Namenskonvention für SQL Server Datenbanken

Namenskonvention für SQL Server Datenbanken

  • Comments 0

Damit die Zusammenarbeit mit dem MS SQL Server bzgl. Referenzierung klappt, lassen Sie mich bitte folgenden Fall nebst den Erkenntnissen daraus schildern:

Ein CC sollte per URL Link aufgerufen werden wie z. B. hier dokumentiert. Das klappte in einer Testumgebung bestens, aber in der Produktivumgebung nicht, sondern wurde dort mit folgender Fehlermeldung quittiert, obwohl in beiden Umgebungen (Test- und Produktivsystem) der SQL Server Datenbankname gleich war: “Der Verknüpfungskontext stimmt nicht mit dem aktuellen Kontext von Microsoft Dynamics NAV Classic Client überein”

Was tun?

Nach aufwendiger Recherche stießen wir auf die triviale aber zugleich auch heimtückische :-) Ursache:

Ganz am Ende des SQL Server Datenbanknamens in der Produktivumgebung befand sich ein Leerzeichen.

Daher beachten Sie bitte bei der Vergabe von SQL Serverdatenbanknamen sowie auch bei der Vergabe anderer Objektnamen folgende Hinweise:

(Anmerkung: Ich weiß, dass viele Plattformen inzwischen auch ohne Beachtung der Hinweise von mir hier gut klarkommen und hoffentlich auch zukünftig gut klarkommen. Doch vorsorglich daran zu denken, kann viel Nacharbeit  ersparen, wenn z. B. später ein Integrationsprodukt in Projekten eingeführt wird, was dann doch ein “Problem” mit speziellen Zeichen in Namen hat.)

- keine Leerzeichen am Anfang, am Ende und möglichst auch nicht zwischendrin

- keine Sonderzeichen (z. B. $,§,% usw.)

- keine Bindestriche “-“ oder Unterstriche “_”

- Im internationalen Umfeld genau testen, ob sprachspezifische Sonderzeichen/ Umlaute (z. B. ü oder ø) in allen beteiligten Plattformen erwartungsgemäß unterstützt werden

Diese Hinweise und noch einige mehr finden Sie auch in der msdn Onlinehilfe hier und hier.

Viele Grüße

Stefan Rißling
Specialist Support Engineer Dynamics NAV
EMEA Customer Support & Services - SMS&P

Leave a Comment
  • Please add 2 and 5 and type the answer here:
  • Post