In all dem Trubel um das August-Upgrade von Windows Azure ist fast ein wenig untergegangen, dass es im Juli ja auch ein Upgrade für SQL Azure gab. Oder besser gesagt: mit Juli startete Microsoft ein Upgrade aller SQL Azure Services weltweit. Damit wird ein großer Schritt in Richtung eines mit SQL Server gemeinsamen Code- und Feature-Sets unternommen.

Wichtige Neuerungen im SQL Azure Juli Service Release

  • Co-Administrator-Unterstützung (mehrere Admins verwalten eine SQL Azure Datenbank)
  • Verbesserte Unterstützung von Spatial Data Types

Aktualisierung des SQL Server Management Studios erforderlich

Um mögliche Verbindungsprobleme zu SQL Azure vom SQL Server Management Studio aus zu vermeiden, ist eine Aktualisierung des SQL Server Management Studios (SSMS) erforderlich. Das SP1 des SSMS kann über folgende URLs heruntergeladen und installiert werden:

Anwendungen, die SQL Server Management Objects (SMO) nutzen, sollten darüber hinaus das Cumulative Update Package 7 for SQL Server 2008 R2 installieren.