Nachdem sich Microsoft mit der Bereitstellung von Werkzeugen – mal abgesehen vom Windows Azure SDK – zu Entwicklung Azure-basierter Anwendungen bzw. Zugriff auf Azure-Ressourcen doch recht zurückhält, machen sich seit einiger Zeit Entwickler ans Werk und bringen ebenso beachtliche wie nützliche Werkzeuge für Azure hervor. An dieser Stelle möchte ich den

ClumsyLeaf AzureXplorer für Visual Studio

vorstellen. Dieses Werkzeug ist ein Visual Studio Add-In, welches es ermöglicht, aus Microsofts Entwickler-IDE heraus auf nahezu sämtliche Ressourcen (d.h. Storage Accounts und Hosted Services) von Windows Azure zuzugreifen. Der AzureXplorer ermöglicht…

  • Die Verwaltung von Blob Containern, den Up- und Download, Kopieren, Verschieben, Umbenennen und Löschen von Blobs und ganzen Foldern (ähnlich wie im Windows Explorer)
  • Auflisten und Auslesen von Tabellen, Speicherung, Export und Import von Entitys
  • Generierung von Tabellendaten (zu Testzwecken)
  • Einsehen von Queues, Einstellen neuer Nachrichten.
  • Verwaltung von Deployments aus Visual Studio heraus, d.h. Hochladen von Packages, Erstellen und Löschen von Deployments, Start, Stopp und Updates von Services.

Folgende Screenshots vermitteln einen Eindruck der Funktionalitäten:

AzureXplorer 01
Abb 1: Zugriff auf Azure Deployments (Hosted Services)

AzureXplorer 02  
Abb 2: Auslesen von Windows Azure Tables

AzureXplorer 03 
Abb 3: Zugriff auf Inhalte von Windows Azure Tables

Der AzureXplorer unterstützt Visual Studio 2008 und Visual Studio 2010.

Fazit

Der ClumsyLeaf AzureXplorer ist ein äußerst leistungsfähiges Werkzeug, mit dem aus Visual Studio heraus sehr einfach Deployments und Windows Azure Storage Inhalte verwaltet werden können. Somit ist kein externes Tool mehr notwendig. Von der Entwicklung, über den Test bis hin zum Deployment (inklusive Bestückung des Azure Storage) können alle Arbeitsschritte bequem aus Visual Studio heraus erledigt werden.

Unbedingt empfehlenswert !!!

Weitere Informationen

clip_image001clip_image002clip_image003clip_image004