Wer sich das neue .NET Compact Framework 3.5 schon einmal angeschaut hat, wird festgestellt haben, dass es eine Teilmenge des aus dem großen Framework bekannten WCF-Frameworks enthält - und dass es einen speziellen Transportkanal gibt, der im "großen" WCF nicht zu finden ist: den "Store and Forward"-Kanal, der ActiveSync "Always up to date"-Funktionalität ("Push Email") auf der Deviceseite bzw. Exchange 2007 Web Services für Desktop- und Serveranwendungen benutzt. Das ist ein bisschen wie SOAP über Flaschenpost, aber es funktioniert in typischen OCS-Szenarien ("occasionally connected systems", also Deviceanwendungen, die sowohl online als auch offline zuverlässig funktionieren müssen), und es erlaubt einer Serveranwendung, die Kommunikation mit einem mobilen Gerät zu beginnen, ohne seine IP-Adresse zu kennen.

Auf der BASTA 2007 in der letzten Woche hatte ich einen Vortrag zum .NET Compact Framework 3.5, in dem ich auch o.g. Punkte behandelt habe. Leider konnte ich aufgrund von Netzwerkproblemen während der Veranstaltung keine Live-Demo zu den neuen Funktionen zeigen. Ich habe deshalb nun, wie versprochen, die Demo auf meinem Rechner (hier in meinem Hotelzimmer in Spanien, bin gerade wieder unterwegs) aufgezeichnet und stelle sie zum Download zur Verfügung. Das Video (WMV, 16 Minuten, 14 MB) findet sich hier, es ist ungeschnitten, also keine Tricks, die Anwendung funktioniert wirklich ;-) Wer das selbst ausprobieren möchte, kann hier die Demo-Solution herunterladen (ich habe das Sample von Mark Prentice implementiert), Voraussetzung dafür ist die Beta 2 von Visual Studio 2008 sowie zwei Exchange-2007-Accounts incl. Webservice-Funktionalität. (Wer so etwas nicht zur Hand hat, kann evtl. die Trial-VHD von Exchange 2007 SP1 Beta 2 für Virtual Server nutzen, die hier zu finden ist.)

Happy Flaschenposting!