Auch heute wieder aus Los Angeles mit letzten Updates zur Microsoft Plattform.

Bevor die heutige Keynote beginnt, eine kurze Zusammenfassung der gestrigen Punkte, die mir wichtig sind:

  • Die Roadmap für die Produktivsetzung der Windows Azure Platform steht: Mit dem November SDK steht der finale Funktionsumfang der Plattform, am 1.1. geht das Ganze produktiv, am 1.2. beginnt die Abrechnung (bis dahin bleiben die Ressourcen kostenlos; also: noch fleißig testen!!!)
  • Mit der Windows Azure AppFabric und der Windows Server AppFabric wird ein Anwendungsserver bereitgestellt, der sich von Installationen in lokalen Rechenzentren, über Hoster bis hin zur Microsoft Cloud erstrecken kann.
  • Microsoft Codename “Dallas” bietet Marktplatzfunktionen sowie eine API für die Bereitstellung von Datenbeständen auf Basis der Windows Azure Platform. Datenanbieter haben darüber die Möglichkeit, Ihre Daten in einer einheitlichen Form anzubieten, zugreifbar zu machen und abzurechnen.
  • Microsoft Pinpoint bietet Marktplatzfunktionen zur Bereitstellung von Services.
  • Neue Funktionen in Azure:
    • Virtual Machine Role (im Laufe 2010)
    • Virtuelle Maschinen in verschiedenen Größen (small, medium, large, extra large)
    • AUsbau der Interoperabilität durch Unterstützung von MySql, PHP, Apache etc.
    • Erweiterung des Service Modells (Möglichkeit multipler Instanzen, Port-Konfiguration)
    • Inter-Role Kommunikation – Rollen können direkt miteinander kommunizieren

Aber nun zur heutigen Keynote…

08:30
Steven Sinofsky, President der Windows und Windows Live Division, betritt die Bühne…

08:35
Steven gibt ein paar Insights zur Entwicklung von Windows 7.

08:42
Ein paar Zahlen zu Windows 7

  • 1.7Millionen ausgewertete Feedback Reports
  • 14057 Drucker, mit denen Windows 7 getestet wurde
  • 884602 getestete Anwendungen

08:52
Informationen zu Entwicklungsmöglichkeiten in Windows 7.

09:10
…und Informationen zu Internet Explorer 9. Punkte an denen gearbeitet wird:

  • Unterstützung von HTML5 und weiterer Standards
  • Beschleunigung der JavaScript-Engine
  • Verbesserte Nutzung von lokalen Grafik-Engines (zur Performanzsteigerung, optimierten Darstellung von Inhalten etc.)

09:22
Steve übergibt an Scott Guthrie, Corporate Vice President Developer Division.

Neuerungen für Silverlight:

  • Fokus auf Geschäftsanwendungen
  • Erweiterungen beim Off-Browser Support
  • Performanzsteigerungen
  • Nutzung von lokal verfügbaren Media-Geräten (z.B. Webcam, Mikrofon, Barcode-Scanner etc.)
  • Zugriff auf Raw-Input dieser Geräte

Hinzu kommen ein paar Neuerungen zu IIS Smooth Streaming, die unter anderem auch Unterstützung für Apples iPhone umfassen.

Für Entwickler sehr interessant folgende Möglicheiten:

  • Assemblies können sowohl in SL und .NET 4 verwendet werden
  • Verbesserte Data Binding Möglichkeiten
  • UDP Multicast Unterstützung
  • Verbesserungen bei der REST-Kommunikation
  • Verbesserungen bei WCF
  • WCF RIA Services

Auch die neue Möglichkeiten, Silverlight außerhalb des Browsers zu betreiben, sind beeindruckend. Zentral ist hier die Neuerung, SL-Anwendungen mit „elevated trust“ zu betreiben: Hiermit wird es möglich, auf das lokale Dateisystem zuzugreifen, mit COM-Anwendungen zu interagieren (also z.B. auch Office!), auf neue Windows APIs zuzugreifen.

10:34
Kurt DelBene, Senior Vice President gibt einen Überblick über die Neuerung im Zusammenhang mit Office und SharePoint 2010.

Die Möglichkeiten für Entwickler stehen unter dem Motto: einfacher, schneller, effizienter. Prioriotäten liegen auf...

  • User Experience – die Möglichkeit, SharePoint-Daten online und offline bearbeiten zu können
  • Application Services – d.h. Daten auch ohne Office Rich Clients mit entsprechenden Web Apps bearbeiten zu können
  • Content und Data Management
  • Interoperabilität und LOB Integration
  • Tools und Deployment Flexibility – die vereinfachte Bereitstellung eigener Anwendungen auf Basis der Office Plattform

10:46
Kurt gibt die Verfügbarkeit von Public Betas von Office 2010, SharePoint 2010, Project 2010, Visio 2010 sowie der entsprechenden Mobilen Anwendungen (über den Windows Mobile Marketplace) bekannt.

So, das war’s für heute, Morgen wieder hier, selbe Zeit, selber Ort…