Rund 95.000 Besucher informierten sich vom 22. bis 26. Februar 2011 auf der didacta, Europas größter Bildungsmesse, über Lern- und Lehrtrends. Die Nachfrage nach innovativen IT-Lösungen, die zur Entwicklung einer modernen Bildungskultur beitragen, war auch in diesem Jahr unverändert hoch. Insbesondere die Nutzung von Cloud Computing-Diensten zur Verbesserung des Lern- und Verwaltungsprozesses bestimmte den Informations- und Erfahrungsaustausch auf dem Microsoft-Messestand.

Cloud-Computing ist ein zentrales Thema für Bildungseinrichtungen

„Die didacta 2011 hat unsere Erwartungen voll erfüllt, sowohl was die Besucherzahlen als auch die Qualität der Gespräche betrifft. Durch die gezielten Fragestellungen wurde deutlich, dass sich die Fachkräfte der Bildungseinrichtungen intensiv mit diesem Thema beschäftigen und einen großen Bedarf an cloud-basierten IT-Services haben“, erläuterte Norbert Hähnel, Leiter Forschung und Lehre Microsoft Deutschland, den erfolgreichen Messeauftritt.

„Bildung 365“ bietet praxisnahe Lösungen

Unter dem Motto „Bildung 365“ präsentierte Microsoft den Besuchern ein IT-gestütztes Lehr- und Lernangebot sowie ein professionelles Verwaltungs- und Sicherheitskonzept, das den Bildungsalltag bereichert und vereinfacht. Ob Unterrichtsvorbereitung, Korrektur von Klassenarbeiten oder die Ausarbeitung von Referaten: die neuen Technologien ermöglichen einen flexiblen und sicheren Zugriff auf die Lern- und Lehrinhalte – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Eine enorme Entlastung für die Lehrerschaft: „Die Lehrkräfte können sich voll auf pädagogische Inhalte konzentrieren, denn die Administration der IT zählt damit nicht mehr zu den Kernaufgaben von Pädagogen“, erklärte Norbert Hähnel.

Unterricht mit neuen Technologien effizient gestalten

Vor allem der Ausstellungsbereich „Unterricht“ fand bei den Lehrern besondere Beachtung. Hier wurde den Pädagogen gezeigt, wie sie vernetzt arbeiten können. Dabei steuert der Lehrer einen zentralen Rechner, der bis zu zehn Bildschirme, Tastaturen und Mäuse miteinander verbindet. Diese IT-Lösung ist nicht nur kosteneffizient, sondern gewährleistet den Schülern durch die vertraute Windows-Umgebung eine schnelle Einarbeitung.

Höchste Sicherheitsstandards in der Microsoft-Cloud

Ein kompetenter und sicherheitsbewusster Umgang mit neuen Medien ist eine Grundvoraussetzung für die Arbeit mit Informationstechnologie und dem Internet. Die Microsoft Experten informierten und berieten eine Vielzahl interessierter Fachbesucher zu diesem wichtigen Thema und machten deutlich, dass Microsoft höchste Sicherheitsstandards für die Datensicherheit gewährleistet.

Office 365 for education wird Nachfolger von Online-Dienst Live@edu

Auch die Präsentation von Office 365 for education weckte großes Interesse beim Messepublikum. Die Online-Plattform für Kommunikation und Zusammenarbeit, die Ende des Jahres auf den Markt kommt, ist Nachfolger des kostenlosen Microsoft-Cloud-Angebots Live@edu, das bereits erfolgreich von mehr als 600 Bildungseinrichtungen in Deutschland genutzt wird. Neben den bisherigen Kern-Funktionen zur E-Mail, Termin- und Kontaktverwaltung, wird Office 365 for education um wichtige Services, wie beispielsweise Dokumentenverwaltung, Instant Messaging und Webkonferenzen, erweitert.

Schulklassen live am Microsoft-Messestand

Ein weiterer Höhepunkt der Microsoft-Messeaktivitäten waren die Schulklassen, die täglich am Stand ihre Medienkompetenz unter Beweis stellten. Ob am Multi-Touch-Computertisch Surface, der gestengesteuerten Spielekonsole Kinect oder dem Worldwide Telescope – es wurde deutlich, dass der Einsatz innovativer Technologien nicht nur wertvolles Wissen vermitteln kann, sondern vor allem auch viel Spaß macht.

Microsoft startet Innovative Schools Programm in Deutschland

Auch die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Brahms-Schule aus Pinneberg konnten ihre IT-Fähigkeiten vor Ort testen. Im Rahmen der didacta wurde das Gymnasium offiziell als erste Innovative School in das gleichnamige Förderprogramm aufgenommen. Das Innovative Schools Programm ist Teil der Microsoft-Bildungsinitiative Partners in Learning. Basierend auf einem vollständig in der Cloud entwickelten Internetportal und angelehnt an das international bestehende Innovative Schools Program, erhalten jetzt auch alle deutschen Schulen Zugang zu innovativen Lehr- und Lernmaterialien sowie speziellen Fortbildungsangeboten.

Weitere Artikel finden Sie im Archiv vom Politikportal.