Unser neuer Webcast ist da und gibt einen Einblick in die Neuerungen bei den Windows Server Filesystemen. Die NTFS Nachfolger „Resilient Files“ sind robuste Dateisysteme, die mit einem Volumen von 222 144 Exabyte das Speichern deutlich größerer Datenmengen als vorher erlauben. In Verbindung mit Storage Bases und einer robusten End-to-End Architektur wurde so ein Filesystem geschaffen, dass eine Kompatibilität mit weit verbreiteten NTFS Features garantiert und sich darüber hinaus durch besonders hohe Integrität und Verfügbarkeit von Daten, Skalierbarkeit und proaktive Fehlererkennung auszeichnet.  

Weitere Neuerung ist die BitLocker-Verschlüsselung. Diese bezeichnet eine bestimmte Form der integrierten Laufwerkverschlüsselung.  Im Zusammenwirken mit einem physischen Plattformmodul kann BitLocker einen physischen Angriff, wie dem Einbau der kontaminierten Festplatte in das Hardwaresystem, verhindern. Des Weiteren bietet der Server Message Block (SMB) ein Portal zur Kommunikation mit Dateien, Druck und andere Services im Netzwerk mit deutlich optimierter Leistungsfähigkeit.


Den kompletten Überblick über die Neuerungen bei unseren Windows Server Filesystemen finden Sie HIER in unserem neuen Webcast auf unserer Partners in Learning Seite.