Annähernd 2.000 Teilnehmer aus allen 16 Bundesländern, der Schweiz, Österreich, Finnland und vielen weiteren europäischen Ländern trafen sich in der vergangenen Woche von Donnerstag bis Samstag auf dem Deutschen Schulleiterkongress 2013 in Düsseldorf, um sich über aktuelle Entwicklungen im Schulwesen zu informieren und gemeinsam Strategien für eine moderne Schule zu erarbeiten. Gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten sie Ideen und praxisnahe Konzepte für eine bessere Bildung und bessere Schule

Microsoft als Premiumpartner bot über die zwei Tage insgesamt drei Workshops an. Thomas Schmidt und Anja Monz von Helliwood media & education zeigten am Freitag wie Schulen mit der Integration von Medien ihre Schüler mit den notwendigen Fähigkeiten für das 21. Jahrhundert ausstatten können. Den Teilnehmern wurde anhand von Beispielen wie dem Partners in Learning Programm gezeigt, wie Microsoft Schulen bei der Implementierung von IT an Schulen tatkräftig unterstützen kann. Am Samstag referierte Rainer Römer, Senior Lösungsspezialist für Cloud Dienste in Bildungseinrichtungen bei Microsoft Deutschland, welchen Mehrwert Cloud-Dienste wie Office 365 für Schulen haben kann.

„Schule soll allen Beteiligten Spaß machen“, so die Bilanz von Michael Gloss (Geschäftsführer von Wolters Kluwer Deuschland), „dafür ist es aber wichtig, dass Schulleitung modern wird und die Qualität gleichzeitig gewahrt bleibt.“ Die Workshops und Vorträge beim DSLK schaffen dabei die bestmöglichen Voraussetzungen, damit Schulmanagement trotz der häufig schlechten Rahmenbedingungen optimal funktioniert.

Natürlich war Microsoft Bildung neben den angebotenen Workshops auch mit einem eigenen Stand auf dem DSLK vertreten. Dort informierten sich viele Teilnehmer direkt über unsere neuen Produkte wie Windows 8, unserem Surface-Tablet und allgemein über den IT-Einsatz in der Schule. Zu den interessierten Gästen gehörte übrigens auch die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die sich direkt vor Ort von Stefan Schick, Area Lead Education, die Vorteile des Surface und dem Einsatz von Tablets in Schulen erklären ließ.