Unterschleißheim, 03. November 2010. Im Juli dieses Jahres unterzeichneten das Medieninstitut der Länder (FWU) und Microsoft einen Rahmenvertrag, der allen deutschen Schulen und bildungsrelevanten Verwaltungseinheiten den günstigen und vereinfachten Erwerb von Software ermöglicht. Durch den deutschlandweit gültigen Vertrag wird erstmals flächendeckend ein einheitliches Konzept zur Ausstattung der Schulen mit moderner IT verwirklicht, das mehr Freiraum und Einsparung bietet als alle bisherigen Vereinbarungen. Noch bis zum 31. Juli 2011 gewährt Microsoft den Beitrittskunden einen Vorzugspreis, der erhebliche Preisnachlässe birgt.


Bislang war die gängige Praxis, dass Bildungsinstitutionen Software über Einzel- und Landesverträge erworben haben. Mangelnde Kenntnisse bezüglich der Beschaffungsalternativen sowie unterschiedliche Ansprechpartner und Vertriebskanäle machten Kauf und Lizenzierung zu einem aufwändigen Verfahren. Mit dem neuen Rahmenvertrag wird die Beschaffung von Software deutlich vereinfacht. Und durch die zugesicherte Laufzeit des Vertrages von fünf Jahren (Enddatum: 31.Juli 2015) können sich Allgemeinbildende Schulen, Berufsbildende Schulen sowie übergeordnete Verwaltungseinrichtungen die vereinbarten preislichen Vorteile sichern. Dabei reduziert Microsoft bis zum 31. Juli 2011 die Einkaufspreise um 20 Prozent gegenüber Partner- und Endkundenpreisen.

Weitere Einsparmöglichkeiten bietet der Rahmenvertrag durch die Umstellung von Geräte- auf Mitarbeiterzählung. Denn während sich der Lizenzpreis früher nach der Menge der Geräte und dem Gesamtnutzeranteil richtete, ist ab jetzt nur noch die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter innerhalb einer Institution Grundlage für die Beschaffung. Durch die neue Vereinbarung können Lehrer und Verwaltungsangestellte zudem die Vorteile der so genannten Work-at-Home-Rechte ohne weitere Lizenzkosten genießen. Das bedeutet, mit dieser Option dürfen sie die Software zu arbeitsbezogenen Zwecken(z.B. für die Unterrichtsvor- und -nachbereitung) auf ihren privaten Laptops oder Desktop-Computern nutzen. Ebenso haben Schüler die Möglichkeit, über den Rahmenvertrag kostengünstig ausgewählte Microsoft Softwareprodukte zu erwerben.

Um an dem Rahmenvertrag zu partizipieren, muss ein Beitritt folgen .Beitreten können alle Institutionen individuell sowie übergeordnete Verwaltungseinrichtungen wie z.B. Sachaufwandsträger. Beratung zu Beitrittsverträgen sowie allgemeine Fragen und Auskünfte zu den finalen Nutzungspreisen erteilen die Microsoft Partner.
Autorisierte Partner in Ihrer Nähe finden Sie unter:

http://www.microsoft.com/germany/bildung/infopool/partner.mspx und

https://aer.microsoft.com/aer/searchaer.aspx

Außerdem können Sie ihre Fragen unter der Rufnummer 089-3176 8080 oder über die E-Mail-Adresse: gk12casa@microsoft.coman uns richten. Unter dieser Mailadresse kann auch der vereinbarte Rahmenvertrag zur Einsicht angefordert werden.