Empfohlene Vorgehensweise beim Erweitern oder Konvertieren von nativen NAV Datenbanken

Empfohlene Vorgehensweise beim Erweitern oder Konvertieren von nativen NAV Datenbanken

  • Comments 0

Folgende Vorgehensweise wird hier seitens MS empfohlen für ein Wartungsfenster beim Kunden, wo kein Benutzer produktiv in der Datenbank arbeitet:

1) Stellen Sie sicher, dass niemand mehr an der nativen NAV Datenbank angemeldet ist.

2) Stoppen Sie den NAV Serverdienst

3) Melden Sie sich über einen lokal installierten NAV Client auf dem NAV DB Server lokal an der NAV DB an.

4) Erweitern Sie die Datenbank. Stellen Sie hier sicher, dass Sie auch nach dem Erweitern ca. 20 - 25 % Prozent freien Platz in der Datenbank haben.

5) Wichtig: Nach dem Erweitern Schließen und Öffnen Sie danach den NAV Client. Dadurch wird die Liste der freien Blöcke in der Datenbank erstellt.

6) Konvertieren Sie nun die Datenbank durch Öffnen mit der aktuelleren, technischen NAV Version. Falls aufgrund der jeweiligen DB Größe zeitlich machbar, empfiehlt MS statt dessen, eine Sicherung der alten NAV Datenbank zu erstellen und in eine neue Datenbank, die mit der aktuelleren Version erstellt wurde, rückzusichern

7) Wichtig: Nach der Konvertierung  Schließen und Öffnen Sie danach den NAV Client. Dadurch wird die Liste der freien Blöcke in der Datenbank erstellt.

8) Starten Sie nun den NAV Serverdienst erneut. Ab jetzt können sich die Benutzer wieder wie gewohnt an der Datenbank anmelden und arbeiten.

Viele Grüße
Stefan Rißling
Specialist Support Engineer Dynamics NAV
EMEA Customer Support & Services - SMS&P

Leave a Comment
  • Please add 5 and 5 and type the answer here:
  • Post