Falls jemand immer noch Zweifel hegt, ob Microsoft es wirklich ernst meint mit dem Embedded-Geschäft, sollte er/sie sich einmal diese Pressemitteilung auf der Großhirnrinde zergehen lassen: Microsoft eröffnet in Aachen auf dem Gelände des EMIC sein erstes europäisches Forschungs- und Entwicklungszentrum für Windows Embedded, das Microsoft Embedded Systems Development Center (MESDC). Ziel ist es, künftige Embedded-Produkte mit Funktionalität auszustatten, die den Anforderungen und Bedürfnissen  unserer Kunden und Partner genügen, und zwar besonders im Hinblick auf unseren strategischen Schwerpunkt "connected enterprise devices". Dazu werden wir eng mit wichtigen Partnern aus verschiedenen Bereichen der Industrie sowie mit Hochschulen zusammenarbeiten. Das Ganze hat das erklärte Ziel, nicht nur abgehobene Forschung zu sein, sondern tatsächlich in bessere Produkte zu münden.

In diesem Zusammenhang werden 15 neue Stellen geschaffen, und wir suchen talentierte Embedded-Entwickler mit Industrieerfahrung, die in enger Kooperation mit den Teams in Redmond an den kommenden Versionen von Windows Embedded mitarbeiten wollen. Kann es Spannenderes geben? (OK, rhetorische Frage :-) Wer sich dafür interessiert und sich für qualifiziert hält (oder dies herausfinden möchte), kann in der Stellenausschreibung Näheres erfahren - und sich vielleicht bewerben! Der Bereich hat auf jeden Fall gewaltiges Potential (mit jährlichen Wachstumsraten zwischen 25 und 50%) und verspricht spannende Tätigkeiten und die Möglichkeit, die Welt (ein bisschen) zu verändern. ;-)

Übrigens ist die Entscheidung für Aachen auch ein wichtiges Signal seitens Microsoft für Europa und insbesondere für den Standort Deutschland.