Vijay Mital, bei Microsoft Corp. für Projekt Siena verantwortlich, hat in seinem letzten Blogpost einige Infos zu Funktionalitäten des nächsten Siena Releases verraten. Auch zum Zeitpunkt dieses Release wurde er (relativ) konkret: Ende März. Zu den angekündigten Funktionen gehören:

  • Webservice Read/Write und dynamische Webservice-Calls
    Bislang unterstützt Siena ausschließlich “read once”-Aufrufe für Webservices, d.h. Webservices können einmal aufgerufen und die Ergebnisse in einer Siena App angezeigt werden. Wiederholte Webservice-Aufrufe sind nur zum Zeitpunkt der App-Entwicklung möglich. Schreibzugriffe können nicht durchgeführt werden. Mit dem nächsten Release wird sich das ändern: es können dann sowohl Daten geschrieben als auch wiederholt gelesen werden.
  • Anzeige von Bildern aus der Bilder-Bibliothek
    Bislang ist es recht aufwändig, nur Bilder eines Verzeichnisses anzuzeigen. Im einfachsten Fall muss man ein Excel-Dokument mit einer Tabelle der Bilder und Bilderreferenzen anlegen, dieses importieren und die Anzeige konfigurieren. In Zukunft muss nur noch das Bilder-Verzeichnis eingestellt werden. Siena zeigt dann die Bilder aus diesem Verzeichnis an.
  • Excel-“fx”-Funktion
    In der nächsten Siena Version können Funktionen über eine Excel-ähnliche Funktionalität nachgeschlagen werden. Das Verhalten wird ähnlich der Excel-Schaltfläche “fx” sein.
  • Verbesserungen bei der Performance
    Derzeit ist der Ladevorgang größerer Siena-Projekte zeitaufwändig. Hier wird die nächste Version Verbesserungen bringen.

Weitere Informationen