Einlesen zusätzlicher Sprachschichten mit dem Classic Client NAV 2009 SP 1 in eine SQL DB

Einlesen zusätzlicher Sprachschichten mit dem Classic Client NAV 2009 SP 1 in eine SQL DB

  • Comments 0

Folgende Vorgehensweise ist beim Einlesen zusätzlicher Sprachschichten in eine NAV SQL DB empfehlenswert,ergänzend zur englischsprachigen NAV msdn Dokumentation, wenn die NAV SQL DB bereits in einer 3-Tier Installation läuft:

Voraussetzungen: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie als einziger Benutzer mit Administrationsrechten (unter NAV und SQL Server) am System arbeiten können und dass Sie bereits die zusätzlich zu implementierende NAV Sprachschicht (*.flm Datei)  z. B. von dieser Partnersourceseite heruntergeladen haben.

1) Öffnen den  SQL Classic Client (CC) NAV 2009 SP 1 und melden sich an der SQL Datenbank an.

2) Im CC wählen Sie Menü Datei –> Datenbank ändern und aktivieren dort den Einzelbenutzermodus.

3) Im CC wählen Sie Menü Datei –> Datenbank ändern und deaktivieren dort das Boolsche Feld “Für NAV Server aktivien”.  

4) Schließen und öffnen Sie den CC erneut.

5) Öffnen Sie den Objekt Designer und markieren Sie alle Objekte.

6) Im CC wählen Sie Menü Extras –> Sprachschicht –> Importieren, geben den Pfad zur *.flm NAV Sprachschichtdatei an und bestätigen dies. Nun werden die neuen Captions ML in die NAV SQL Datenbank eingelesen.

7) Schließen und öffnen Sie den CC erneut.

8) Im CC wählen Sie Menü Datei –> Datenbank ändern und aktivieren dort das Boolsche Feld “Für NAV Server aktivien”.  

9) Im CC wählen Sie Menü Datei –> Datenbank ändern und deaktivieren dort den Einzelbenutzermodus.

10) GGf. kompilieren Sie nun nochmals alle Objekte in der Datenbank mittels Object Designer.

11) Schließen und öffnen Sie den CC erneut.

Sofern Sie nun ggf. die weiteren Schritte aus der englischsprachigen NAV msdn Dokumentation bereits berücksichtigt haben, können nun die Benutzer wieder wie gewohnt im System arbeiten.

Hinweis: Noch mehr Informationen über das Feld “Für NAV Server aktivieren” finden Sie bei Bedarf in diesem Blog.

Achten Sie bitte unbedingt darauf, nicht die Schritte 2) – 4) (insbesondere Schritt 3) ) auszulassen, weil sonst bereits während des Sprachschichtimports der Captions ML pro Objekt die Kompilierung erfolgt, was je nach Zustand der Objekte zum Abbruch des Gesamtimports führen kann.

Viele Grüße

Stefan Rißling
Specialist Support Engineer
Microsoft Product Support Services

Leave a Comment
  • Please add 3 and 2 and type the answer here:
  • Post