Die Überwachung und Fehlerdiagnose Cloud-basierter Anwendungen auf Azure erfolgt grundsätzlich anders als beim klassischen Softwarebetrieb. Den fehlenden direkten Zugriff auf die Laufzeitumgebung ersetzen Zugriffsmöglichkeiten über die Dagnostics API. Hierüber ist es möglich, auf Log-Files von Anwendungen, IIS und Windows Azure zuzugreifen, Performance-Counter zu erfassen und auszulesen.

Wer den Programmieraufwand scheut, eine eigene Diagnosesoftware zu schreiben, erhält mit dem Diagnostics Manager der Firma Cerebrata Software ein Werkzeug in die Hand, welches entsprechend erzeugte Diagnosedaten zu einem Azure-Deployment auslesen und grafisch aufbereiten kann.

Azure Diagnostics Manager 01
Abb1: Zugriff auf Infrastruktur Logs

Azure Diagnostics Manager 02
Abb2: Grafische Aufbereitung von Performance Counter Ergebnissen

Der Diagnostics Monitor erlaubt den Zugriff auf

  • Windows Azure Event Logs
  • Trace Logs
  • Infrastructure Logs
  • Performance Counters
  • IIS Logs
  • IIS Failed Request Logs
  • Crash Dumps

Dabei ist es möglich Auswertungszeiträume festzulegen bzw. auch sich gegen Live-Feeds zu verbinden, um damit eine Online-Überwachung zu realisieren.

Leider fehlt dem Tool noch eine Möglichkeit die Diagnosedatenerzeugung einer überwachten Anwendung zur Laufzeit zu konfigurieren. Dies muss – derzeit noch – vom Entwickler der Anwendung erledigt werden.

Fazit

Der Diagnostics Manager ist ein sehr interessantes Werkzeug, um Diagnosedaten, die in Windows Azure Anwendungen erzeugt werden, abzurufen und auszuwerten. Noch allerdings fehlt eine Konfigurationsmöglichkeit zur Laufzeit, d.h. das Tool wertet nur aus, was von der Anwendung von sich aus bereitgestellt wird.

Wer das Tool haben möchte, kann auf der Website http://www.cerebrata.com/Products/AzureDiagnosticsManager/default.aspx?r=ESIG das Signup Sheet mit einer entsprechenden Anfrage ausfüllen und erhält dann umgehend einen Link zum Download.

Weitere Informationen

clip_image001clip_image002clip_image003clip_image004