onenote5.1

onenote5

OneNote eignet sich ideal als unverzichtbarer Begleiter beim Recherchieren und Sammeln von Informationen aus anderen Dateien oder dem World Wide Web (z. B. eine Marktanalyse, ein Referat, Möglichkeiten für die Wohnungsrenovierung, Informationen zum Kauf eines neuen Autos, Hotel- und Flugbuchungsdaten usw.). Dazu müssen oft zahlreiche Webseiten mit den zugehörigen Dokumenten angezeigt und kommentiert werden. Etliche Features in dieser Kategorie wurden erweitert, um ihre Funktionalität zu verbessern.

Angedocktes OneNote

Sie können das OneNote-Programmfenster nun an die Seite des Windows-Desktops verschieben, wo es neben anderen Fenstern (z. B. dem Webbrowser, anderen Microsoft Office-Programmen usw.) angedockt wird. Die OneNote-Benutzeroberfläche wird minimiert, sodass nur die aktuelle Seite neben den anderen Fenstern zu sehen ist.

Erstellen verknüpfter Notizen

Während der Arbeit im angedockten Modus können die Notizen, die Sie zu den gerade angezeigten Inhalten erstellen, z. B. eine Webseitenadresse in Internet Explorer, die Cursorposition in Microsoft Word, eine bestimmte Präsentationsfolie in Microsoft PowerPoint usw., von OneNote 2010 automatisch verknüpft werden. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt zu OneNote zurückkehren und mit dem Mauszeiger auf eine verknüpfte Notiz zeigen, wird eine Miniaturansicht des ursprünglichen Dokuments angezeigt. Darauf können Sie klicken, um zu dem Inhalt zurückzukehren, der beim Schreiben der Notiz angezeigt wurde.

Automatischer Textumbruch

In OneNote werden Textgliederungen nun automatisch umbrochen und so an die Fenstergröße angepasst, wenn die Seite nur eine einzige Gliederung aufweist. Das ist beispielsweise der Fall, wenn das OneNote-Programmfenster an ein relativ schmales Fenster an der Seite des Desktops angedockt ist.

IRM-geschützte Ausdrucke

In Unternehmens- und Schulungsszenarien können Sie Materialien, die geistigen Eigentumsrechten und proprietären Rechten unterliegen, wie beispielsweise Produkthandbücher oder Vorlesungsnotizen, mit besserem Schutz verteilen. Die Empfänger geschützter Notizen können solche Inhalte in OneNote 2010 anzeigen und mit ihren eigenen persönlichen Notizen kommentieren. Unbefugte Benutzer dagegen können das geschützte Material nicht sehen.

Druckertreiber für 64-Bit-Betriebssysteme

OneNote 2010 ist die erste OneNote-Version mit einem systemeigenen Druckertreiber "An OneNote senden", der 64-Bit-Versionen der neuesten Betriebssysteme wie Windows Vista und Windows 7 vollständig unterstützt.

Norbert Schumann, Microsoft