Die Oberflächentechnologie der Wahl im .NET Micro Framework ist ja WPF - bzw. eine kleine Teilmenge dessen, was man sich normalerweise darunter vorstellt. Wichtig ist, dass Konzepte wie verschachtelte Controls und Input Routing eine andere Herangehensweise an das UI-Design erfordern, als man das typischerweise von GDI- oder WinForms-basierten Anwendungen gewohnt ist. Für den Einstieg sind also gute Beispiele sehr hilfreich, und hier sind zwei davon:

  • Ein sehr cooles Beispiel vom NETMF-Team selbst, incl. animierter Menüs etc, hier zum Download, läuft im MS-Emulator aus dem SDK.
    Image1
  • Die SwimTrainer-Anwendung von MVP Raffaele Rialdi, eine Art Stoppuhr auf Basis des Freescale i.MXS-Boards, hier als XPS-Dokument mit Link zum Samplecode.
    image