Wir bitten um Produktverbesserungsvorschläge!

Wir bitten um Produktverbesserungsvorschläge!

  • Comments 3

In unseren Gesprächen mit Ihnen unterhalten wir uns häufig auch über Verbesserungsvorschläge.

Häufig hören wir von Partnern, dass es nicht sinnvoll ist Verbesserungsvorschläge bei uns zu melden, weil eh zu wenig Vorschläge umgesetzt würden.

Das stimmt nur bedingt!

Stellen Sie sich vor niemand würde mehr Produktverbesserungsvorschläge bei Microsoft melden. Das könnte hier von den Produktverantwortlichen eventuell falsch interpretiert werden:

„Es gibt keine Verbesserungsvorschläge!“  - Also ist das Produkt ausgereift und es kann alles so bleiben wie es ist.

Das wäre unserer Ansicht nach falsch!

Stellen Sie bitte weiterhin Verbesserungsvorschläge ein und es wird sich langfristig auszahlen!

Nutzen Sie bitte diesen Link:

https://mbs.microsoft.com/partnersource/productfeedback/productsuggestions/

 

These postings are provided "AS IS" with no warranties and confer no rights. You assume all risk for your use.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Reeps und Sebastian Röttel

Microsoft Dynamics Germany

Microsoft Customer Service and Support (CSS) EMEA

Leave a Comment
  • Please add 3 and 5 and type the answer here:
  • Post
  • Das Problem ist eher, dass viele sinnvolle Vorschläge kommen, die ohne Angabe von Gründen (!) abgelehnt werden.

    Umgekehrt finden sich einige Vorschläge, die inhaltlich überhaupt nicht brisant sind, diese aber sofort akzeptiert werden.

    Ein eindeutiges Muster ist für Außenstehende nicht erkennbar.

    Solange dies praktiziert wird, wundert es mich nicht, wenn die "Bringt sowieso nichts"-Einstellung vorherrscht.

  • Ja, das verstehe ich und ich kann nachvollziehen wie es zu dieser Haltung kommt.

    In diesem Zustand zu verharren bringt uns alle jedoch nicht weiter. Die Frage ist also, ob man aus diesem Zustand herauskommen möchte und wie das funktionieren kann.

    Für mich stellt es sich momentan so dar, dass jemand bei Microsoft, der einen Report liest und die pure Anzahl von Rückmeldungen und Vorschlägen  (!) in Budget umwandeln könnte, ggf. dem Produkt mehr Budget geben könnte, für das u.a. mehr Feedback von Partnern eingeht.

    Die Hoffnung, dass sich durch die pure Anzahl von Vorschlägen etwas ändert ist dabei sicher größer als die Chance dass der individuelle Vorschlag eines Einzelnen tatsächlich angenommen wird.

    Das ist leider so und lässt sich kurzfristig auch kaum ändern.

    Aber ... gibt es eine gute Alternative ?

    Oder anders ausgedrückt: Wenn keine Vorschläge eingestellt werden und Probleme selbst behoben werden ohne dass Microsoft davon erfährt ... wie soll sich dann langfristig etwas ändern!?

    ... Vorschläge ohne Angabe von Gründen (!) abgelehnt ...

    Das ist ein sehr gutes und wichtiges Feedback!

    Dirk Reeps

  • Hallo Zusammen,

    meines Erachtens fehlt es der Prduktentwicklung oft an dem Gefühl für die Tragweite der geforderten Anpassungen bie unseren Kunden. Vor allem wenn es um usebility geht. Diese Gefühl zu vermitteln ist manchmal nicht leicht. Ich habe vor Jahren bei Nixdorf sehr gute Erfahrungen mit "runden Tischen" gemacht. Da wurde eine Liste der Vorschläge vom Gremium mit Prioritäten versehen und dann nach Budgetlage umgesetzt.

    An sowas würde ich mich auch beteiligen.

    Und vielleicht beteiligen wir dabei auch ein paar Kunden!

    Gruss

    Axel zorn

    KUMAvision AG

Page 1 of 1 (3 items)