Tipps zur NAV Benutzerverwaltung

Tipps zur NAV Benutzerverwaltung

  • Comments 0

In Dynamics NAV kann unter Verwendung des klassischen Clients sowohl mit Datenbank- als auch mit Windows-Benutzerkonten gearbeitet werden.
Das gilt unabhängig davon, ob die native oder SQL Datenbank genutzt wird.

Selbst wenn die Benutzer bei ihrer täglichen Arbeit ausschließlich mit Windows-Benutzerkonten arbeiten sollen, ist es empfehlenswert und wichtig, dass administrative Benutzerkonten sowohl auf Ebene der Windows- als auch auf Ebene der Datenbank-Benutzer existieren für den Fall, dass eine der beiden Loginvarianten nicht klappen sollte!

Achten Sie also z. B. bitte darauf, dass wenn eine Datenbank des Kunden (egal ob nativ oder SQL) von einer Domäne in eine andere Domäne umzieht, dass Sie noch in der alten Domänenumgebung vor dem Umzug die Windows-Benutzer und/ oder -Gruppen aus der Datenbank entfernt werden und behalten Sie auf jeden Fall mindestens einen Datenbank-Benutzer mit administrativen Berechtigungen in der Datenbank. Implementieren Sie erst dann die Datenbank in der neuen Domänenumgebung, indem Sie sich nach dem Umzug mit dem verbleibenden administrativen Datenbank-Benutzer anmelden und nun die Windows-Benutzer und/ oder -Gruppen der neuen Domäne anlegen können.  Falls in diesem Beispiel der SQL Server zum Einsatz kommt, denken Sie bitte ebenfalls daran, nach dem Anlegen der Benutzerkonten eine Vollsynchronisation zwischen dem NAV und dem SQL Sicherheitssystem (NAV Client Menü Extras --> Sicherheit --> Alle synchronisieren) durchzuführen.

Viele Grüße
Stefan Rißling
Specialist Support Engineer Dynamics NAV
EMEA Customer Support & Services - SMS&P

Leave a Comment
  • Please add 6 and 1 and type the answer here:
  • Post