Blog-Serie zu Projekt Siena, Teil 1: Überblick über Siena

Blog-Serie zu Projekt Siena, Teil 1: Überblick über Siena

Rate This
  • Comments 1

Microsoft hat – vergleichsweise unbemerkt von der Öffentlichkeit – im Dezember 2013 ein neues Entwicklerwerkzeug zur Erstellung von Windows 8.x Apps in einer Beta-Version veröffentlicht: Projekt Siena. In dieser Blog-Serie möchte ich zunächst einen Überblich über Siena geben und in Folge-Blogs zeigen, wie sich mit Siena sehr einfach Windows 8 Apps erstellen und im

Was ist Microsoft Projekt Siena?

Siena ist ein Werkzeug für Fachanwender, Business Analysts. Berater und alle, die sehr schnell einfach Windows 8.x Apps entwickeln wollen. Auf Basis verschiedener Datenquellen können in Siena recht schnell Datenvisualisierungen erstellt werden.

Das Werkzeug selbst besteht aus einer Windows 8 App, in der die eigentliche Anwendungsentwicklung stattfindet, und ein paar Tools, mit der diese Anwendungen dann, wenn gewünscht in Visual Studio Projekte konvertiert und/oder im offiziellen Windows Store veröffentlicht werden können.

Was braucht man, um mit Siena Apps zu entwickeln?

Im Grunde benötigt man nicht viel mehr als Grundkenntnisse in PowerPoint und Excel sowie ein Windows 8 Gerät, auf dem die eine Siena App erstellt wird. Verschiedene Datenquellen können konfiguriert und deren Daten in die App zur grafischen Aufbereitung importiert werden. Die Entwicklung einer App ähnelt dabei mehr Zeichnen als Programmieren. Grafische Elemente können auf der Oberfläche platziert und mit Excel-ähnlichen Funktionen hinterlegt werden.

Welche Datenquellen werden von Siena unterstützt?

Derzeit (Stand: Januar 2014) werden folgende Datenquellen unterstützt:

  • Excel-Dokumente
  • Windows Azure Mobile Services (freut mich natürlich ganz besonders)
  • RSS-Feeds
  • RESTful Services
  • SharePoint Listen (SharePoint Server)

Die Daten werden zum Zeitpunkt des Anwendungsentwurfs in die App importiert. Eine Aktualisierung mit jedem App-Start ist derzeit nicht vorgesehen, jedoch bereits in Planung. Ebenso steht die Unterstützung von SharePoint Online auf der Roadmap.

Welche Arten von Apps kann ich mit Siena schreiben?

Siena eignet sich zur Entwicklung kleinerer Apps, die Daten bestimmter Quellen visualisieren. Zwar sind interaktive Apps möglich, jedoch wird man bei der Entwicklung aufwändigerer Geschäftslogik schnell an Grenzen stoßen. Dennoch eignet sich Siena hervorragend für folgende Szenarien:

  • Visualisierung tabellenartig strukturierter Daten
  • Auswahl und Wiedergabe von Mediendateien (Audio, Video etc.) (ggf. mit Begleittexten)
  • Apps zur Aufnahme und Speicherung von Fotos, Videos und Sprache
  • Prototyping von Apps, die später beispielsweise in Visual Studio weiterentwickelt werden
  • Interaktiver App-Entwurf zusammen mit späteren Anwendern
  • Und vieles mehr…

Wie kann ich mit Siena am schnellsten loslegen?

Zunächst muss auf dem eigenen Computer die Siena App installiert werden. Die App kann aus dem Windows Store bezogen werden: http://aka.ms/GetProjectSiena.

Im Grunde sind dann zur Entwicklung einer Siena App nur zwei Schritte nötig:

  1. Erstellung einer Datenquelle (im einfachsten Fall also ein Excel-Sheet)
  2. Entwicklung einer App zur Anzeige der Daten dieser Datenquelle

Bei Bedarf kann die App dann noch verteilt werden. Dies kann entweder als Siena-Projekt, als eigenständige, installierbare App oder über den Store erfolgen.

Wie diese Schritte im einzelnen aussehen, möchte ich in den nächsten Blog-Einträgen dieser Serie beschreiben.

Weitere Informationen

Leave a Comment
  • Please add 2 and 3 and type the answer here:
  • Post
Page 1 of 1 (1 items)