Die Microsoft Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ engagiert sich nun schon seit fast zehn Jahren mit der Schlaumäuse-Lernsoftware bei der frühkindlichen Leseförderung. Die Zahlen sprechen für sich, den inzwischen wird die Software bereits in rund 7.000 Kitas eingesetzt und fördert damit Lesekompetenz und Lesespaß. Im Herbst 2012 wird nun die dritte Version der Software veröffentlicht, die zusammen mit renommierten Experten für Kinderpädagogik entwickelt wurde und die vielen neuen technischen Möglichkeiten von Windows 8 nutzen wird.

Um Lesefreude und Lesekompetenz auch weiterhin zu fördern ist Microsoft seit kurzem nun Mitglied im Stifterrat der Stiftung Lesen, die sich seit 30 Jahren für die Förderung von Zugängen zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in Deutschland einsetzt. Dabei geht es nicht nur um Bücherwelten, sondern auch um die Verstärkung des multimedialen Lesekonsums in allen Lebensbereichen. Parallel zur klassischen Lesekompetenz wird deshalb ein rechtzeitiger und jeweils altersgerechter Medienkompetenzerwerb immer wichtiger, um sich benötigtes Wissen zu „erlesen“. Einem Gebiet also, auf dem Microsoft durch die Schlaumäuse schon über reichlich Erfahrung verfügt.

Mehr Informationen zu den Schlaumäusen und dem Engagement in der Stiftung Lesen finden Sie hier in der Pressemitteilung.