Als eine der renommiertesten deutschen Hochschulen und mit internationalen Spitzenrankings versehen, ist die WHU Otto Beisheim School of Management besonders daran interessiert durch neue Technologien effizientere Workflows, höhere Produktivität und bessere Performance zu fördern. Schon aus Gründen der beruflichen Praxis nach dem Studium legt die WHU daher Wert auf State-of-the-Art-Lösungen und entschied sich für Office 365 und Lync als Lösung für Kommunikation und Kollaboration.

 «Office 365 und Lync haben uns als Produktivitätslösung für Zusammenarbeit überzeugt, sowohl aus Kostensicht als auch bei der Funktionalität», resümiert Dirk Jonach, Leiter der IT der WHU.
Um die mobile Kommunikation zu stärken, entschied sich die WHU langfristig zur vollständigen Migration der klassischen Telefonie zu Lync Server 2013 – gemeinsam mit dem Partner S&L Netzwerktechnik GmbH. Am neuen Standort in Düsseldorf ist der Schritt in Richtung Unified Communications bereits abgeschlossen. Ebenso in der IT-Abteilung der WHU in Vallendar. Nun folgen Schritt für Schritt weitere Bereiche.

Für die Studierenden steht Lync Online künftig als Teil des Cloud-Dienstes Office 365 zur Verfügung. Professoren und Studierende können so weltweit – auch bei Auslandssemestern – auf einer einheitlichen Plattform zusammenarbeiten. Darüber hinaus wurden im Zuge des Onboarding-Prozesses zu Office 365 auch alle datenschutzrechtlichen Anforderungen der WHU gewährleistet. Zusätzlich stehen den Studenten jetzt auch noch 1 TB OneDrive Business- Speicher in der Cloud und im Rahmen des Student Advantage Benefit auch noch der Gratis-Download der Office-Desktop-Version für 5 persönliche Geräte (PC oder Mac) sowie für 5 weitere persönliche mobile Geräte zu Verfügung.

Mehr Informationen zum Einsatz von Office 365 im Bildungsbereich und die komplette Case Study finden Sie HIER.