Um seinen Schülern eine moderne Lösung bieten zu können, entschied sich das Johanneum zu Lübeck bereits im Frühjahr 2012, Microsoft Office 365 für Bildungseinrichtungen einzuführen, und war damit eine der ersten Schulen in Deutschland. „Office 365 ist eine Cloud-Lösung und damit ein Segen für unsere Schul-IT, denn wir müssen es nicht selbst vorhalten und es ist ständig erreichbar“, begründet Joachim Lenge, Lehrer für Geschichte, Erdkunde und Politik und zuständig für die IT im Johanneum zu Lübeck, die Wahl. „Zudem ist Office 365 plattformunabhängig. Lehrer und Schüler können es auf einem PC, Laptop oder Tablet mit beliebigem Betriebssystem abrufen. Wir können es also ohne Anpassungen nutzen.“

Die Microsoft-Lösung überzeugte auch aufgrund ihres Umfangs: Office 365 umfasst E-Mail und Kalender sowie die bekannten Office-Applikationen wie Microsoft Office Word oder Excel in Form von Web Apps. Zudem lassen sich mit SharePoint Online virtuelle Arbeitsräume einrichten. Lenge: „Unsere Schüler werden mit Office 365 eine Lösung kennen lernen, die sich früher nur mittelständische Unternehmen leisten konnten.“ Im ersten Schritt löste Lenge das schulische E-Mail-System beim Internet-Provider 1&1 auf und wechselte zu Exchange Online. „In Exchange Online sind die E-Mail-Konten einfacher und auch sicherer zu verwalten: Office 365 gleicht stündlich die Namen der Cloud-Nutzer mit den Namen der Nutzer ab, die im Active Directory unseres Servers stehen.“ Seit August 2012 nutzen alle Lehrer ihre standardisierte E-Mail-Adresse mit Exchange Online, die Hälfte davon intensiv. Die Konten für alle 1000 Schüler sind eingerichtet.

Einige Klassenlehrer haben bereits virtuelle Arbeitsräume für ihre Klasse eingerichtet. Diese können Lehrer und Schüler von zu Hause aus abrufen und alles, was sie zu Hause ausarbeiten, dort ablegen. „Die Schüler finden das ungemein praktisch“, berichtet Lenge. „Sie sind motiviert, das neue Medium kennen zu lernen und befassen sich damit intensiv und ausdauernd.“ Sein Kollege André Feller ergänzt: „Office 365 gibt uns die Chance, unsere Schüler in das zukunftsweisende Cloud-Computing einzuweisen, aber auch medienkritisch zu schulen. Wir diskutieren, wie abhängig man sich von der Cloud macht und wie sicher die Daten sind. Und wer darauf Zugriff hat.“

Die Implementierung von Office 365 ist damit für das Johanneum und Schulleiter Rüdiger Bleich ein rundum erfolgreiches Projekt: „Office 365 hat uns schnell überzeugt, da es das umfangreichste Angebot an Programmen zum kleinstmöglichen finanziellen Aufwand bereitstellt.“

Alle weiteren Informationen zum Office 365 Einsatz am Johanneum zu Lübeck finden Sie hier