Missionieren? Naja, nicht im eigentlichen Sinne...

Die Berufsbezeichnung "Evangelist", die meine Kollegen und mich schmückt (naja, auf gut Deutsch sagen wir schon mal "Technologieberater" dazu), hat in jüngster Zeit häufiger zu mehr oder weniger ernsthaften Fragen von Lesern, Zuhörern oder Kunden geführt, und bei manchen ist gar religiöse Besorgnis durchgeklungen. Dabei hat das mit Religion gar nichts zu tun. (Es geht also nicht um die "Church of Microsoft" oder so etwas...)

Das Wort "Evangelisieren" kommt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet "die gute Nachricht überbringen" - die Religion hat diesen Begriff also nicht erfunden, sondern nur "zweckentfremdet". Siehe z.B. hier, wo dies erklärt wird:

In Greek, the verb is used for the expression “to announce good news”: someone who is “evangelized” is basically someone who has been “made aware, brought up to date.”  ... It has no religious meaning in itself.

Und so kann man also auf verschiedenen Gebieten evangelisieren. Was das im technischen Bereich bedeutet, erklärt dieser Wikipedia-Artikel eigentlich ganz gut.

Den Begriff "Technical Evangelist" hat also nicht Microsoft erfunden, sondern er ist von diversen Playern in der (High-Tech-)Industrie geprägt worden, bspw. maßgeblich von Guy Kawasaki bei Apple (s. z.B. hier und hier).