Für das Deployment von Windows Azure Websites gibt es schon jetzt eine Vielzahl von Optionen. Für das Publishing von Websites stehen nicht nur Visual Studio oder Webmatrix zur Verfügung. Automatisiert kann Code aus einer Sourcecode-Verwaltung wie dem Team Foundation Service, GitHub, Codeplex oder Bitbucket in eine Website transferiert werden. Diese Tools erfordern jeweils eine gewisse Einarbeitung in deren Funktionsweise.

Nun gibt es einen viel einfacheren Mechanismus für das Deployment von Windows Azure Websites: Deployment via Dropbox. Dropbox ist ein freier Dienst, über den Dateien zwischen mehreren Computern ausgetauscht werden können. Dateien müssen dabei nur in einem lokalen, mit Dropbox verknüpften Ordner abgelegt werden. Von dort werden sie dann an jeden anderen entsprechend verknüpften Computer übertragen. Eine Windows Azure Website kann als ein solcher Computer konfiguriert werden. Die Website erhält dann also automatisch alle Änderungen, die an Inhalten des synchronisierten Ordners vorgenommen werden.

image

Das Setup eines Dropbox-Deployments ist denkbar einfach und erfolgt in drei Schritten:

  1. Auswahl des Menüpunktes “Set up deployment from source control” im Website-Dashboard im Windows Azure Management Portal.
  2. Auswahl des Punktes “Dropbox” im Deplyoment Wizard und Authentifikation bei Dropbox, um Windows Azure Zugriff auf den betreffenden Dropbox-Account zu gewähren.
  3. Auswahl des Unterverzeichnisses, in dem der Quellcode für die Website abgelegt ist. Fertig!

Um nun Sourcecode in die Website zu deployen, genügt es, diesen in den synchronisierten Dropbox-Ordner zu schreiben. Azure unterstützt dabei – wie auch bei Git-Deployments – eine Deployment-Historie, d.h. Deployments können zu einem früheren Stand zurückgesetzt werden etc.

David Ebbo zeigt in folgendem Kurzvideo den Gesamtprozess in Aktion:

Wer das Ganze einmal selbst ausprobieren möchte, dem sei der kostenlose 90-Tage-Azure-Testaccount ans Herz gelegt.

Weitere Informationen