Nachdem SQL Azure vor zwei Wochen in einen kostenpflichtigen, produktiven Betrieb überführt wurde, wurde nun das erste Service Update (SU1) eingespielt. Dieses bringt einige häufig nachgefragte Funktionen in das Produkt ein. Dazu gehören:

Möglichkeit, zwischen Editionen zu wechseln

Anwender können von 1GB Web Edition zu 10GB Business Edition und umgekehrt wechseln. Hierzu kann folgender SQL Ausdruck verwendet werden:

ALTER DATABASE database_name
{
    M
ODIFY (MAXSIZE = {1 | 10} GB)
}

Zusätzliche Dynamic Management Views (DMVs)

Über verschiedene DMVs lassen sich jetzt Informationen zum Status einer Datenbank abfragen.

DMV Inhalt
sys.dm_exec_connections Connections, die zur Datenbank aufgebaut sind
sys.dm_exec_requests Requests, die auf der Datenbank ausgeführt werden
sys.dm_exec_sessions Benutzer-Connections und internen Tasks
sys.dm_tran_database_transactions Transaktionen auf Datenbanklevel
sys.dm_tran_active_transactions Transaktionen über die aktuelle, logische Datenbank
sys.dm_db_partition_stats Page- und Row-Counts für jede Partition der aktuellen Datenbank

Verlängerte Idle Session Timeouts (30 Minuten)

Die Timeout-Zeit für “idle” Connections wurde von 5 auf 30 Minuten erhöht.

Verbesserte Unterstützung für lang laufende Transaktionen

Die Unterstützung für lang laufende Transaktionen wurde verbessert, um seltener Datenbestände auf mehrere Transaktionen aufzuteilen.

Weitere Informationen

clip_image001clip_image002clip_image003clip_image004