HTML5 für Anwendungen: die vierte IE10 Platform Preview

IEBlog Deutsch

Blog des Internet Explorer-Entwicklerteams

HTML5 für Anwendungen: die vierte IE10 Platform Preview

  • Comments 0

Ab sofort steht eine aktualisierte Platform Preview von IE10 für die Windows Developer Preview zum Download bereit. Diese IE10 Preview unterstützt weitere HTML5-Technologien, die funktionsreichere Webanwendungen mit deutlich verbesserter Leistung ermöglichen. Die Hardwarebeschleunigung von IE10 für Technologien wie SVG, CSS3-Übergänge und -Animationen ermöglicht ein schnelleres Rendering als in anderen Browsern, wie in dem kurzen Video dargestellt.


Hier sehen Sie einige der neuen HTML5-Funktionen und Leistungssteigerungen in IE10.

Dank dieser vierten Platform Preview können Entwickler auf mehr HTML5-Technologien für Websites zurückgreifen. Die vollständige Liste finden Sie im IE10-Entwicklerhandbuch. Im Folgenden einige Highlights:

  • Cross-Origin Resource Sharing (CORS) für die sichere, domänenübergreifende Verwendung von XMLHttpRequest
  • File API Writer-Unterstützung für blobBuilder für die Änderung von großen Binärobjekten in Skripts im Browser
  • Unterstützung für typisierte JavaScript-Arrays zur effizienten Speicherung und Änderung typisierter Daten
  • „user-select“-Eigenschaft von CSS zur Steuerung der Auswahl von Elementen durch Benutzer auf einer Webseite oder in einer Anwendung
  • Unterstützung für HTML5-Videountertitelung, einschließlich Zeitcode, Platzierung, und Untertiteldateiformaten.

Entwickler benötigen diese grundlegenden Funktionen bei der Entwicklung von systemeigenen Anwendungen: Arbeit mit Binärdaten und -dateien, Steuerung der Auswahl und Treffertests in der Benutzeroberfläche von Anwendungen sowie die Bereitstellung von benutzerfreundlichen Videoinhalten mit Untertiteln. Die Funktionen dieser Platform Preview können nun für Webseiten und Anwendungen im Metro-Stil für Windows 8 verwendet werden.

Erstellen von HTML5-Anwendungen

Diese IE10 Preview unterstützt CORS (Cross Origin Resource Sharing). CORS ermöglicht Entwicklern das sichere Abfragen, Freigeben und Verschieben von Daten zwischen Anwendungen in unterschiedlichen Domänen mit XMLHttpRequest. Hierbei handelt es sich um ein häufig verwendetes Verfahren, mit denen Entwickler Daten und Dienste unterschiedlicher Anwendungen zusammenführen. In dieser Test Drive-Demo sehen Sie, wie CORS gemeinsam mit XMLHttpRequest, der Datei-API und der HTML5-Statuskontrolle verwendet wird, um mehrere Dateien problemlos zu einem Dienst auf einer anderen Domäne hochzuladen.

Screenshot der IE Test Drive-Demo „Cross-Site Update“ mit vier Bilddateien, die nach dem Ziehen auf ein HTML5-Zielelement hochgeladen werden.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie CORS gemeinsam mit XMLHttpRequest verwendet wird, um Dateien domänenübergreifend hochzuladen.

Die Möglichkeit zur Arbeit mit Binärdaten und -dateien unterstützt Entwickler beim Erstellen neue Typen von Anwendungen und Benutzeroberflächen für das Internet. Diese IE10 Preview unterstützt blobBuilder aus der Datei-API: Writer für die Arbeit mit großen Binärobjekten (Blobs) und typisierten JavaScript-Arrays. In dieser Test Drive-Demo sehen Sie, wie unterschiedliche Dateitypen gelesen, gerendert und deren Inhalte dargestellt werden können, einschließlich solchen, für die keine systemeigene Überstützung im Browser vorhanden ist (z. B. PCX-Dateien).

Screenshot der IE Test Drive-Demo „Binary File Inspector“ mit einer Hex-Abbilddatei einer PCX-Datei und dem Rendering dieser Datei mithilfe von HTML5-Canvas und JavaScript

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie typisierte JavaScript-Arrays gemeinsam mit Datei-APIs zum Lesen und Anzeigen von Binärdateien verwendet werden.

Beim Erstellen von immer komplexeren Anwendungen für das Internet müssen Entwickler steuern können, wie Endbenutzer Teile der Seite auswählen. Mit der Unterstützung für die Benutzerauswahl mit CSS in IE10 können Entwickler angeben, welche Elemente auf der Seite vom Benutzer bei der Verwendung der Anwendung ausgewählt werden können. In dieser Test Drive-Demo erfahren Sie, wie die Auswahlsteuerung auf die Blog-Beispielanwendung mithilfe der „user-select“-Eigenschaft in einer CSS-Regel angewendet wird.

Screenshot der IE Test Drive-Demo „User-Select“ mit dem Markup für die Einschränkung der Textauswahl auf einen Teil der Webseite

Klicken Sie hier, um die „user-select“-Eigenschaft von CCS bei der Auswahl auf einer Benutzerwebseite zu testen.

Verbessern der einheitlichen Umsetzung von Markup für HTML5

Wir leisten weiterhin einen Beitrag zu den in Entwicklung befindlichen Testsuites der Standardisierungsorganisationen, indem wir 118 neue Tests eingereicht haben, um das Ziel von Interoperabilität und der einheitlichen Umsetzung von Markup zu unterstützen. Die Tests finden Sie auch im IE Test Center. Wir empfehlen Entwicklern dringend, vorrangig auf HTML5-Standards zu setzen, indem der HTML5-Dokumenttyp <!DOCTYPE html> auf den Seiten integriert wird.

Mit der IE10 Preview 4 wird ein aktualisierter Quirks-Modus eingeführt, der eher mit dem Einsatz von Quirks-Modi in anderen Browsern wie Firefox, Chrome, Safari und Opera vergleichbar ist. Dieser aktualisierte Quirks-Modus unterstützt die Verwendung von Quirks für das Seitenlayout und ermöglicht gleichzeitig die Verwendung aktuellerer HTML5-Elemente für Audio, Video, Canvas und u.v.m.

Eine vollständige Liste der neuen Funktionen für Entwickler finden Sie im IE10-Entwicklerhandbuch. Laden Sie die Windows 8 Developer Preview herunter, um dieses Update von IE10 zu testen. Wir freuen uns auf weiteren Austausch mit der Entwickler-Community und Ihr Feedback bei Connect.

– Rob Mauceri, Group Program Manager, Internet Explorer