Forrester Consulting hat eine Studie mit dem Titel: “The ISV Business Case For The Windows Azure Platform” veröffentlicht. Im Rahmen dieser Studie hat Forrester sechs Softwarehersteller (ISVs) aus unterschiedlichen Regionen interviewt, die Anwendungen auf Basis von Windows Azure, SQL Azure und Windows Azure AppFabric entwickelt haben. Ein zentrales Ergebnis hiervon war, dass die betreffenden Partner durch das Deployment ihrer Lösung auf Windows Azure zwischen 20% und 250% jährliches Umsatzwachstum nach neun bis 14 Monaten erzielen konnten.

Als wichtigste Vorteile der Windows Azure Platform als Basis für einen Betrieb ihrer Software in der Cloud haben die ISVs folgende Punkte identifiziert:

  • Wiederverwendung einer bestehenden Code-Basis. Die ISVs konnten bis zu 80% ihres bestehenden Microsoft Codes durch einfaches Neucompilieren auf Windows Azure portieren.
  • Möglichkeit der flexiblen Ressourcennutzung und  -abrechnung. Die ISVs konnten ihre Anwendungen dahingehend optimieren, den Ressourcenverbrauch (und damit die Kosten) zu minimieren und vorhersehbarer zu machen.
  • Zugang zu gänzlich neuen Kundengruppen. Die Möglichkeit, die Cloud-basierten Anwendungen auf globaler Basis anzubieten, erlaubte es den ISVs, ihre Lösungen in neuen Märkten, Segmenten  sowie geographisch entfernte Regionen anzubieten.
     

Der Report beschreibt darüber hinaus, wie die ISVs mit Microsoft als Partner ihre Anwendungen auf Windows Azure portieren, neue Kunden- und Umsatzpotenziale erschließen und gleichzeitig die Aufwände hierfür minimal halten konnten. Letzteres konnte unter anderem durch Wiederverwendung bestehenden Codes und Entwickler-Know-Hows erzielt werden.

Die Studie kann hier heruntergeladen werden.

Disclaimer

Natürlich soll hier nicht verschwiegen werden, dass die Studie von Microsoft in Auftrag gegeben wurde. Forrester besteht hier aber auf seiner Unabhängigkeit (siehe Seite 4 der Studie).

Auch wenn die verwendeten Zahlen (Kosten-, Umsatzprognosen etc.) immer zu Diskussionen führen können, kann aus dieser Studie meiner Meinung nach doch ein Rahmen für eigene Überlegungen (mit eigenen Zahlen) zu Entwicklung oder Migration in die Cloud abgeleitet werden. Insgesamt ist die Studie also absolut empfehlenswert.

Weitere Informationen