Nach längerer Pause gibt’s heute von mir anlässlich der Erweiterung um Android-Unterstützung ein neues Video zu einem sehr coolen Windows Azure Service: Windows Azure Mobile Services.

Sogenannte „Connected Mobile Apps", d.h. leichtgewichtige Anwendungen, die auf mobilen Endgeräten ausgeführt werden, sind häufig über Backend-Services vernetzt. Über diese Dienste tauschen die einzelnen Clients Daten aus, speichern Daten, führen Authentifizierung durch etc. Windows Azure Mobile Services bieten eine Sammlung genau solcher, häufig benötigter Dienste auf Windows Azure an. Zu diesen Diensten gehören unter anderem folgende Funktionen:

  • Benutzerauthentifizierung (via Microsoft Account, Facebook, Twitter, Google)
  • Speicherung von Daten in SQL Database
  • Kommunikation via Service Bus
  • Push Notifications
  • Zugriffskontrolle.

Die vorkonfigurierten Windows Azure Mobile Services können sehr einfach als Backend-Dienste für Windows 8, Windows Phone 8, iOS und Android Anwendungen ohne größeren Programmieraufwand eingesetzt werden. Es können Vorlagen für entsprechende neue Apps oder Code Fragmente für bestehende Apps aus dem Portal heruntergeladen werden. Die Entwicklung einfacher mobiler Anwendungen, die Cloud Dienste nutzen sollen, vereinfacht sich dadurch deutlich. Holger Sirtl zeigt in diesem Video, wie Mobile Services aufgebaut sind und wie sich in wenigen Schritten eine Windows Store Anwendung mit Zugriff auf Mobile Services erstellen lässt.

Wie gehabt, lassen sich auch Mobile Services mit einem kostenlosen 90-Tage-Testaccount für Windows Azure nutzen.

Weitere Informationen