Microsoft hat Windows Azure heute um einen neuen Plattform-Dienst ergänzt: BizTalk Service. Dabei handelt es sich um einen PaaS-Dienst, mit dessen Hilfe viele Integrationsszenarien zur Vernetzung von Cloud- und Enterprise-Line-of-Business-Systemen umgesetzt werden können. BizTalk Services stellen dabei zentrale Funktionen der BizTalk-Plattform in der Cloud zur Verfügung ohne dass zu deren Betrieb Installations- oder Administrationskenntnisse erforderlich sind.

In der aktuellen Ausgabe der Cloud Cover Show stellen Nick Harris und Nathan Totten zusammen mit Kent Brown und Guru Venkataraman BizTalk Services vor und beschreiben verschiedene Einsatzszenarien dieses neuen Dienstes.

Windows Azure BizTalk Services erlauben die Integration von Azure Services, SaaS- oder On-premises-Anwendungen durch konfigurationsbasierten Einsatz des BizTalk Service. Dieser stellt EDI-Funktionen zur Verfügung. Die Verbindung zu On-premises Line-of-Business-Anwendungen erfolgt dabei über Cloud Endpoints, hinter denen Adapter zu SAP-, Oracle-, SQL-Server- oder PeopleSoft-Adapter hängen können.

Über ein Drag-and-Drop-Interface können Nachrichtenflüsse ausgehend von Quellen wie HTTP, FTP, SFTP und REST, validiert und transformiert in beliebige Ausgabeformate hin zu Endpoints konfiguriert werden.

Erste Schritte

  1. Wählen Sie im Windows Azure Management Portal den Menüpunkt NEW (unten links).
  2. Wählen Sie unter APP SERVICES den Punkt BIZTALK SERVICE.
  3. Wählen Sie den Punkt CUSTOM CREATE und folgen Sie den vorgegebenen Schritten.

Sollten der Menüpunkt BIZTALK SERVICE deaktiviert sein, müssen Sie diesen erst aktivieren. Führen Sie hierzu folgende Schritte aus:

  1. Klappen Sie das Hauptmenü oben auf. Klicken Sie hierzu rechts oben im Management Portal auf den Pfeil neben dem Windows Azure Logo.
  2. Wählen Sie den Menüpunkt SUPPORT.
  3. Wählen Sie oben den Menüpunkt ACCOUNT.
  4. Wählen Sie den Menüpunkt PREVIEW FEATURES.
  5. Klicken Sie unter dem Eintrag BizTalk Services auf die Schaltfläche TRY NOW.

Innerhalb weniger Minuten sollten die BizTalk Services freigeschaltet werden.

Weitere Informationen