Die letzte Session des heutigen Tages war mit Sicherheit eine der wichtigsten für mich auf dieser PDC, denn hier stellte Shabnam Erfani, Program Manager(in) im Windows Embedded-Team, zum ersten Mal Details zur nächsten "großen" Windows Embedded-Version vor, die nicht auf dem XP-Kernel basieren wird. Nachdem man sich mit der Planung einige Zeit gelassen und Fragen nach einem "Vista Embedded" immer ziemlich vage beantwortet hat, wird nun auch der Grund dafür klar: Windows Embedded "Quebec", wie der Codename lautet, wird nicht auf dem Vista-Kernel, sondern auf dem Kernel von Windows 7 aufsetzen (wie von Kevin Dallas auf der ESC offiziell verkündet), welches ja hier vor zwei Tagen zum ersten Mal öffentlich gezeigt wurde. Dies ist m.E. prinzipiell eine gute Nachricht, da man in 7 ja einiges für die Performance tut.

"Quebec" wird, anders als XP Embedded oder Windows Embedded Standard, nicht feingranular konfigurierbar sein (z.Zt. haben wir ca. 12000 Komponenten in WES, davon über 9000 Treiber), sondern aus einem sog. "Embedded Core" bestehen, der unteilbar ist, und aus zusätzlichen Feature Sets, die aus einzelnen Packages bestehen und die man je nach Funktionsbedarf hinzufügen kann. (Der Embedded Core macht Sinn, da man selbst mit XPe oder WES effektiv niemals unter eine bestimmte Mindestgröße für den Kernel kommt, aufgrund der Abhängigkeiten zwischen den Komponenten - mögen diese selbst auch noch so klein sein.)

Das Image wird auch nicht wie bisher mittels eines Target Designers zusammengestellt und dann während eines Build-Prozesses zusammenkopiert, sondern kann entweder auf dem Zielsystem mittels eines Wizards im Rahmen einer WinPE-basierten Installation angepasst werden (die Produkt-DVD wird WinPE-basiert und bootfähig sein), oder es kann mittels Offline-Tools eine Art Script für ein "unattended setup" erstellt werden, welches dann die vorstehend beschriebene Installation auf einem Zielsystem steuert, ohne Benutzereingriff. Die bisher übliche FBA-Phase entfällt also völlig.

Auch bzgl. Deployment und Wartung gibt es einige Neuerungen, ich denke, dass wir hierzu in Kürze detailliertere Beschreibungen durch das Produktteam selbst sehen werden - ich werde zu gegebener Zeit dann darauf hinweisen.