Windows Azure Dezember Update: Zahlreiche Neuerungen (Übersicht, Branding, Preise, Testangebote, Interoperabilität, ISO 27001 Zertifizierung, …)

Windows Azure Dezember Update: Zahlreiche Neuerungen (Übersicht, Branding, Preise, Testangebote, Interoperabilität, ISO 27001 Zertifizierung, …)

  • Comments 2

Seit gestern ist das Dezember Update von Windows Azure produktiv. Dieses Update wartet mit einer Reihe wirklich toller Neuerungen auf, die ich im folgenden Zusammenfassen möchte:

  • Vereinfachtes Testangebot (mit Kostendeckelung)
  • Verbesserte Abonnementverwaltung und Echtzeit-Einblick des Verbrauchs
  • Neues SQL Azure Management Portal
  • Erhöhte Maximalgröße von SQL Azure Datenbanken
  • Verfügbarkeit von SQL Azure Federations
  • ISO 27001 Zertifizierung der Windows Azure Kerndienste
  • Windows Azure SDK für Node.js
  • Limitierte Community Technology Preview der Apache Hadoop Distribution für Windows Azure
  • Neue Werkzeuge für Open-Source-Technologien (Eclipse, Java, MongoDB, Solr/Lucene, Memcached)
  • Neues Branding

Vereinfachtes Testangebot (mit Kostendeckelung)

In nur 3 einfachen Schritten können Sie sich jetzt schneller den je für Ihr kostenloses Trial Angebot anmelden. Und mit der neuen Kostenkontrolle dabei sicher gehen dass Sie niemals mehr als Ihr kostenloses inklusiv Kontingent nutzen.

Verbesserte Abonnementverwaltung und Echtzeit-Einblick des Verbrauchs

Mit der verbesserten Abonnement Verwaltung können Sie jetzt zwischen Windows Azure Preispaketen wechseln oder dabei neue Abonnements anlegen zu müssen. Bestehende Abonnements können jetzt direkt über das Windows Azure Management Portal gelöscht werden und dort erhalten Sie auch minutengenauen Einblick in Ihren aktuellen Verbrauch.

Neues SQL Azure Management Portal

Ganz im Metro Stil gehalten vereinfacht das neue Portal das überwachen der SQL Azure Datenbanken, und ermöglicht einen detaillierten Einblick in Schemata, Query Pläne,  Indizes und Performance Statistiken.

image

Erhöhte Maximalgröße von SQL Azure Datenbanken

Die maximale Datenbankgröße einer SQL Azure Datenbank wurde nun von 50 auf 150 GB erhöht um den wachsenden Anforderungen nach mehr Speicherplatz zu genügen. Und während die Datenbankgröße steigt, bleibt der Preis für eine Datenbank der gleiche. Egal ob 50GB oder 150GB, der maximale Preis für eine SQL Azure Datenbank beträgt $ 499.95.Das bedeutet bei Nutzung einer 150GB Datenbank einen effektiven Preisnachlass von 67%.

Verfügbarkeit von SQL Azure Federations

Mit den neuen SQL Azure Federation Services skalieren Sie Ihre Datenbanken dank einer neuen Verteilungstechnik noch einfacher und effizienter. Ihre Datenbank skaliert grenzenlos anhand der Anforderungen Ihrer Applikation und ist dabei voll Mandantenfähigkeit.

ISO 27001 Zertifizierung der Windows Azure Kerndienste

Seit dem 29. November sind nun auch die Kerndienste von Windows Azure ISO/IEC 27001:2005 durch die BSI Gruppe zertifiziert und auf der Webseite einzusehen.

Windows Azure SDK für Node.js

Windows Azure ist schon seit Beginn offen für viele Sprachen wie  PHP, Ruby und selbstverständlich auch .NET. Seit dem Dezember Release wird nun auch Node.js unterstützt. Ab sofort ist ein eigenes Windows Azure SDK für Node.js verfügbar. Die Bibliotheken enthalten Möglichkeiten um auf Windows Azure Speicher zuzugreifen, egal ob als Blob, Tabelle oder Queue. Um den Start mit Node.js für Azure so einfach wie möglich zu machen wurden spezifische Tutorials, Beispiele und Templates auf http://www.microsoft.com/windowsazure  bereitgestellt. Weitere Informationen hierzu im Windows Azure Node.js Developer Center.

Limitierte Community Technology Preview der Apache Hadoop Distribution für Windows Azure

Um die neuen Big Data Funktionalitäten auf Windows Azure zu unterstützen wurde eine limitierte CTP für Windows Azure Apache Hadoop veröffentlicht. Dieses Preview ermöglicht es einfach und schnell Hadoop Projekte auf Windows Azure zu betreiben. Da diese Preview nur einer begrenzten Zahl an Benutzern zu Verfügung steht müssen Sie sich dafür über diesen Link registrieren.

Neue Werkzeuge für Open-Source-Technologien

Folgende Neuerungen gibt es für Entwickler, die Eclipse, Java, MongoDB, Solr/Lucene oder Memcached verwenden:

Neues Branding

Ab sofort werden im Rahmen von Azure nur noch die Marken Windows Azure und SQL Azure verwendet. Cloud Services, die bislang unter der Marke AppFabric liefen, werden ab jetzt unter der Marke Windows Azure geführt (also z.B. “Windows Azure Service Bus”)

Weitere Informationen

Leave a Comment
  • Please add 4 and 1 and type the answer here:
  • Post
  • Hallo Hr. Sirtl,

    an welcher Stelle kann das konfiguriert werden. Ich nutze das MSDN Premium Angebot für Windows Azure und habe dennoch eine Rechnung bekommen (für eine kleine Test-Webanwendung mit einer Web-DB).

    Danke im voraus

    Matthias Salewski

    msalewsk@csc.com

  • Hallo Herr Salewski,

    ich habe mich mal schlau gemacht, wie es mit der Kostenobergrenze aussieht.

    Leider gilt diese Obergrenze aktuell nur für neue Subscriptions, d.h. die Funktion steht nur dort zur Verfügung. Ich bin nicht sicher, ob und wie man bei einer MSDN Subscription eine formelle Neuanlage durchführen kann.

    Mit einem der nächsten Azure Upgrades soll die Funktion aber nachgerüstet werden, d.h. auch bei bestehenden Subscriptions wird diese Option zur Verfügung stehen.

    Wenn Sie unter

    www.windowsazure.com/.../free-trial

    eine neue Test-Subscription (Laufzeit 3 Monate) abschließen, haben sie die Kostengrenze (voreingestellt auf 0 Euro).

    Viele Grüße,

    Holger Sirtl

Page 1 of 1 (2 items)