Microsoft Dynamics NAV 2009 R2 Outlook Synchronisation–Grundlagen einer Installation

Microsoft Dynamics NAV 2009 R2 Outlook Synchronisation–Grundlagen einer Installation

  • Comments 0

Wir haben in letzter Zeit einige Hotfixe für die Microsoft Dynamics NAV Outlook Synchronisation veröffentlicht um die Produktqualität stetig zu verbessern.

Ich dachte mir es wäre gut hier einmal die Grundlage einer aktuellen OSYNCH Installation mit den benötigten Hotfixen aufzulisten, so dass Stolpersteine schon im Vorfeld ausgeräumt werden.

Folgende Versionen empfehle ich mindestens für den Einsatz für OSYNCH mit NAV 2009 R2:

- Dynamics NAV Application Server mit dem Build 32012 (oder >) oder Dynamics NAV NST mit dem Build 32012 (oder >)
- Dynamics NAV CSIDE Client mit dem Build 32012 (oder >) oder Role Tailored Client mit dem Build 32012 (oder >) 
- Office 2007 mit dem aktuellsten Service Pack und den aktuellsten Applikationspatches oder  32-bit Office 2010 mit dem aktuellsten Service Pack und den aktuellsten Applikationspatches.
- Outlook Add-In mit dem Build 33240 (KB 2675368) (oder > siehe folgende Hotfixe).

Auf dieser soliden Basis sollten folgende Hotfixe eingefügt werden:

2675368 Outlook Synchronization: latest Outlook Add-In Dynamics NAV 2009 R2

2288271 A time-out error occurs when the Outlook Synchronization process is run from Microsoft Office Outlook to synchronize with Microsoft Dynamics NAV

2291055 "Contact No. '[Contact_number]' does not exist" error message when you perform an Outlook synchronization to synchronize with Microsoft Dynamics NAV 2009 SP1

2703500 Empty contacts are created in dedicated Outlook Synch folder when you perform the Outlook synchronization in Microsoft Dynamics NAV 2009

2692299 "The date is invalid" error message when you perform the Outlook synchronization for an entity that contains a date field in Microsoft Dynamics NAV 2009

2642239 "Et Outlook-element kan ikke synkroniseres, fordi feltet Virksomhedsnr. ikke kan behandles" error message when you synchronize contacts in the Danish version of Microsoft Dynamics NAV 2009

Outlook Synchronisation mit dem Webservice verwenden:

Für den Einsatz des Webservices müssen Sie bitte folgendes beachten:

1. Starten Sie einen RTC auf dem Webservice Computer und verbinden Sie sich mit der Datenbank und wählen die Sprache aus, in der Sie die Outlook Synchronisation verwenden wollen.

2. Stellen Sie sicher, dass die regionalen Einstellungen des Benutzers zu der zu verwendenden Sprache übereinstimmen.

3. Überprüfen Sie ob die Outlook Synch. Einheiten in der zu verwendeten Sprache initialisiert wurden, also einmal “Auf den Standard zurück gesetzt” wurden. Wenn nicht wiederholen Sie das bitte.

4. Stellen Sie sicher das der Web Service und der NST mit einem Windows Benutzer gestartet ist.

5. Achten Sie darauf der der Benutzer des Web Services und NST ausreichend Berechtigungen in NAV hat.

Wenn Sie das Build 32558 (KB 2575205) oder aktueller verwenden, müssen wir einige wichtige Änderungen beachten. Grundlegend hat sich die Arbeitsweise des Web Service verändert, so das dieser nun in EN-US Sprache arbeitet.

Auszug aus dem KBArtikel:

(…)
Assume that you use an application that communicates with the Microsoft Dynamics NAV web service. In this situation, the date format that is accepted by the web service is changed after you change the language in the RoleTailored client (RTC). It depends on the RoleTailored client language that you use in the last session. Therefore, if the current date format that you use differs from the date format that is accepted, you receive an error message in metadata.
This problem occurs in the following products:

  • Microsoft Dynamics NAV 2009 R2
  • Microsoft Dynamics NAV 2009 Service Pack 1 (SP1)

(…)

Diese Änderung hat auch Konsequenzen für die Outlook Synchronisation. Wenn das Build 32558 mit einer bestehenden Outlook Synchronisation verwendet wird, erhalten Sie Meldungen wie:

NST Asynch-Aufruf abgeschlossen. Fehler: A '=' is missing in TransferFormulaData. WHERE(Art=CONST(1),Verkäufercode=CONST(PS)); .

Für diese Konstellation gibt es zwei Workarounds:

Variante 1. Konfigurieren Sie OSYNCH in der Englischen Sprache, also Outlook-Synch Einheiten auf den Standard zurücksetzten mit einem Client der in der Sprache EN-US verwendet wird.

Variante 2. Einen weiteren Hotfix, um die Verwendung von lokaler Sprache wieder zu implementieren.

Variante 1 - Konfiguration in English:

1. Verwenden Sie den CC, RTC in English United States.

2 Löschen Sie alle Benutzer in der Form Outlook-Synch.-Benutzereinrichtung.

3. Setzten Sie alle Outlook-Synch.-Einheit zurück auf den Standard.
- Salespersons
- Company contacts
- Person contacts
- Tasks
- Appointments

4. Fügen Sie die OSYNCH Benutzer erneut in die Outlook-Synch.-Benutzereinrichtung und registrieren Sie die Änderungen im Änderungsprotokoll.

Hinweis: Nun sollte die Beschreibung Werte und Bedienungen auf Englisch sein.

5. Für die Benutzer müssen nun im Outlook Add-in die Einstellungen aktualisiert werden.

Variante 2 – Hotfix zur Lokalisierung.

Setzten Sie Build 33137 aus dem KBArtikel 2667345 ein (weitere Blogpost).

In dieser Variante zwingen wir den Web Service wieder auf die im RTC eingestellt Sprache zu reagieren. Also so zu agieren wie vor dem Build 32558. Die Auswirkungen dieses Hotfixes wird in NAV 2013 grundlegend mit in eine Designänderung eingebaut.

Outlook Synchronisation mit dem NAS verwenden:

Für den Einsatz des NAS müssen Sie bitte folgendes beachten:

1. Starten Sie den NAV CSIDE Client und verbinden Sich mit der Datenbank und wählen die Sprache aus, in der Sie die Outlook Synchronisation verwenden wollen.

2. Stellen Sie sicher, dass die regionalen Einstellungen des Benutzers des NAS zu der zu verwendenden Sprache übereinstimmen.

3. Überprüfen Sie ob die Outlook Synch. Einheiten in der zu verwendeten Sprache Initialisiert wurden, also einmal “Auf den Standard zurück gesetzt” wurden. Wenn nicht wiederholen Sie das bitte.

4. Stellen Sie sicher das der NST mit einem Windows Benutzer gestartet ist.

5. Achten Sie darauf der der Benutzer des NAS ausreichend Berechtigungen in NAV hat.

6. Kopieren Sie die fin.stx aus dem %programfiles%\Microsoft Dynamics NAV\60\Classic\xxx\ nach  %programfiles%\Microsoft Dynamics NAV\60\Application Server\

7. Kopieren Sie die cronus.flf aus %programfiles%\Microsoft Dynamics NAV\60\Classic\ nach %programfiles%\Microsoft Dynamics NAV\60\Application Server\

HINWEIS bei x64 Betriebssystemen müssen die Daten in das “C:\Program Files (x86)\…” kopiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Röttel

Microsoft Dynamics Germany

Leave a Comment
  • Please add 3 and 4 and type the answer here:
  • Post