Angesichts des bevorstehenden Endes der Verfügbarkeit von XP Professional und der immer noch großen Popularität von letzterem stellt sich mancher inzwischen heftig die Frage, ob er nicht mit XP Embedded ein XP Pro "nachbauen" kann, um weiterhin offiziell neue Hardware damit auszurüsten. Die Frage liegt ja nahe, und die Antwort lautet "Im Prinzip ja, aber...":

  • Die Lizenzbedingungen von XP Embedded untersagen es ausdrücklich, dieses als Ersatz für XP Pro oder Home in typischen Desktop- oder anderen Szenarien zu verwenden, in denen ein multifunktionales Allzweckbetriebssystem Anwendung findet. Ein Embedded-OS muss einen dedizierten Aufgabenbereich abdecken und darf nicht dazu verwendet werden, z.B. Microsoft Office auszuführen.
  • XP Embedded ist zwar im Prinzip eine komponentenbasierte Version von XP Pro, d.h. es stehen fast alle Funktionen und Treiber von XP Pro zur Verfügung, um eine XP-Pro-"Emulation" bauen zu können (s. z.B. hier für ein SLX dazu), aber eben nur fast alle. Gegenwärtig fehlt z.B. das Service Pack 3 (das anfangs nur für Windows Embedded Standard 2009 unterstützt wird), und auch Dinge wie Windows Update, WFP u.a. sind nicht verfügbar. Eine Liste der Unterschiede findet sich hier.
  • Wer weiterhin XP Pro auf Embedded-Geräten einsetzen will oder muss (aus welchem Grund auch immer), kann XP Pro unter der Lizenz von Windows Embedded Enterprise weiterhin vom Distributor beziehen.

Alles klar? Mein Fazit: Ein Nachbau hat nicht wirklich Sinn, da es technisch keine Äquivalenz und rechtlich Schwierigkeiten beim Einsatz geben kann.