Wie David Wurster, Produktmanager im Bereich Windows Embedded Business, gestern berichtet, wird Windows Mobile für industrielle & Enterprise-Anwendungen (Handheld Terminals, Ruggedized PDAs usw.) in Microsofts Embedded-Geschäftssparte überführt.

Typischerweise werden für o.g. Gerätekategorien ja entweder Windows Embedded CE oder Windows Mobile eingesetzt – je nachdem, ob es eher auf flexible Anpassbarkeit und Konfigurierbarkeit ankommt oder auf Standardplattformen und Kompatibilität. In vielen Fällen ist sogar die exakt gleiche Hardware wahlweise mit CE oder WM zu bekommen:

image

Das Problem war bisher, dass die Produkte bei Microsoft in unterschiedlichen Geschäftsbereichen zu Hause sind: Windows Embedded CE im Bereich Windows Embedded Business (WEB), Windows Mobile im Bereich Mobile Communications Business (MCB). Letzterer Bereich richtet sich nun, nicht zuletzt im Zuge der Markteinführung von Windows Phone 7, verstärkt in Richtung Consumer und Businessanwender aus und übergibt die industriellen und Spezialanwendungen deshalb an die Embedded-Kollegen. Das hat für Kunden wie Motorola, Casio oder Intermec große Vorteile, denn sie bekommen Lizenzen und Support nun aus einer Hand.