Die Studierenden installieren auf eigenen Rechnern eine SQL-Datenbank und nutzen diese.

3. Es wird im Fachbereich oder Institut eine zentrale Datenbank zur Verfügung gestellt.

MSB10_ServIT_005Während die erste Alternative einer auch berufsqualifizierenden Ausbildung nicht gerecht wird, birgt die zweite Alternative das Problem, dass hier nur unzureichend Testdaten zur Verfügung gestellt werden können und ein reibungsloser Übungsbetrieb schwierig wird. Mit der 3. Alternative umgeht man diese Probleme, da auch große Testdatenmengen zur Verfügung gestellt werden können. So kann man zum Beispiel die Formulierung von effizienten SQL-Statements, die Vermeidung von kartesischen Produkten, etc. erproben oder auch insbesondere die Entwicklung von Datawarehouse-Systemen  (Star-Queries, Partitionierung, etc.) üben.

Die große Herausforderung, die sich mir stellte, war die Pflege, Administration und Sicherung der Verfügbarkeit der Datenbank-Systeme. Hier bietet nun Microsoft im Rahmen der Azure Cloud Computing Angebote die ideale Lösung an.

Microsoft SQL Azure ist ein cloudbasierter relationaler Datenbankservice, der auf Microsoft SQL Server Technologien aufbaut. SQL Azure wird hochverfügbar und skalierbar in Microsoft Datacenters gehostet. Studierende oder Dozenten müssen keine Software installieren, konfigurieren oder managen, die teure und zeitaufwendige Administration entfällt. Des Weiteren müssen klassische „On-Premise“-Systeme auch während der Nutzungsfreien Zeit gepflegt und gewartet werden – allerdings ist ein DB-System für die Lehre während der vorlesungsfreien Zeit ungenutzt. Dieses stellt eine Verschwendung von Zeit und Rechner-Ressourcen dar. Mit der Azure-Plattform fallen nur während der Nutzungszeit Kosten an.

Zu den Möglichkeiten des Einsatzes in Ihren Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekten berate ich Sie gerne.

Juergen.wirtgen@microsoft.com