Dass sich Windows Embedded CE für Echtzeitaufgaben einsetzen lässt, erzählen wir ja nicht erst seit gestern, aber trotz der zahlreichen Einsatzszenarien bspw. in der Industrie, die sich bei unseren Kunden und Partnern heute finden lassen, können (oder wollen) viele noch nicht so recht daran glauben. Da sind die folgenden beiden Informationen vielleicht ganz hilfreich, um die Zweifel etwas abzubauen.

Zum einen haben die Experten von Dedicated Systems imageim Rahmen ihres “RTOS Evaluation Program” unsere aktuelle Version Windows Embedded CE 6.0 R2 einem ausführlichen unabhängigen (! :-) Test hinsichtlich der Echtzeitfähigkeiten unterzogen und sind zu einem (von uns erwarteten) positiven Ergebnis gelangt: “RT-VALIDATED”, CE 6.0 R2 passed all tests without problems. 

In den einzelnen Testkategorien konnte CE 6.0 R2 zwischen 7 und 9 von 10 möglichen Punkten holen. Es wurden bspw. maximale ISR-Latenzzeiten von 10 µs und IST-Latenzen von 20 µs auf einem 200-MHz-Pentium-Board gemessen. Den vollständigen Test gibt es hier zum Download.

Als kleine Demonstration der Echtzeitfähigkeiten möchte ich hier das zweidimensionale stehende Pendel anführen, welches unser Windows-Embedded-Partner Beckhoff für den Microsoft-Stand auf der Hannovermesse gebaut hat. Hier wird ein Metallstab, der in der x- und y-Achse drehbar an seinem unteren Ende befestigt ist, von einer Kombination aus inkrementellen Drehgebern und Linearmotoren (in x- und y-Richtung) ausbalanciert und daranimage gehindert, umzukippen. Gesteuert wird das System von einem Beckhoff-Controller mit Windows Embedded CE 6.0 R2, der nicht nur die Sensoren auswertet und in Echtzeit die Motoren entsprechend steuert, sondern das Pendel dabei auch noch vordefinierbare Figuren in der Ebene beschreiben lässt und das reale Verhalten des Systems mit einem Idealmodell vergleicht, welches nebenher in Software abläuft. Dazu braucht es wirkliche Echtzeit, und es ist beeindruckend zu sehen, wie das Pendel senkrecht bleibt (etwas verschwommen in dem auf meinem Handy gedrehten Video hier) und selbst bewusstes externes Anstossen des Pendels ausgleichen kann. Wer das Pendel auf der HMI nicht sehen konnte, wird sicher auf einem Microsoft-Event in der Zukunft die Chance haben, da es als Demo noch lange nicht ausgedient hat.